Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

Anmeldung von Leichtathletik-Veranstaltungen

Das Referat Wettkampforganisation des DLV hat beim Überprüfen der Ergebnisse von Leichtathletik-Veranstaltungen festgestellt, dass weder ein Antrag auf Genehmigung vorliegt und diese Veranstaltungen somit nicht genehmigt sind. Das gibt Veranlassung, auf die Vorschrift im § 6 D Nr. 1 der Leichtathletik-Ordnung (LAO) hinzuweisen, dass alle Einladungssportfeste und offene Veranstaltungen genehmigungspflichtig sind. Die dafür geltenden Reguhlarien sind in § 6 LAO nachzulesen.

Die Folge von nicht genehmigten Leichtathletikveranstaltungen ist, dass die dort erzielten Leistungen nicht anerkannt werden.
Möglicherweise wissen die Athleten gar nicht, dass sie an einer Veranstaltung teilgenommen haben, für die keine Genehmigung vorliegt. Sie werden gegebenenfalls um den Lohn ihrer Leistung durch den Veranstalter betrogen. Des weiteren bedeutet eine Nichtanmeldung gegenüber Veranstaltern, die ihren Verpflichtungen nachkommen und die Genehmigungsgebühren zahlen, unsportliches Verhalten.

Ich bitte künftig den Pflichten nachzukommen und weise darauf hin, dass bei aufgedeckten Verstößen die Statistiker angewiesen werden, Leistungen von solchen Veranstaltungen nicht in die Bestenlisten aufzunehmen.

Die Bitte richtet sich auch an die Landesverbände, bei den in ihren Zuständigkeitsbereich fallenden Veranstaltungen auf eine entsprechende Anmeldung zu achten bzw. Verstöße gegen die Anmeldepflicht mitzuteilen.

Volker Wollschläger
Vorsitzender des BA Wettkampforganisation