Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

LA EM Berlin 2018

Berlin 2018 Leichtathletik-EM

Downloads

Protokoll als pdf

Downloads

Protokoll als pdf

Protokoll

P R O T O K O L L

Ordentlicher Verbandstag des Leichtathletik-Verbandes Rheinland
am Samstag, den 17. März 2007
im Soldatenfreizeitheim Haus Horchheimer Höhe in Koblenz

- Offizieller Teil -

Beginn: 14.50 Uhr
Ende: 15.50 Uhr

Teilnehmer:

  • 32 Mitglieder des LVR-Verbandsrates mit 32 Stimmen
  • 465 Stimmen aus den Mitgliedsvereinen
  • einige Ehrengäste als nicht stimmberechtigte Anwesende


1. Feststellen der Anwesenden und Stimmberechtigten
Peter Labonte eröffnet den offiziellen Teil und fragt zunächst nach, ob Bedenken gegen Form und Frist der Einladung bestehen. Aus der Versammlung werden keine Einwände erhoben.
Peter Labonte stellt fest, dass 497 Stimmen, gemäß der LVR-Satzung anwesend sind.

2.    Wahl eines Protokollführers und einer Wahlkommission
a) Die Versammlung wählt auf Vorschlag von Peter Labonte einstimmig den Geschäftsführer des Verbandes, Achim Bersch zum Protokollführer.
b) Der LVR-Verbandsrat empfiehlt Ludwig Beißel als Vorsitzenden der Wahlkommission, sowie Fritz Fischer, Theo Zenz, Manfred Jürgenliemk und Rolf Zang als weitere Mitglieder. Eine Abstimmung en blocke ergibt, eine einstimmige Wahl für die oben genannten.

3. Bericht des Präsidenten und Geschäftsführenden Präsidenten
Die Berichte des Präsidiums lagen alle schriftlich in der allen Vereinen zugesandten Verbandstagsbroschüre vor.

4. Aussprache zu den Berichten
Zu diesem Tagesordnungspunkt wird das Wort nicht gewünscht.

5. Behandlung der Anträge

  • a) Satzungsänderungen
    Das Präsidium und der Verbandsrat des Leichtathletik-Verbandes Rheinland haben in mehreren Sitzungen die Satzung des Verbandes überarbeitet. Das Ergebnis wurde den Vereinen mit dem Versand der Verbandstagsbroschüre mitgeteilt und steht zur Abstimmung. Die Versammlung spricht sich einstimmig für die vorgelegten Änderungen aus.
  • b) Sonstige Anträge
    Sonstige Anträge liegen nicht vor.

6. Bericht der Kassenprüfer
Klaus Jüngermann trägt den Bericht der Kassenprüfer Willi Günter, Trier und Niels Gronau, Spay vor, die nicht anwesend sein können.

7. Genehmigung des Haushaltsplanes
Nach kurzer Diskussion wird der Haushaltsplan einstimmig vom Verbandstag des Verbandes beschlossen.

8. Wahl eines Versammlungsleiters
Peter Labonte schlägt den Ehrenpräsidenten des Verbandes Walfried Heinz als Versammlungsleiter vor. Dieser wird einstimmig gewählt.

9. Entlastung des Präsidiums
Aus der Versammlung wird vorgeschlagen, dem bis heute amtierenden Präsidium Entlastung zu erteilen.
Die Versammlung erteilt dem bisherigen Präsidium einstimmige Entlastung.
Vor den Neuwahlen nehmen Walfried Heinz und Willi Maurer die Gelegenheit wahr, sich bei den ausscheidenden Präsidiumsmitgliedern Peter Labonte, Ralph Hiller sowie dem langjährigen Seniorenwart Karl Scheyer zu bedanken.

10.    Neuwahlen des Präsidiums

  1. Wahl des Präsidenten: Es wird vorgeschlagen: Willi Maurer. Weitere Vorschläge werden nicht gemacht. Bei der darauffolgenden Wahl wird Willi Maurer bei zehn Gegenstimmen und acht Enthaltungen mehrheitlich zum Präsidenten des Leichtathletik-Verbandes Rheinland gewählt. Willi Maurer erklärt, die Wahl anzunehmen.
    Nach der Wahl des Präsidenten übergibt Walfried Heinz die Versammlungsleitung an Willi Maurer.
  2. Der Versammlung wird Toni Freisburger als Vizepräsident des Verbandes vorgeschlagen. Weitere Vorschläge werden nicht gemacht. Bei der darauffolgenden Wahl wird Toni Freisburger bei 0 Gegenstimmen und 23 Enthaltungen einstimmig zum Vizepräsidenten des Leichtathletik-Verbandes Rheinland gewählt. Toni Freisburger erklärt, die Wahl anzunehmen.
  3. Referent für Finanzangelegenheiten: Kai Mader wird als Referent für Finanzangelegenheiten vorgeschlagen. Kai Mader stellt sich kurz der Versammlung vor. Weitere Vorschläge werden nicht gemacht. Bei der darauffolgenden Wahl wird Kai Mader bei neun Gegenstimmen mehrheitlich zum Referenten für Finanzen des Leichtathletik-Verbandes Rheinland gewählt. Kai Mader erklärt, die Wahl anzunehmen.
  4. Referent für Leistungs- und Wettkampfsport: Wolfgang Bender wird als Referent für Leistungs- und Wettkampfsport vorgeschlagen. Nachdem weitere Vorschläge nicht vorliegen, ergibt die Abstimmung ein einstimmiges Votum für Wolfgang Bender. Wolfgang Bender erklärt, die Wahl anzunehmen.
  5. Referent für Breiten- und Freizeitsport: Karl Heinz Schulz wird vorgeschlagen. Karl Heinz Schulz stellt sich kurz der Versammlung vor. Nachdem weitere Vorschläge für den Referenten für Breiten- und Freizeitsport nicht gemacht werden, ergibt die Abstimmung ein einstimmiges Votum für Karl Heinz Schulz. Karl Heinz Schulz erklärt, die Wahl anzunehmen.
  6. Referent für Schüler- und Jugendfragen: Willi Maurer, berichtet, dass auf der Sitzung der Kreis-Schüler- und Jugendwarte, sowie der Jugendsprecher und Schulsportbeauftragten Josef Franz aus Montabaur zum Referenten für Schüler- und Jugendfragen gewählt wurde. Josef Franz muss vom Verbandstag lediglich bestätigt werden. Der Verbandstag bestätigt einstimmig Josef Franz als Referenten für Schüler- und Jugendfragen.
  7. Referent für Senioren: Hans Peter Krings wird vorgeschlagen. Hans Peter Krings ist nicht anwesend, hat aber schriftlich erklärt, im Falle seiner Wahl das Amt anzunehmen. Hans Peter Krings wird kurz vorgestellt. Nachdem weitere Vorschläge für den Referenten für Senioren nicht gemacht werden, ergibt die Abstimmung ein einstimmiges Votum für Hans Peter Krings bei 22 Enthaltungen.
  8. Referent für Lehrwesen: Klaus Ermert wird vorgeschlagen. Da weitere Vorschläge nicht gemacht werden, ergibt die nachfolgende Abstimmung ein einstimmiges Votum für Klaus Ermert. Klaus Ermert erklärt, die Wahl anzunehmen.
  9. Referent für Rechtsangelegenheiten: Martin Schmitz wird vorgeschlagen. Da weitere Vorschläge nicht vorliegen, ergibt die folgende Abstimmung ein einstimmiges Votum für Martin Schmitz. Martin Schmitz erklärt, die Wahl anzunehmen.
  10. Referent für Marketing: Der als Vizepräsident gewählte Toni Freisburger wird vorgeschlagen. Wie schon in der Vorperiode, soll der Vizepräsident das Amt des Referenten für Marketing in Personalunion ausüben. Da weitere Vorschläge nicht vorliegen, ergibt die folgende Abstimmung ein einstimmiges Votum für Toni Freisburger. Toni Freisburger erklärt, die Wahl anzunehmen.
  11. Referent für Öffentlichkeitsarbeit: Nicole Bleis wird vorgeschlagen. Nicole Bleis stellt sich kurz der Versammlung vor. Nachdem weitere Vorschläge für den Referenten für Öffentlichkeitsarbeit nicht gemacht werden, ergibt die Abstimmung ein einstimmiges Votum für Nicole Bleis. Nicole Bleis erklärt, die Wahl anzunehmen.


11. Wahl der Kassenprüfer und des Rechtsausschusses

  1. Wahl der Kassenprüfer: Als Kassenprüfer werden vorgeschlagen und haben sich bereit erklärt, bei ihrer Wahl das Amt anzunehmen: Ralph Hiller aus Koblenz und Willi Günther aus Trier. Als stellvertretende Kassenprüfer werden vorgeschlagen und haben sich bereit erklärt, bei ihrer Wahl das Amt anzunehmen: Wolfgang Scholz aus Koblenz und Helmut Hauch aus Birkenfeld. Die Versammlung wählt die Genannten einstimmig.
  2. Wahl des Verbandsrechtsausschusses: Als Kandidaten für die Wahl des Verbandsrechtsausschusses werden vorgeschlagen und haben ihre Bereitschaft erklärt, im Falle einer Wahl das Amt zu übernehmen: Winfried Gerharz als Vorsitzender, Ludwig Beißel, Marc Roos, Manfred Jürgenliemk und Rainer Stein als Beisitzer. Da keine weiteren Vorschläge gemacht werden und auch von der Versammlung keine Bedenken geäußert werden, über die genannten Personen en blocke abzustimmen, wird so verfahren. Die Vorgeschlagenen erhalten ein einstimmiges Votum von der Versammlung.

12. Wahl des Tagungsortes für den nächsten Verbandstag
Aus der Versammlung wird Traben-Trarbach als Tagungsort für den nächsten Verbandstag vorgeschlagen. Da keine weiteren Vorschläge gemacht werden, ergibt die nachfolgende Wahl ein einstimmiges Votum für Traben-Trarbach.

13. Verschiedenes</