Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

Fair-Play Camp Saarbrücken 2017

Am Freitag, 10.11.2017, sollten wir uns zwischen 16 und 18 Uhr am DLV Stand auf dem Olympiastützpunktgelände einfinden. Dort haben wir dann unsere Zimmerschlüssel bekommen. Aufgeteilt waren wir nach unseren Disziplinen. An der Anmeldung hingen die wichtigsten Informationen aus, die wir für die nächsten Tage brauchten. Um 18 Uhr war das erste gemeinsame Treffen. Wir gingen zum Essen und anschließend hielt Jörg Peter (U18-Bundestrainer) seine Eröffnungsrede.

Am Samstag (11.11.2017) stand für 8.30 Uhr der erste Vortrag auf dem Plan. Darin wurden wir über das Thema Doping aufgeklärt. Danach haben wir in unseren Disziplinen diverse Tests gemacht (5er Sprunglauf in die Grube, 3er hop, 60m Sprints, Schocken). Für den Nachmittag war der FMS-Test angesetzt. Da dieser für die Mehrkämpfer erst um 17.40 Uhr war, haben wir Mehrkämpfer unsere Freizeit genutzt und uns auf den Weg in die Stadt gemacht. Beim FMS-Test wurde geprüft, wie gut unsere Beweglichkeit ist.

Nach dem Abendessen mussten wir einen Bogen zum Thema Psychologie ausfüllen. Das soll den Trainern einen Blick geben, wie wir als Person sind und nicht nur einen Eindruck durch unsere Sportergebnisse haben. Anschließend haben wir in der Sporthalle einen Einblick in das Leben eines Behinderten bekommen, indem wir einen Parcours bestreiten mussten, wobei wir verschiedene Behinderungen nachahmen mussten.

Am Sonntag (12.11.2017) wurden alle Jungen noch vor dem Frühstück vermessen und gewogen. Die Mädchen waren einen Tag vorher dran. Um das Essen etwas verdauen zu können, bevor es zum Sport geht, gab es einen Vortrag zum Thema Fair Play.

Da wir Mehrkämpfer unsere Termine beim Wiener Testsystem vorgezogen bekamen, mussten wir den Vortrag vorzeitig verlassen. Bei dem WTS-Test wurden wir auf unsere Belastbarkeit unter hohem Druck getestet. Am frühen Abend hatten wir einen Termin beim SR (Saarländischer Rundfunk). Während ein paar Athleten als Zuschauer in der Livesendung Sportarena dabei sein durften, haben die Anderen einen Rundgang durch das Gebäude bekommen. Durch diesen Termin hat sich das Abendessen etwas nach hinten verschoben. Nach dem Abendessen war Laura Müller bei uns zu Gast. Sie hat uns etwas über das Leben eines Sportlers erzählt und unsere Fragen beantwortet.

Montags gab es nach dem Frühstück wieder einen Vortrag. Dieses Mal aber um das Thema Wettkämpfe. Uns wurden die wichtigsten Wettkämpfe für das Jahr 2018 mitgeteilt. Das waren die Olympischen Jugendspiele in Buenos Aires und die EM in Ungarn. Da aber nicht jeder daran teilnehmen kann, wurde uns erklärt, wie wir uns dafür qualifizieren können. In der Leichtathletikhalle ist dann der Zehnkampfbundestrainer Lars Albrecht hinzugekommen. Auf dem Programm standen Hürdenlauf und nach dem Essen Stabhochsprung für Paul Kallenberg und mich. Um 16.30 Uhr mussten wir dann noch den Coopertest gemeinsam mit den Werfern laufen.

Am Abend war dann nur noch eine Abschlussveranstaltung. Dort wurden Bilder gezeigt und die Auswertung der Aufgabe für die Tage, die wir da waren. Die Aufgabe bestand darin, in zuvor zusammengestellten Gruppen fünf Fotos zu bestimmten Themen zu machen. Damit die Gruppen noch Punkte sammeln konnten und der Abend nochmal lustig wurde, wurden noch Aufgaben gestellt, die eine andere Gruppe erledigen musste.

Am Dienstag (14.11.2017) ging jeder zum Frühstück wie er wollte. Wir mussten unsere Zimmer räumen und uns abmelden, wenn wir uns auf den Heimweg machten.

Das Fair Play Camp war eine tolle Sache. Ich habe viele andere Athleten kennengelernt, viel Spaß gehabt und Trainingseinheiten mal anders absolviert. Wir haben uns mit vielen Themen der Leichtathletik beschäftigt. Der Ehrgeiz ist geweckt.

Auf die neue Saison sind wir alle gespannt und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Dominik Willrich
Mehrkämpfer des TV 1861 Bad Ems

<