Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

Gästebuch

Displaying results 46 to 50 out of 99 Previous 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Next

Jörn Daleki from Weitersburg

joern.daleki(at)arcor.de

 
Samstag, 19-01-08 13:08
Der neue Volkslaufkalender 2008 ist nun endlich mit einer Verpätung von drei Wochen da. Beim ersten Durchblättern ist mir sofort die unkoordinierte Darstellung und Unübersichtlichkeit bei der Auflistung der einzelnen Veranstaltungen aufgefallen. Es werden bei jedem Lauf die Läufe, Zeiten, Startgelder etc. unterschiedlich dargestellt. Dies liegt wahrscheinlich in erster Linie an der verwirrend gestalteten Online Maske des LVR, wo jeder Verein sich eintragen mußte. Hier besteht meines Erachtens dringend Handlungsbedarf, damit dieses Buch weiterhin in der bisherigen Beliebtheit unverändert bestehen bleibt. Ich hoffe, daß diese konstruktive Kritik Ihr Gefallen findet. Danke

Comment:
Hallo Herr Daleki, vielen Dank für Ihre Hinweise. Die unkoordinierte Darstellung von Läufen, Zeiten und Startgeldern ist nicht unbedingt auf die Onlinemaske zurück zu führen. Es war gewollt, dass jeder Lauf seine Individualität im Rahmen der Möglichkeiten behält. Unabhängig davon bin ich aber gerne bereit mit Ihnen über Verbesserungsmöglichkeiten zu sprechen. Ich würde mich freuen, wenn Sie sich bei uns melden, damit wir am Telefon oder persönlich die Dinge diskutieren können. MfG Achim Bersch

Netz Athlet

habkeine(at)web.de

Website

 
Sonntag, 30-12-07 17:19
Seid ihr schon Netzathleten???
Lerne dort viele neue Athleten kennen.

Meldet euch kostenlos an unter:

http://www.netzathleten.de?ref=DWPGCP7SG2WKG

Toni Freisburger

Toni.Freisburger(at)LVRheinland.de

 
Freitag, 30-11-07 09:31

Comment:
Es ist richtig, die Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen (auch von Prof. Emmerich) und die Zwänge, denen wir unterlegen sind, gehen recht weit auseinander. Natürlich ist es auch für uns wichtig, unseren Nachwuchs so auszubilden, dass er seinen Leistungshöhepunkt in der Männer- oder Frauenklasse erreicht.

Dem gegenüber steht aber die Regelung des Landessportbundes Rheinland-Pfalz, (die für ganz Deutschland und auch für andere Sportarten Gültigkeit haben) dass bei der Verteilung der Fördergelder nur die Erfolge der A-Jugend zählen. Das ist ein gravierendes Missverhältnis, das wir versuchen abzumildern. Ob uns das gelingt liegt nicht nur an den Verhandlungen mit dem LSB, sondern auch an den übrigen Leichtathletik-Verbänden in Rheinland-Pfalz, die in der Arbeitsgruppe der Leichtathletik-Verbände aus Rheinland-Pfalz (ARGE) zusammengefasst sind. Dem Vorsitzenden dieser Arbeitsgruppe, unserem Präsident Willi Maurer, stehen da noch umfangreiche und ganz sicher auch konträre Verhandlungen ins Haus.

Bis diese Verhandlungen zu einem für uns annehmbaren Ergebnis führen müssen wir den Spagat weiter aufrecht erhalten. Wir bitten dabei um Verständnis und um Unterstützung.

Toni Freisburger
Vizepräsident

Thomas Bojanowski from Neuhäusel

thomas.boja(at)online.de

 
Dienstag, 20-11-07 20:50
Guten Tag,

ich habe eine Frage bezüglich des am 20.11.2007 veröffentlichten Artikels zum Besuchs von Prof. Dr. Emrich. Dort habe ich folgende Aussage gefunden: "Der Vizepräsident Leistungssport wünscht sich, dass mit den vorhandenen Talenten im Rheinland sorgfältig umgegangen wird. Nicht die Leistungen in der B- und A-Jugend seien entscheident, sondern die Leistungen in der Männer- und Frauenklasse. Ziel des langfristigen Trainings müsse es sein, talentierte Sportlerinnen und Sportler dort zu etablieren."

Wie steht der Leichtathletik Verband Rheinland zu einer solchen Aussage, unter Berücksichtigung der neuen Regelung der "Erfolgsprämierung", dessen Grundlage die Leistungen der A-Jugendlichen bilden soll?
Ist es wirklich ein entscheidendes Kriterium, nur um im Vergleich mit den anderen Verbänden gut darzustehen, wenn es den eigentlichen Ansichten eines "gesunden Trainingsaufbaus" in der Leichtathletik des DLV widerspricht? Mir ist schon bewusst, dass dieses Kriterium vom Verband auch gesetzt wurde, da die Gelderverteilung auf dieser Basis entschieden wird.
Aber sollte es nicht auch das Ziel des LVR sein, eine langfristige Etablierung in der Deutschen Spitze anzustreben und so diverse Prämien auf andere Bereiche auszuweiten, oder an entsprechend anderer Stelle einzuschränken?
Vielleicht bekomme ich zu diesen Gedanken ein paar Rückmeldungen, von denen ich mich auch gerne eines "Besseren" belehren lassen werde, falls ich etwas missverstanden habe.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Bojanowski

Comment:

Ursula Rehfeld from Steimel

ulla-reh(at)online.de

 
Donnerstag, 05-07-07 21:20
GESCHAFFT !!!
DOSB C-Trai