Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

Deutsche Meisterschaften


Nachstehend wird aufgeführt, was generell bei Meldungen für eine Deutsche Meisterschaft zu beachten ist. Weitergehende Regelungen sind der jeweiligen Veranstaltungsausschreibung angegeben. Die allgemeinen DLV-Ausschreibungen sind dem nebenstehenden Download zu entnehmen.


I. Onlinemeldeverfahren - LA.net

Ab 01. Januar 2010 müssen Meldungen für alle Deutschen Meisterschaften online über LA.net unter https://lanet.seltec-sports.de durch die Vereine selbst durchgeführt werden. Dies kann bis zum jeweiligen Meldeschlusstag bis 23:59 Uhr erfolgen. Anschließend ist eine Onlinemeldeeingabe für die Vereine nicht mehr möglich.

Die Online-Meldung muss vollständig erfolgen. Alle Felder sind verbindlich auszufüllen (Verein, Athlet, Startpassnummer, Klasse, Bewerb, Meldewert = Qualifikationsleistung, Info = Datum und Ort der Leistung, wie die Leistung erbracht wurde In- oder Outdoor).


Gemäß DLO § 5.1.1.6 hat der Teilnehmer für eine angemessene sportärztliche Untersuchung selbst verantwortlich Sorge zu tragen. Ein Vermerk bei der Meldung bei Jugendmeisterschaften ist nicht mehr nötig.

Bei Staffelmeldungen dürfen grundsätzlich nur sechs Teilnehmer gemeldet werden.

Ein anschließender Ausdruck der eingegebenen Vereinsmeldungen kann für interene Zwecke ausgedruckt werden, muss jedoch nicht mehr zum LVR per Email, Fax oder Post geschickt werden.

II. Qualifikationsleistungen

Leistungen, welche nicht aus der LVR-Wettkampf-Datenbank im Internet unter www.LVRheinland.de ersichtlich sind, müssen mit einer Leistungsbestätigung bzw. Ergebnisliste per E-Mail belegt werden! Ist dies nicht der Fall, werden die Meldungen ohne weitere Benachrichtigung nicht weitergereicht! Bei fehlerhaften oder falschen Angaben werden gemäß DLO §12 Zuschläge erhoben. Diese betragen 20,00 EUR für fehlende Angaben und 50,00 EUR für falsche Angaben.

In Ausnahmefällen können der Vorsitzende des Bundesausschusses Leistungssport bzw. Jugend Athleten von dem Nachweis der Mindestleistung befreien, wenn dies aus Gründen der Nominierung für internationale Einsätze, der Bildung der Nationalmannschaft oder entsprechender Perspektiven zu einem Wettbewerb geboten ist, vorausgesetzt, die Meldung erfolgte ordnungsgemäß mit einem Antrag auf Sonderzulassung. Bei Senioren kann der Vorsitzende des Bundesausschusses Senioren entscheiden.

III. Meldeüberprüfung

Es werden nur vollständig ausgefüllte Meldungen im LA.net vom LVR überprüft. Unberechtigt abgegebene (z.B. nicht erreichte Qualifikationsleistung, zu spät erreichte Qualifikationsleistung, Leistungen unter irregulären Bedingungen wie z.B. zu starker Rückenwind, fehlende Leistungsbestätigung) oder an den Ausrichter direkt gesandte Meldungen werden nicht berücksichtigt. Eine Benachrichtigung über Nichtberücksichtigung dieser Meldung erfolgt nicht.


IV. Nachmeldungen


Für Nachmeldungen fallen neben der festgelegten Organisationsgebühr für jeden Wettbewerb eines Athleten eine Bearbeitungsgebühr von 100,-- Euro an.

V. Meldegelder

Die Organisationsgebühren bei Deutschen Meisterschaften richten sich nach § 8 VAO in Verbindung mit § 2 GBO.

Meldungen, die durch die Vereine im LA.net online abgegeben werden, erhalten jedoch pro Wettbewerbsmeldung einen Rabatt von 0,50 Euro.

Die jeweiligen Beträge sind zusammen mit der Meldung fällig (§8 VAO, § 2 GBO) und an den Ausrichter zu zahlen. Soweit die Gebühren nicht im voraus überwiesen wurden, sind diese vereinsweise bei der Abholung der Startunterlagen in bar zu entrichten. Schecks werden erst ab 50,01 Euro angenommen!

Die Organisationsgebühren werden auch im Fall des Nichtantretens für die Meldebearbeitung fällig.

<