Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

Hintergrundinfos

zu der großen Zahl an Aufgaben des Leichtathletik-Verbandes Rheinland gehört auch die Leistungsförderung junger Athletinnen und Athleten. Wir wollen Sportlerinnen und Sportlern, sowie den Trainern helfen, ihre hohen sportlichen Ziele zu erreichen.

Diese Ziele sind aber nur dann zu erreichen, wenn alle Beteiligten zusammenarbeiten und auch wissen, welche Rahmenbedingungen dazu notwendig sind, wie jeder zum sportlichen Erfolg beitragen kann. Jeder muss wissen, wo er Hilfen für auftretende Probleme finden kann.

In diesem Informationsblatt möchten wir alle Athleten, Eltern und Trainer darüber informieren, was die D-Kaderförderung in unserem Verband erreichen will, wie sie arbeitet, was Kaderathleten vom Verband erwarten können und was auf der anderen Seite der Verband vom Kaderathleten erwartet.


D - Kader - was ist das?

Die Förderung des Leistungssports gehört u. a. zu den Aufgaben des DLV. Zur Leistungsförderung und Vorbereitung auf internationale Wettkämpfe bildet der DLV Nationalkader. Je nach Alter und sportlicher Leistung werden die besten Spitzensportler in A - B - C und D/C Kader zusammengefasst und gefördert.

In den Landesverbänden bilden die Verbände in den einzelnen Disziplinen Kader für die leistungsstärksten Jugendlichen ihres Landesverbandes. Diese nennt man Landeskader oder D-Kader.

Ferner werden unter der Leitung des Beirates Jugend- und Schulsport in der Talent-Förder-Gruppe (TFG) und im Perspektiv-Kader Lehrgänge für talentierte Jugendliche U16 + U14 durchgeführt.

D-Kader - wozu ?

In enger Zusammenarbeit mit den Athleten, ihren Heimtrainern und den Vereinen soll versucht werden, die Voraussetzungen für sportliche Leistungen zu verbessern. Neben dem Training der Technik stehen die Verbandstrainer für Hinweise und Trainingsempfehlungen, zur Planung des Konditionstrainings im Jahresverlauf mit dem Ziel beim Jahreshöhepunkt die beste Leistung zu erzielen, zur Verfügung.


Was können D-Kaderathleten vom Verband erwarten ?

  • Sportliche Leistungsförderung bei Trainingsmaßnahmen am Stützpunkt.
  • Förderung durch Beratung bei der Trainings- und Wettkampfplanung durch die LVR-Verbandstrainer (z. B. Rahmentrainingsplanung, individuelle Trainingsplanung, Jahreswettkampfplanung)
  • Förderung der Rahmenbedingungen (z. B. Hilfe und Unterstützung bei Beschaffung von Trainings-, Wettkampfgeräten)
  • Erstattung von Fahrtkosten zu Trainingsmaßnahmen am Stützpunkt. (gilt nur für LSB-Kader und LSB-Kader U 23 Athleten/innen und einfache Fahrt von mindestens 10 km)
  • Finanzielle Unterstützung bei Trainingslagern (nur U 23 LSB-Kader)
  • Bei entsprechenden Leistungen werden D-Kaderathleten dem DLV für den D/C-Kader gemeldet
  • Den Mitgliedern des LSB D-Kader und LSB U23-Kader Leichtathletik steht, sofern sie nicht einem Bundeskader (A, B oder C) angehören (Abwicklung dann über OSP), 1x pro Jahr eine sportmedizinische Untersuchung zu. Die Kosten dafür übernimmt der Landessportbund Rheinland-Pfalz (LSB). Sollte der Bedarf nach einer zweiten sportmedizinischen Untersuchung im Trainingsjahr bestehen, könnt ihr uns jederzeit ansprechen. In begründeten Ausnahmefällen genehmigt der LSB auch eine zweite Untersuchung im Jahr. Athleten, die das Angebot einer kostenlosen Untersuchung über den LSB nicht annehmen, müssen bis zum 30.04. den Nachweis ihrer Sporttauglichkeit über einen anderen Arzt dem Verband vorlegen


Was erwartet der Verband von seinen Kaderathleten

  • Durchführung eines leistungsorientierten, zielgerichteten Trainings nach dem DLV-Rahmentrainingsplan.
  • Sportmedizinische Untersuchung bis spätestens 30.04. des Trainingsjahres (01.11. bis 30.09.)
  • Regelmäßige Teilnahme an den Lehrgängen
  • Teilnahme an den Landesmeisterschaften und höchsten Meisterschaften seiner Altersklasse
  • Teilnahme an den Vergleichskämpfen des Leichtathletik-Verbandes Rheinland
  • Bereitschaft, auch selbstständig und allein zu trainieren und große Zielstrebigkeit
  • Bekenntnis zum dopingfreien Sport
  • Verzicht auf ungesunden, leistungshemmenden Genussmittel-Konsum
  • Entwicklung eines leistungssportgerechten Lebensstil


Was erwartet der Verband von den Eltern, Heimtrainer und Verein?


  • Unterstützung des leistungssportlichen Engagement des Athleten
  • Bereitschaft des Heimtrainers zur Zusammenarbeit mit dem Verbandstrainer
  • Teilnahme des Heimtrainers an mindestens einer Lehrgangsmaßnahme zusammen mit dem von ihm betreuten Athleten


Wie kommen Athleten in den D-Kader?

Potentielle D-Kader Athleten sollten bis 31.08. eines Jahres mindestens zweimal die Kader-Kriterien (DLV-Richtwerte) bei unterschiedlichen Wettkämpfen erfüllt haben um in den D-Kader aufgenommen zu werden. Aus der Erfüllung (egal wie oft) des geforderten Richtwertes kann nicht automatisch die Aufnahme in den D-Kader abgeleitet oder beansprucht werden. Die D-Kader-Athleten werden nach Beendigung der Saison von den Verbandstrainern des LVR vorgeschlagen und vom  Beirat Leistungssport berufen. Der feststehende Kader wird nach Bestätigung durch die Arbeitsgemeinschaft der Leichtathletik-Verbände in Rheinland-Pfalz und den LSB im Internet veröffentlicht. Selbst bei großer Aufmerksamkeit können geeignete Athleten übersehen werden. Deshalb sind alle aufgefordert, Kader relevante Leistungen oder weitere förderungswürdige Athleten an Klaus-Dieter Welker zu melden.
 
Kaderbeginn ist der 1. November eines jeden Jahres (in Ausnahmefällen können auch schon vorher Lehrgänge stattfinden).
Der Kaderstatus gilt bis zum 30. September eines jeden Jahres.
.

<