Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

02.12.2016 | Breitensport | Dirk Müller

Argenthal: Alles lief nach Plan

Partner des LVR:

Nach einem gut halben Jahr an Vorbereitungszeit wurde es am Sonntag, 27. November 2016 ernst. Die letzte Nacht war nicht an allzu viel Schlaf zu denken. Immer wieder die wichtigen Punkte durchgehen. Haben wir an alles Gedacht? Hatte doch im Vorfeld schon Einer die Markierungen auf der Strecke mutwillig zerstört. Noch halb im Dunkeln wurde die Strecke noch einmal durchlaufen.

Argenthal: Alles lief nach Plan (Foto: privat).

Argenthal: Alles lief nach Plan (Foto: privat).

Am Veranstaltungstag selber, lief dann alles nach Plan. Küche, Theke, Wettkampfbüro, Startnummernausgabe, Zeiterfassung, die Streckensicherung und die Fotoaufnahmen arbeiteten perfekt. Mit 214 Anmeldungen wurden unsere kühnsten Träume  übertroffen. Schlussendlich waren es dann, wohl der Erkältungswelle zu schulden, dass es dann 178 Finisher wurden. Das kleinste Startfeld war bei der 2,9 km Strecke zu verzeichnen. Nachdem der 1. Beigeordnetet der Gemeinde Argentahl H.O. Kretzschmar die Truppe auf die Strecke geschickt hatte siegte Meret Joeris und Stefan Scherer dicht gefolgt von Youngster Jan Boder. Auf der Mittel-und Langstrecke gab es eine bunte Mischung von Straßen-und Trailläufern.
Nicht nur die Hunsrücker Laufszene war vor Ort, sondern von Saarland über die Pfalz, Taunus, Westerwald, Nordrhein bis hin nach Bayern war eine Läuferschar angereist.

VG Bürgermeister A. Imig ließ die wilde Herde mit einem lauten Knall aus der Pistole auf die Hunsrücker Trails. Nach 44:23 Minuten war mit Lukas Polz dann auch der erste über 11,8 km im Ziel. Der schnellste über die Langstrecke war mit 1:10:35 Stunden Martin Roeder. Die Pardons der weiblichen Konkurrenz waren hier Linda Kemmer 1:01:12 Stunden und die deutsche Meisterin im Einzelzeitfahren Bianca Grosse. Doch was waren die Zeiten Wert? Das warten und hoffen ging los. Der Agerechner zeigte seine Wirkung. Eine Groh der Läufer-und Läuferinnen machten sich Hoffnung auf den Sieg. Trotz oder vielleicht auch wegen unserer manuellen Zeitnahme ging die Auswertung superschnell. Kurz nach dem Einlaufen des letzten Starters der Langstrecke, konnte mit der Siegerehrung b