Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

LA EM Berlin 2018

Berlin 2018 Leichtathletik-EM

Was ist 2000 neu gewesen?

Wettkampfwesen

In der Deutschen Leichtathletik gelten seit dem 01.01.2000 einige Änderungen im Regelwerk und in den Wettbewerben. Hier nachstehend eine Kurzzusammenfassung des DLV.

Wie in jedem Jahr traten auch zum 1. Januar 2000 Änderungen von Bestimmungen und Ordnungen in Kraft, die die Vereine und die Wettkämpfe betreffen. Gravierende Veränderung ab 2000 für den Bereich des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, seine Landesverbände und Vereine iist das neue Nachwuchs-Wettkampfprogramm. Es wurde im LVR-Terminplaner 2000 erläutert. Deshalb sollen hier nur noch einmal in Kurzform die wesentlichen Änderungen gegenüber den bisherigen Vorgaben dargestellt werden.

  • In der B-Jugend (männlich-weiblich) wird der 300 m Lauf durch 200 m und 400 m ersetzt, der 300 m Hürdenlauf wird durch den 400 m Hürdenlauf ersetzt. Im Fünf- und Zehnkampf der MJB fällt der 300 m Lauf weg und wird durch die 400 m Strecke ersetzt. Die WJB wirft in Zukunft mit dem 4 kg Hammer (nicht mehr 3 kg).
  • Bei den Schülern M 14/15 und den Schülerinnen W 14/15 ist der 75 m Lauf keine Meisterschafts- und Bestenlistestrecke mehr, sondern jetzt der 100 m Lauf. Die 4 x 75 m Staffel wird analog durch die 4 x 100 m Staffel ersetzt.
  • In allen Mehrkämpfen, Blockwettkämpfen und in der DSMM wird der 75 m Lauf durch die 100 m Strecke ersetzt. Neu im Wettkampfprogramm sind der 300 m Lauf und der 300 m Hürdenlauf (Meisterschaften und Bestenlisten aber nur für die M/W 15, nicht für die M/W 14). Damit ist es den Schülernnen M/W 15 erlaubt an B-Jugend-Wettkämpfen über 200 m, 400 m , 400 m Hürden teilzunehmen. Das 3- bzw. 5 km Straßengehen wird Meisterschaftsdisziplin. Die Schülerinnen W 14/15 werfen ab 2000 mit dem 1 kg Diskus (der 750 g Diskus bleibt für die Klassen M/W 12/13) und dem 600 g Speer (400 g Speer bleibt für die M/W 12/13).
  • Bei den Schülern M 12/13 und den Schülerinnen W 12/13 ist der 50 m Lauf keine Meisterschafts- und Bestenlistestrecke mehr, sondern jetzt der 75 m Lauf. Die 4 x 50 m Staffel wird analog durch die 4 x 75 m Staffel ersetzt. In allen Mehrkämpfen , Blockwettkämpfen und in der DSMM wird der 50 m Lauf durch die 75 m Strecke ersetzt.
  • Für die Schüler M 8/9 kommt der 1000 m Lauf und für die Schülerinnen W 8/9 der 800 m Lauf neu ins Wettkampfprogramm. Damit dürfen die Schüler/innen M/W 9 auch an 1000 m bzw. 800 m der M/W 10 sowie in der Mittelstrecken-staffel der Schüler/innen C eingesetzt werden.
  • Die Anbieter von Veranstaltungs- und Bestenlisten-Software (Rieping und Cosa) haben bereits neue Programmversionen herausgebracht, damit gleich ab Jahresbeginn die Nachwuchs-Wettkämpfe ordnungsgemäß durchgeführt werden können.
  • Nicht nur im Nachwuchs- auch im Seniorenbereichgelten ab 2000 wesentliche Neuerungen, die den Mehrkampf betreffen. Die Altersfaktoren bei der Punktberechnung werden jetzt in allen Mehrkämpfen angewandt (bis 1999 noch nicht im Dreikampf) und auch für die Klassen M 30, M 35 und W 30, deren Mehrkämpfe bisher ohne Altersfaktoren bewertet wurden, müssen diese Zuschläge nun berechnet werden. Auch für diese Neuerungen sind die neuen Computerprogramme entsprechend verändert worden, so dass auf die Veranstalter keine Mehrarbeit zukommt.
  • Weitere Neuerungen bei Deutschen Meisterschaften betreffen das Gehen und den Berglauf. Erstmals bei den Deutschen Meisterschaften 2000 in Braunschweig wird ein Wettkampf im 10 000 m Bahngehen der Männer stattfinden, das 20 km Straßengehen wird zur Gehermeisterschaft ausgelagert.
  • Die Frauen gehen in Braunschweig wieder 5000 m (nicht mehr 10 000 m). Im Berglauf wird die Mannschaftswertung in allen Klassen zukünftig nicht mehr nach Einlauf-Platzierung, sondern nach Zeitaddition berechnet.
  • Im Breitensport erfolgt im Bereich Abzeichen eine Konzentration auf nur noch zwei Leistungsabzeichen, das Lauf- und das Mehrkampfabzeichen. Volkslauf- und Leichtathletik-Abzeichen sind Ende 1999 ausgelaufen.

Wichtiger Hinweis noch für den Bereich des Leichtathletik-Verbandes Rheinland:

Neu ab 2000: Startpässe für Schüler/innen M/W 12/13

Für die Aufnahme von Leistungen in die Rheinland-Bestenliste bzw. die Teilnahme an Rheinland-Bestenkämpfen bzw. Rheinland-Rahmenwettbewerbe werden ab dem Jahr 2000 auch für die Altersklassen M/W 12/13 Startpässe benötigt.

Ist dies nicht der Fall, kann keine Aufnahme in die Rheinland-Berstenliste erfolgen und auch der/die Teilnehmer/in kann an vorgenannten Wettkämpfen nicht teilnehmen.

Wolfgang Bender
Referent für Leistungs- und Wettkampfsport
Dhauner Str. 134
55606 Kirn
Tel./Fax: 06752-3145