Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

27.11.2017 | Verband | Annika Gäb

LVR ehrt seine Besten

Partner des LVR:

Am 24. November 2017 fand in Neuwied die Meisterehrung statt, präsentiert von Bitburger 0,0%.

Sieben Athletinnen und Athleten wurden für ihre Deutschen Meistertitel und/oder ihre internationalen Einsätze ausgezeichnet (Foto: LVR).

Sieben Athletinnen und Athleten wurden für ihre Deutschen Meistertitel und/oder ihre internationalen Einsätze ausgezeichnet (Foto: LVR).

Es war gar nicht so einfach, einen Termin zu finden, bei dem die beiden Top-Athleten des LVR dabei sein konnten. Während Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) gerade aus erst dem Trainingslager zurück war, stand für Gesa Krause (Silvesterlauf Trier) die Abreise ins Trainingslager in den italienischen Alpen für den nächsten Tag auf dem Programm. Doch nicht nur die beiden WM-Teilnehmer, sondern insgesamt 24 Athletinnen und Athleten waren in die Sparkasse nach Neuwied geladen, um die Erfolge des Jahres gebührend zu feiern.

Klaus-Dieter Welker (LVR-Vizepräsident Sport; in Vertretung des erkrankten Präsidenten Klaus Lotz) und Gerhard Grün (stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Neuwied) blickten im Gespräch mit Moderator Daniel Schüler auf die vergangene Saison zurück. Grün konstatierte für das Jahr 2017 eine "Leistungsdichte wie selten zuvor." Welker verwies unter anderem auf den WM-Medaillengewinner Kazmirek, die DLV-Ehrenschildträgerin Krause sowie die Weltrekordhalterin Sophia Junk (LG Rhein-Wied) und stellte fest: "Besser geht es eigentlich nicht." Auch im Blick auf die "zwingend notwendige" Fusion der drei rheinland-pfälzischen Landesverbände gebe es Fortschritte, wie zum Beispiel der gelungene gemeinsame Kaderauftakt gezeigt habe.

Die erste Ehrungsrunde übernahmen Klaus-Dieter Welker und die Präsidentin des Sportbundes Rheinland, Monika Sauer. Neun Athletinnen und Athleten konnten sich bei Deutschen Meisterschaften auf Rang Zwei bis Drei bzw. Acht (je nach Altersklasse) platzieren: Thorben Dietz (LG Vulkaneifel), Jannik Weiß (LG Rhein-Wied), Radha Fiedler (TuS Roland Brey), Nicole Hörl (Diezer TSK Oranien), Lea Lemke (LG Sieg), Emma Wörsdörfer (TuS Wallmerod), Morgane Dusaux (LAZ Birkenfeld), Sarah Gilles (SpVgg 04/13 Burgbrohl) und Maren Wilms (LG Rhein-Wied). Sie alle empfingen Glückwünsche, Beifall und Präsente.

In einem Vortrag gab Frank Kowalski, Geschäftsführer der EM 2018 in Berlin, Einblicke in den Stand der Vorbereitungen. Er erklärte, wie die Veranstaltung strukturiert sein wird und welche Marketingkonzepte für die EM angewendet werden. Steffen Siebert (Gebietsleiter Vertrieb und Marketing Erima) zeichnete die besten Staffeln und Mannschaften des Jahres 2017 aus. In diesem Jahr waren die LG Vulkaneifel (6. Platz Deutsche Crossmeisterschaften, 6. Platz Deutsche Halbmarathon Meisterschaften), die TG Konz (6. Platz Deutsche Mehrkampf-Meisterschaften Zehnkampf U20) und die LG Rhein-Wied (4. Platz Deutsche Meisterschaften 4x100m) auf die Bühne geladen.

Ebenfalls gewürdigt wurden die erfolgreichsten Trainer aus dem LVR (ausgenommen Verbandstrainer). Hier wurde erstmals Wolfgang Heinig (Trainer von Gesa Krause) ausgezeichnet. Holger Klein (Trainer von Celina Leffler) holte einen der drei Titel "Trainer des Jahres" nun schon einige Jahre in Folge. Als dritter Erfolgstrainer wurde Leo Monz-Dietz (Trainer von Majtie Kolberg und Thorben Dietz) geehrt. Die Geschenke und Glückwünsche wurden überreicht von Kai Mader (Vizepräsident Finanzen LVR) und Gerhard Grün.

Zuletzt wurden weitere sieben Athletinnen und Athleten auf die Bühne gebeten: Diejenigen, die einen Deutschen Meistertitel gewinnen konnten und/oder international im Einsatz waren. Kai Kazmirek, Gesa Krause, Roger Gurski (LG Rhein-Wied), Celina Leffler (SSC Koblenz-Karthause), Sophia Junk (LG Rhein-Wied), Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler) und Sigrid Hoffmann (LG Westerwald) erreichten mit starken Leistungen dieses Ziel im Jahr 2017. Sie alle erzählten im Interview ein wenig von ihrem Trainingsalltag, ihren Erlebnissen bei den Wettkämpfen und ihren Plänen und Zielen für die kommende Saison. Auch sie wurden gebührend gefeiert und von Klaus-Dieter Welker, Jochen Borchert (Vizepräsident Leistungssport LSB) und Erwin Rüddel (MdB und persönliches Mitglied im LVR) ausgezeichnet.

Präsentation


11.12.2017 | Klaus Wissgott wird 80

zurück