Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

03.07.2017 | Senioren | Annika Gäb

31 Medaillen für Senioren

Partner des LVR:

15 Gold-, sieben Silber- und neun Bronzemedaillen sammelten die Athletinnen und Athleten aus dem LVR bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften in Zittau (30.6.-02.07.2017).

Genau wie im Jahr zuvor holte Jennifer Schmelter (LG Westerwald; W40) drei Mal Gold und zwei Mal Silber. Besonders herausragend ist die Leistung über 80-Meter-Hürden: Hier liegt sie mit ihrer Zeit von 11,64 Sekunden auf Platz drei der ewigen europäischen Bestenliste der W40 (Foto: <a href="http://www.leichtathletik-foto.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Genau wie im Jahr zuvor holte Jennifer Schmelter (LG Westerwald; W40) drei Mal Gold und zwei Mal Silber. Besonders herausragend ist die Leistung über 80-Meter-Hürden: Hier liegt sie mit ihrer Zeit von 11,64 Sekunden auf Platz drei der ewigen europäischen Bestenliste der W40 (Foto: Wolfgang Birkenstock).

Genau wie im Jahr zuvor holte Jennifer Schmelter (LG Westerwald; W40) drei Mal Gold und zwei Mal Silber. Die Silbermedaillen gewann sie über 100 Meter (12,86 sec) und im Hochsprung (1,47m), Siegerin wurde Schmelter auf beiden Hürdendistanzen und über 200 Meter (26,97 sec). Besonders herausragend ist die Leistung über 80-Meter-Hürden: Hier liegt sie mit ihrer Zeit von 11,64 Sekunden auf Platz drei der ewigen europäischen Bestenliste der W40. Beste Ausgangslage also vier Wochen vor der Senioren-EM, wo Schmelter erneut einen Start plant. Lydia Ritter (TuS Rot-Weiss Koblenz; W75) setzte im Vergleich zum Vorjahr noch einen drauf: Sie verteidigte ihre Titel über 400 Meter (95,90 sec), 800 Meter (3:31,19 min) und 1500 Meter (7:28,16 min) und holte zudem noch Bronze auf der halben Stadionrunde (43,29 sec). Dr. Eberhard Linke (LG Sieg; M70) schaffte in Zittau eine perfekte Bilanz: Bei drei Starts gewann er drei Mal Gold. Über 100 Meter siegte er in 13,73 Sekunden, den Weitsprung entschied er mit 4,52 Metern für sich und im Dreisprung brachte ihm eine Weite von 9,79 Metern den Titel.

Bereits am Freitag sicherte sich Franz-Josef Schmidt (Laufzwang Wippetal) eine Goldmedaille. Im 800-Meter-Lauf der M65 konnte er sich bei einem knappen Zieleinlauf in 2:35,58 Minuten durchsetzen. Am Tag darauf holte Schmidt noch Bronze über 1500 Meter in 5:17,62 Minuten. Gold und Bronze - das ist auch die Ausbeute von Markus Paquée (LG Rhein-Wied) in Zittau. Der M40-Starter konnte sich nach dem Vizemeistertitel 2016 nun den Sieg über die 110-Meter-Hürden in 15,75 Sekunden sichern. Den dritten Platz machte er im Speerwurf mit 50,16 Metern. Im Kugelstoßen der M55 führt kein Weg an Rainer Werking (LG Maifeld-Pellenz) vorbei. Er verteidigte erneut seinen Titel mit einer Weite von 13,51 Metern - fast 70 Zentimeter mehr als seine Konkurrenz. Ebenfalls erfolgreicher Titelverteidiger ist Olaf Kartenberg (LG Bernkastel/Wittlich; M50). Mit dem Stab überquerte er souverän die Latte in Höhe von 3,40 Metern. Mareike Metz (Post-Sportverein Trier; W35) ließ bei ihrer ersten Senioren-DM-Teilnahme die Konkurrentinnen über 100-Meter-Hürden hinter sich und gewann Gold in 15,48 Sekunden. Die Finalteilnahme übe 100 Meter musste sie trotz guter Chancen verletzungsbedingt absagen. Auch Metz' Vereinskamerad Dr. Jochen Staebel schaffte es ganz oben auf das Siegerpodest. Den Hochsprung der M55 gewann er mit einer übersprungenen Höhe von 1,64 Metern.

Monika Geister (LG Bitburg-Prüm; W70) fehlten nur fünf Zentimeter zu Goldmedaille im Speerwurf. Ihre 21,22 Meter bedeuteten den zweiten Platz. Mit dem Hammer holte sie zudem Bronze mit 24,16 Metern. Auch Franz Pauly (TV Germania Trier) hatte mit dem Hammer Erfolg: Er wurde Vizemeister in der M50 mit 50,52 Metern. Zwei zweite Plätze im Hochsprung sicherten sich Hans-Theo Nieder (LG Bitburg-Prüm) und Bernd Schumacher (Turngesell. Trier 1880). Nieder sprang in der M65 1,55 Meter hoch, Schumacher in der Altersklasse M70 1,41 Meter. Ebenfalls in der M70 startete Friedhelm Adorf (LG Sieg). Adorf konnte sich den Vizetitel mit einer Zeit von 29,59 Sekunden auf den 200 Metern sichern. Nicoll Richter (LG Bernkastel/Wittlich; W40) gewann wie bereits im Vorjahr Bronze über 100 Meter. Eine weitere Medaille erkämpfte sie in diesem Jahr mit ihrem dritten Platz über 200 Meter in 28,02 Sekunden. 800 Meter lief ihre Vereinskameradin Julia Moll. Sie wurde in 2:25,94 Minuten Dritte in der W40. Lilo Hartenberger (LAZ Birkenfeld; W65) wiederholte ihren Vorjahreserfolg mit einer Bronzemedaille über 5000 Meter in 25:17,04 Minuten. Auch für Peter Rübenach (SpVgg 04/13 Burgbrohl; M45) fiel die Medaillenbilanz gleich aus wie 2016: Er lief über die 400-Meter-Hürden in 68,92 Sekunden erneut zu Bronze. Anton Schreiner (Laufzwang Wippetal; M65) wurde Dritter über 800 Meter in 2:36,51 Minuten.

Ergebnisse


29.08.2017 |