Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

11.08.2017 | Wettkampf | Annika Gäb

Kazmirek übernachtet auf dem Silberrang

Partner des LVR:

Tag eins des Zehnkampfs bei den Weltmeisterschaften in London verlief für Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) sehr zufriedenstellend.

Kazmirek übernachtet auf dem Silberrang (Foto: Iris Hensel).

Kazmirek übernachtet auf dem Silberrang (Foto: Iris Hensel).

Um kurz nach zehn Uhr Ortszeit startete Kazmirek in den Wettbewerb. Er trat im zweiten Vorlauf über 100 Meter an, kam gut aus dem Block und sprintete in soliden 10,91 Sekunden auf den zweiten Platz in seinem Lauf. Insgesamt konnte er die elftschnellste Zeit vorweisen. Weiter ging es mit dem Weitsprung. Hier lieferte Kazmirek ein glänzendes Ergebnis ab: 7,64 Meter sprang er weit, und nur ein Konkurrent konnte noch einen Zentimeter drauflegen. In der Gesamtwertung kletterte Kazmirek auf Position fünf.

Beim Kugelstoßen musste der Rhein-Wieder dann einen Rückschlag einstecken: 13,78 Meter aus seinem zweiten Versuch gingen in die Wertung ein. Hier hatte er sich mehr erhofft, und bei der Punkteabrechnung nach drei Disziplinen fiel er wieder auf den achten Rang zurück. Doch das nicht lange: Als es am späten Nachmittag ans Hochspringen ging, konnte Kai Kazmirek erneut seine Stärken ausspielen. 2,11 Meter packte er auf Anhieb, nachdem er sich auch bei den vorangegangenen Höhen nur einen Fehlversuch geleistet hatte. Die 2,14 Meter sollten es nicht mehr sein, aber schon seine 2,11 waren für die Konkurrenten nicht erreichbar.

Vor der letzten Disziplin des Tages lag Kazmirek punktgleich mit Rico Freimuth (SV Halle) auf Rang zwei. Die Spitzenposition hatte seit dem Kugelstoßen der Franzose Kevin Mayer inne. In den 400-Meter-Lauf legte Kazmirek dann auch nochmal seine ganze Energie und wurde belohnt: Mit starken 47,19 Sekunden war er erneut besser als alle anderen und konnte seine aktuelle Platzierung auf dem Silberrang ausbauen. Mit 4471 Punkten liegt Kazmirek klar auf Medaillenkurs. Für Gold scheint nach den Leistungen des ersten Tages nur Mayer (4479 Punkte) in Frage zu kommen. Am Samstag startet der Zehnkampf um 11:00 Uhr mit dem Sprint über die Hürden.

Ergebnisse


zurück