Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

29.09.2017 | Wettkampf | Achim Bersch

Wechselfristen beachten

Partner des LVR:

Im Zeitraum 01.10. bis 30.11. können Sportlerinnen und Sportler den Verein mit Wirkung zum 01.01. wechseln, ohne gesperrt zu werden. Als Service für die Vereine und Athleten hat der Leichtathletik-Verband Rheinland nachfolgend alle Fakten zusammengetragen.

Deutsche Leichtathletikordnung (DLO) nebst Anlagen 1-5 beschlossen vom DLV-Verbandsrat am 25. Februar 2011, zuletzt geändert vom DLV-Verbandsrat am 26. Februar 2016.

Der 30. November ist ein wichtiger Termin für alle Athletinnen und Athleten, die zum Jahresende den Verein wechseln möchten, ohne gesperrt zu werden. Die Wechselfrist läuft vom 1. Oktober bis 30. November.

DLO § 4 - Startrecht

§ 4.3. - Wechsel des Startrechts

4.3.1 Ein Wechsel des Startrechts wird auf elektronischem Wege vom neuen Verein/von der neuen LG beantragt. Dies ist mit Ausnahme der Sonderregelungen in dem Zeitraum vom 1. Oktober bis 30. November des laufenden Jahres möglich. Die Frist gilt als gewahrt, wenn der Antrag am 30. November bis 24 Uhr bei dem LV, dem der neue Verein angehört, eingegangen ist. Das neue Startrecht wird dann zum 1. Januar erteilt. Für Fristen und Termine gilt der § 35 der RVO.

4.3.2 In dem Antrag auf Wechsel des Startrechts ist zu erklären, dass
4.3.2.1 der Athlet bei Antragstellung, spätestens aber zum Zeitpunkt, zu dem das neue Startrecht beginnen soll, Mitglied in dem neuen Verein ist,
4.3.2.2 das neue Startrecht zu einem bestimmten Zeitpunkt oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt beginnen soll,
4.3.2.3 der Athlet auf das Startrecht gegenüber dem bisherigen Verein verzichtet und
4.3.2.4 der Antragsteller den bisherigen Verein/LG und ggf. den LV aufgefordert hat, die Freigabe zu erklären. Ist die Freigabe bereits erklärt, ist diese dem Antrag beizufügen. Geht nach Freigabeanforderung die Freigabe oder eine Mitteilung über ein laufendes Freigabeverfahren nach Ablauf von drei Wochen nicht ein, kann das Startrecht erteilt w