Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

LA EM Berlin 2018

Berlin 2018 Leichtathletik-EM

Nationales Jugendlager in Bochum-Wattenscheid / Essen

Mittwoch, 13.6.2012
Ab Koblenz nahmen wir zusammen den Zug nach Essen-Werden, wo wir nach etwa 2 Stunden Fahrt vom DLV-Team in der Jugendherberge empfangen wurden. Dort wurden wir in unsere Zimmer aufgeteilt und um die anderen Teilnehmer aus den 17 Landesverbänden kennenzulernen, haben wir neben ein paar Kennenlernrunden noch zusammen das Deutschland–Holland–Spiel geguckt.

Donnerstag, 14.6.2012
Mit dem deutschen Sieg im Rücken, begann der nächste Tag nach dem Frühstück mit einem Training in Begleitung westfälischer Landestrainern. Nach dem anschließenden Grillen auf einem Reiterhof gegenüber der Veltins-Arena in Gelsenkirchen, hatten wir dann noch eine Führung im Stadion. Wir haben einiges über Schalke dazu gelernt und einen Einblick hinter die Kulissen bekommen. Abends fertigte jeder Landesverband ein Plakat an, auf denen Anfeuerungsrufe und Sprüche standen, die samstags bei der Deutschen Meisterschaft für Aufmerksamkeit sorgen sollten.

Freitag, 15.6.2012
Heute stand der Besuch eines Badeparadieses auf dem Programm. Nach dem Schwimmen und einem Besuch bei Mc Donalds, der bei einer solchen Reise nie fehlen sollte, hatten wir einen Athletentalk mit Jan Fitschen, dem 10.000m Europameister von 2006. Wir schauten uns seinen Lauf im Internet an und konnten ihm Fragen zum Training und seinen größten Erfolgen stellen. Am Abend hielten die DLV-Jugendwarte einen Vortrag über Doping mit seinen Ursachen und Folgen.

Samstag, 16.6.2012
Der Höhepunkt unseres Jugendlagers, den Deutschen Meisterschaften, begann früh, um die Plakate gut sichtbar aufhängen zu können. Voller Anspannung und Vorfreude machten wir uns auf den Weg ins Lohrheidestadion nach Bochum-Wattenscheid. Wir warfen besonders unser Augenmerk auf die 4x400m Staffel, weil dort ein Teilnehmer des DLV-Jugendlagers vom ASC Düsseldorf mitlief. Sie schafften es dann auch zum Glück ins Finale, was dem gesamten Jugendlager und den Betreuern gefiel. Den Rest des Tages verbrachten wir weiterhin im Stadion und sahen noch viele interessante Wettkämpfe. Um 19 Uhr war der erste Tag beendet und unser letztes Ziel für diesen Tag war eine Pizzeria, in der wir den aufgekommenen Hunger des Tages sättigten.

Sonntag, 17.6.2012
Die Nächte wurden kürzer, dafür die Tage länger, jedoch war bei den Teilnehmern noch keine Spur von Ermüdung zusehen. Dieses mal begann der Tag mit einer Trainingseinheit, unter der Leitung der DLV-Bundestrainer. Angeboten wurden uns verschiedene Trainingsgruppen; Lauf, Sprint und Sprung, wobei jeder Athlet für sich selbst entscheiden konnte wie er die 2 Stunden verbringen wollte. Vor allem statische Gymnastik wurde uns dort näher gebracht. Welche als eine gute Erwärmung für den anschließenden Sternenlauf diente. Es galt die 3,5 km Strecke zum Stadion hin zu überwinden und dort ein T-Shirt zu erhalten, um in gemeinschaftlichen Farben mit allen Teilnehmern eine Stadionrunde zu laufen. Aufmerksam machten wir uns durch einen einstudierten Schlachtruf, welchen wir im Stadion mehrmals angestimmt haben. Bis abends schauten wir noch den restlichen Finalwettkämpfen zu und ließen den letzten Abend in derselben Pizzeria wie am Samstag bei einem guten Essen und einem Deutschlandsieg ausklingen.

Montag, 18.6.2012
Die Abreise stand kurz bevor und wir verabschiedeten uns voneinander, um uns auf den Rückweg noch Koblenz zu machen. Zum Schluss möchten wir uns noch bei den „Freunden der Leichtathletik“ bedanken, die dieses Jugendlager erst möglich gemacht haben.

Von: Moritz Beinlich, Lucca Reuter, Jasmin Jyejuru, Theresa Pötz