Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

01.02.2018 | Wettkampf | Annika Gäb

Chancen bei Hallen-Meetings und Meisterschaften

Partner des LVR:

Am Freitag und Samstag (2./3. Februar 2018) gehen Athletinnen und Athleten aus dem Leichtathletik-Verband Rheinland bei Hallen-Wettbewerben im In- und Ausland an den Start.

Martina Schiebel (LG Lahn-Aar-Esterau) geht in Luxemburg an den Start (Foto: <a href="http://www.leichtathletik-foto.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Martina Schiebel (LG Lahn-Aar-Esterau) geht in Luxemburg an den Start (Foto: Wolfgang Birkenstock).

Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) tritt beim EAA Mehrkampf-Meeting in Tallinn (Estland) an. Vor zwei Jahren konnte Kazmirek den Siebenkampf an gleicher Stelle gewinnen. Auch in diesem Jahr ist die Ausgangslage gut für den WM-Bronzegewinner. Für Kazmirek geht es auch um die Qualifikation für die Hallen-WM (Birmingham; 1.-4-3.2018). Bei der WM gibt es insgesamt zwölf Startplätze, für Deutschland maximal zwei. Einer ist bereits vergeben, so dass Kazmirek am Freitag und Samstag sowohl unter die Top-5 der aktuellen Hallen-Bestenliste kommen muss, als auch bester Deutscher im Wettbewerb sein muss, um in Birmingham dabeisein zu können.

Gesa Krause (Silvesterlauf Trier) startet am Samstag in die Hallensaison. Sie wird beim Indoor Meeting in Karlsruhe über 1500 Meter antreten. Frisch aus dem Trainingslager heimgekehrt stellt sie sich gleich der starken deutschen und internationalen Konkurrenz. Unter anderem wird sie auf Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen) und Weltrekordhalterin Genzebe Dibaba (Äthiopien) treffen.

Einzige Starterin aus dem LVR bei den offenen NRW-Hallenmeisterschaften in Dortmund am Samstag ist Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler). Die Schülerin startet über 800 Meter bei den Frauen. Obwohl sie die Jüngste im Wettbewerb ist, ist die Deutsche U20-Vizemeisterin nicht chancenlos, wenn es um die Medaillen-Vergabe geht: Sie geht mit der viertbesten Meldezeit an den Start.

Beim CMCM Indoor Meeting in Luxemburg nehmen vier LVR'ler teil. Über 60 Meter sind Jessica Roos und Roger Gurski (beide LG Rhein-Wied) dabei. Gurski gehört zu den schnellsten Sprintern, die sich angekündigt haben. Er trifft auf hochkarätige internationale Konkurrenz, mit der er sich messen kann. Im Kugelstoßen tritt Martina Schiebel (LG Lahn-Aar-Esterau) an, und über 60 Meter Hürden startet Viktoria Müller (LG Rhein-Wied).


zurück

<