Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

31.01.2018 | Jugend | Annika Gäb

19 Landestitel für die Jugend

Partner des LVR:

Die Männer, Frauen und U16 haben am Samstag vorgelegt. Am Sonntag, 28. Januar 2018 ging es bei den Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften mit der U20 und U18 weiter. Erneut konnte die Jugend aus dem Leichtathletik-Verband Rheinland mit guten Ergebnissen und vielen Medaillen überzeugen. Gleich 19 Mal durften die LVR'ler ganz oben auf das Treppchen, zudem gewannen sie 20 Silber- und 15 Bronzemedaillen.

In Ludwigshafen die U20-DM-Quali abhaken konnte Joshua Wagner von der LG Westerwald im Sprint über die Hürden in 8,41 Sekunden (Foto: René Weiss).

In Ludwigshafen die U20-DM-Quali abhaken konnte Joshua Wagner von der LG Westerwald im Sprint über die Hürden in 8,41 Sekunden (Foto: René Weiss).

Weibliche Jugend U20

Sophia Junk (LG Rhein-Wied) gelang die Titelverteidigung mühelos. Über 200 Meter war sie mit 23,96 Sekunden deutlich schneller als ihre Konkurrentinnen, und auch über 60 Meter hatte sie die Nase vorn: Hier erreichte sie nach 7,45 Sekunden als Erste das Ziel. In der aktuellen Deutschen Bestenliste der U20 liegt sie auf Platz eins (200 m) bzw. Platz zwei (60 m), und die Norm für die U20-DM (24.-25.02.2018) unterbot die 18-Jährige deutlich. Über 60 Meter bestätigte Junks Vereinskameradin Maja Höber ebenfalls ihre Norm. Erstmalig hatte sie diese bereits Anfang Januar mit einer Zeit von 7,59 Sekunden geknackt. In Ludwigshafen kam Höber in 7,63 Sekunden auf Rang zwei. Die Staffel der LG Rhein-Wied siegte mit Junk, Höber sowie Maren Wilms und Paula Roos in 1:42,92 Minuten und qualifizierte sich auch für die U20-DM. Wilms erkämpfte sich am Sonntag zudem zwei Einzelmedaillen: Sie siegte sowohl im Hochsprung (1,64 m), als auch im Weitsprung (5,43 m). Die Goldmedaille im 1500-Meter-Lauf ging an Miriam Trossen von der LG Bernkastel/Wittlich (5:12,08 min).

Männliche Jugend U20

Niklas Iking (LG Maifeld-Pellenz) lief an diesem Wochenende in Ludwigshafen gleich zweimal die 800 Meter. Samstags hatte er sich bei den Männern Bronze in 1:56,80 Minuten gesichert. Am Sonntag reichten beim Wettbewerb der Jugend 1:58,64 Minuten für den Sieg. Iking qualifizierte sich damit für die Jugend-Hallen-DM. Jannik Weiß (LG Rhein-Wied) darf ebenfalls bei der DM starten: Er lief in 4:08,04 Minuten zum ersten Platz über 1500 Meter. Auch über 3000 Meter gab es Gold für Weiß (9:20,60 min). Der dritte Starter in der U20, der in Ludwigshafen die U20-DM-Quali abhaken konnte, ist Joshua Wagner (LG Westerwald). Im Sprint über die Hürden setzte er sich in 8,41 Sekunden durch. Ein weiterer Landestitel ging an Lorenz Candrix (LG Westerwald), der im Kugelstoßen auf eine Weite von 14,54 Metern kam. Carl Möller (TuS 1908 Sohren) gewann Gold im Stabhochsprung (3,70 Meter).

Männliche und weibliche Jugend U18

Über 60 Meter gehen beide Titel an den LVR: In der männlichen Jugend U18 war niemand schneller als Pierre Bilo (LG Rhein-Wied). Seine Zeit von 7,09 Sekunden berechtigt ihn zudem zur Teilnahme an der U20-DM. In der weiblichen Jugend U18 verteidigte Lena Brunnhübner (TuS Roland Brey) den Titel über die kürzeste Sprintdistanz in 7,87 Sekunden. Auch sie darf bei den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften starten. Über 400 Meter besetzen die LVR'ler das komplette Siegerpodest der männlichen U18. Ganz oben stand dabei Lucas Moritz Schuhen (LG Sieg). Er absolvierte die doppelte Hallenrunde in 52,42 Sekunden. Schuhen setzte sich zudem im Weitsprung durch, hier holte er den Titel mit einer Weite von 6,37 Metern. Carla Uhrmacher (TSV Moselfeuer Lehmen) siegte über 200 Meter in 26,37 Sekunden. Ein Titel über 800 Meter geht an Katharina Fröhlig (LG Vulkaneifel; 2:27,53 sec), und die Landesmeisterschaft im Kugelstoßen gewann Madlen Meller (LG Lahn-Aar-Esterau) mit einer Weite von 13,33 Metern.

Ergebnisse


zurück

<