Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

LA EM Berlin 2018

Berlin 2018 Leichtathletik-EM

Rundschreiben Nr. 30

Liebe Volkslauf-Veranstalter,

nachstehend gebe ich Ihnen das Rundschreiben Nr. 30 bekannt:

1. Auswertung 1998

Die Auswertung aller im Jahre 1998 durchgeführten Volkslauf-Veranstaltungen ist abgeschlossen. Die Entwicklung im gesamten Bereich Volkslauf/Walking/Wandern ist durchaus positiv, wie nachstehende Darstellung beweist:

170 Veranstaltungen wurden vor Beginn des Jahres 1998 offiziell angemeldet

34 Veranstaltungen wurden im Verlauf des Jahres 1998 nachträglich angemeldet

9 Veranstaltungen sind leider ausgefallen bzw. eine wurde als Leichtathletik-Veranstaltung durchgeführt

195 Veranstaltungen wurden insgesamt im Jahre 1998 durchgeführt

Im LVR ergibt sich in den letzten 5 Jahren folgende Entwicklung

Jahr Anzahl Erwachsene Jugend Schüler Wanderer Walker Gesamt
1994 148 35675 1984 8543 1583 - 47785
1995 155 36176 1904 10478 1711 559 50983
1996 156 35515 1492 11732 1592 1074 51561
1997 177 35920 1761 11804 1152 1886 52523
1998 195 36687 2028 12938 1787 2102 55542

Für 1999 sind bisher 180 Volkslauf-Veranstaltungen offiziell gemeldet worden.

2. Volkslauf-Veranstalter-Tagungen 1998

Mit meinem letzten Rundschreiben vom 8.9.1998 hatte ich zur Teilnahme an der Volkslauf-Veranstalter-Tagung am 24.09.1998 in Neuwied-Niederbieber oder am 02.10.1998 in Bitburg eingeladen. Beide Tagungen waren mit 40 bzw. 42 Damen und Herren gut besucht.

Den Herren Dieter Walldorf und Guido Kirsch von den ausrichtenden Vereinen TV Niederbieber bzw. BSG "Gemeinsam aktiv" Bitburg, sei hiermit nochmals für die gute Vorbereitung, Organisation und Bewirtung recht herzlich gedankt.

Neben den Vertretern des LVR (Geschäftsführer Gerhard Paech, Seniorensportwart Karl Scheyer (nur in Niederbieber), Breitensportwart Willi Maurer und Walkingwart Horst Nitschke (nir in Bitburg), waren in Niederbieber der Kreisvorsitzende Kreis Ahrweiler, Dieter Berger, und in Bitburg die Kreisvorsitzenden von Bernkastel-Wittlich, Ludwig Beissel, und für den Kreis Bitburg-Prüm, Theo Nieder, anwesend. Ihnen möchte ich für deren Teilnahme danken.

Nachstehende Einzelthemen wurden vorgetragen und diskutiert:

  • Einleitung Grußwort:
    Nach jeweils einleitenden Worten und Grußworten unseres LVR-Vorsitzenden Walfried Heinz erläutere LVR-Breitensportwart Willi Maurer die Entwicklung der Volkslauf-Veranstaltungen durch mitgeführte und ausgehängte Schaubilder.
  • Streckenvermessungen:
    Ein ganz besonderer Dank gilt den beiden DLV-Streckenvermessern Josef Hoss aus Waldbreitbach und Hans-Josef Roth aus Konz nicht nur für deren Teilnahmen, sondern auch für die interessanten ausführlichen Darstellungen zum Thema "DLV-Streckenvermessungen".
  • Einheitliche Vereins-Nr.:
    Verschiedene Volklauf-Veranstalter haben bei ihren Veranstaltungen die Teilnehmer/innen von einem anderen Verein einer einheitlichen Vereins-Nr. in allen Unterlagen zugeordnet. Alle Mitglieder eines Vereins erhalten so stets die gleiche Vereins-Nr., wobei auf eine unterschiedliche Schreibweise des eigenen Vereins verzichtet werden kann. Eine Übersicht mit erteilten Vereins-Nr. wird jeweils zeitgerecht vor Beginn einer Volkslauf-Veranstaltung nach Erfahrungswerten erstellt und am Veranstaltungstag ausgelegt/ausgehangen. Bei Anmeldung und Nachmeldung wird als Verein nur noch die Vereins-Nr. eingetragen. Beispiele für eine derartige Handhabung einheitlicher Vereins-Nr. gab es 1998 bei den Volksläufen in Andernach, Nickenich und Bad Ems.
    Von Seiten des LVR ist die Erstellung einer Übersicht mit einheitlichen Vereins-Nr. zunächst nicht vorgesehen.
  • Hunde bei Volklauf-Veranstaltungen:
    Immer häufiger haben sich auch bei mir Teilnehmer/innen darüber beschwert, daß bei Volkslauf-Veranstaltungen Hunde anwesend sind, die als störend empfunden werden. Durch wildes Gebelle sind Lautsprecher-Ansagen nicht zu verstehen. Unhygienisch ist auch, wenn Hunde durch Umkleide- und Duschräume laufen. Die Anwesenheit von Hunden bei Volkslauf-Veranstaltungen ist daher nicht erwünscht.
  • Vorläufe zu Volkslauf-Veranstaltungen:
    Mit Ziffer 8. meines Rundschreibens vom 08.09.1998 hatte ich gebeten, Teilnehmer/innen an "Vorläufen" ebenfalls in der Ergebnisliste mit zu erfassen.
    Zur Klarstellung sei erläutert, daß die Erfassung in der Ergebnisliste nur je einmal je Strecke vorgenommen wrden kann, auch wenn der Teilnehmer/die Teilnehmerin mehrmals die gleiche Strecke vor dem Veranstaltungstage mit unterschiedlichen Zeiten oder unter verschiedenen Vereins-/Ortsangaben zurückgelegt hat.
  • Planung "Volkslauf-Veranstaltungen" 1999:
    Es wurde der "Plan der Volkslauf-Veranstaltungen 1999", der bereits mit Rundschreiben vom 08.09.1998 allen Volkslauf-Veranstaltern zugesandt worden war, vorgetragen, diskutiert und zum Teil wegen Termin-Änderungen berichtigt.
  • Volkslauf-Veranstalter-Tagungen 1999:
    Nach Diskussion und Abstimmung werden im Jahre 1999 wieder zwei Volkslauf-Veranstalter-Tagungen durchgeführt:
    Freitag, 24.09.1999 um 19:00 Uhr in Bad Breisig
    Freitag, 01.10.1999 um 19:00 Uhr in Bitburg
    Einzelheiten werden zeitgerecht den Volkslauf-Veranstaltern mit einer Einladung übermittelt.

3. Volkslauf-Anmeldungen für 1999:

Diesem Rundschreiben ist die "Übersicht Volkslauf-Veranstaltungen 1999" mit insgesamt 174 zeitgerecht offiziell angemeldeten Veranstaltungen sowie 6 zwischenzeitlich noch eingereichten Anmeldungen = insgesamt 180, beigefügt.

Ausgehend von der Planung, daß für 1999 insgesamt 198 Volkslauf-Veranstaltungen bis 15.10.1998 hätten angemeldet werden können, wurden tatsächlich bis zu diesem Termin nur 151 angemeldet bzw. wegen Ausfall abgesagt. Nach 47 schriftlichen Erinnerungen vom 16.10.1998 erhielt ich danach noch 44 weitere Anmeldungen bzw. Informationen über Ausfälle. Von folgenden 3 Veranstaltern habe ich nach meinem Rundschreiben vom 08.09.1998 bis heute weder eine Anmeldung noch irgend eine andere Information erhalten:

  • Deutscher Alpenverein - Sektion Koblenz - Berglauf im Oktober
  • TV "Jahn" 1892 e.V. Eitelborn - Herbst-Crosslauf im November
  • TuS Erpel 1911 - St. Nikolaus-Cross- und Waldlauf im Dezember

Alle in der als Anlage beigefügten "Übersicht Volkslauf-Veranstaltungen 1999" aufgeführten 174 Veranstaltungen einschließlich der 6 bisher nachträglich angemeldeten, sind so genehmigt, wie sie angemeldet wurden.

Bei einigen Veranstaltungen in den Monaten Mai bis September erlaube ich mir, auf die besondere Beachtung der "Hitzeschutz-Bestimmungen" nochmals ausdrücklich hinzuweisen, die auch im "DLV-Volkslauf-Kalender 1999" auf der Seite 118 enthalten sind.

Eine Vielzahl Volkslauf-Veranstalter hat inzwischen die Volkslauf-Anmeldung mit meinem Genehmigungsvermerk und die DLV-Volkslauf-Genehmigungsleiste 1999 erhalten. Für alle anderen sind diese als Anlagen beigefügt.

4. Nürburgringlauf 1999

Durch die kurzfristige Terminierung bzw. Verlegung des 22. Nürburgringlauf vom ursprünglichen Datum 10.10.1999 auf den 12.09.1999 sind auf schriftliche Bitten der

  • SV Tawern mit seinem ursprünglichen Termin 11.09.1999 auf den 07.08.1999 und die
  • SG Bad Breisig mit ihrem ursprünglichen Termin 12.09.1999 auf der Mönchsheide auf den 28.08.1999

ausgewichen.

Für diese außerordentliche sportlich faire Verhaltensweise danke ich den beiden zuständigen Verantwortlichen und spreche diesen meine volle Anerkennung aus.

5. Angabe von Streckenlängen

In Ausschreibungen werden manchmal Streckenlängen angegeben, die der Wirklichkeit nicht entsprechen.
Ist eine genaue Angabe von Streckenlängen nicht möglich, wird von vielen Teilnehmern/innen erwartet, daß "in etwa" (ca.) die Streckenlängen angegeben werden.
Für zeitempfindliche Teilnehmer/innen ist es besser "ca. 9.800" oder "ca. 10.200" anzugeben als "10.000 m".

6. Anschrift LVR-Geschäftsstelle

Leichtathletik-Verband Rheinland- Geschäftsstelle -
Rheinau 11    
56075 Koblenz  

Postfach 20 13 54
56013 Koblenz
Tel.: 0261/135123

Geschäftsführer Gerhard Paech bis 15.