Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

26.09.2007 | Verband | Toni Freisburger

Johannes Kessler wird 70

Partner des LVR:

An Ruhestand denkt Johannes Kessler noch lange nicht, obwohl er am 28. September diesen Jahres 70 Jahre alt wird. Nach wie vor ist der Jubilar noch selbst aktiv, ist Vereinsvorsitzender und Mitarbeiter im Verbandsrat des Leichtathletik-Verbandes Rheinland.

Johannes Kessler (DJK Neuwieder LC) hat immer einen guten Rat für Alt und Jung. (Foto: <a href="http://www.leichtathletik-foto.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>)

Johannes Kessler (DJK Neuwieder LC) hat immer einen guten Rat für Alt und Jung. (Foto: Wolfgang Birkenstock)

Seine Aktivenzeit begann er vor ca. 50 Jahren in Neuwied. Damals lernte er in der Leichtathletik den Mehrkampf und die Mittel- und Langstrecken kennen. Seit dieser Zeit lässt ihn die Leichtathletik nicht mehr los. Johannes Kessler ist ein gutes Beispiel dafür, dass man mit ständigem intensivem Training viel erreichen kann. Ihm ist ganz sicher nichts in den Schoß gefallen, er hat für jede Sekunde Verbesserung hart gearbeitet. Die Mühe hat sich gelohnt. Zwei Senioren-Weltmeistertitel, vier Mal Senioren Europameister und mehr als zwanzig Deutsche Senioren-Meistertitel waren die reiche Ausbeute.

Neben diesem Wettkampfsport war Johannes Kessler schon sehr früh bereit, als Funktionär Verantwortung zu übernehmen. 1964 übernahm er den Vorsitz des Neuwieder LC und diese Funktion hat er auch heute noch inne. Zudem war er einer der Motoren der Leichtathletik-Gemeinschaft Andernach-Neuwied, die heute als LG Rhein-Wied über die Grenzen des Verbandes hinaus ein hohes Ansehen genießt. Lange Jahre leitete er als Vorsitzender die Geschicke dieser LG.

Zudem ist der Neuwieder als Statistiker zu einer Institution geworden. Wer im Rheinland aber auch im DLV intensiv mit der Leichtathletik zu tun hat, hatte es irgendwann auch einmal mit Johannes Kessler zu tun. Seit 1975 ist er im Leichtathletik-Verband Rheinland zuständig für Statistik. Zunächst nur für den Schülerbereich, seit 1978 jedoch für alle Bereiche. Welchen Umfang das angenommen hat und welche Arbeitsleitung dahinter steckt, kann jeder ermessen, der das Jahrbuch des Leichtathletik-Verbandes Rheinland mit seinen umfangreichen Bestenlisten kennt. Vor zwei Monaten hat er sein zweites Buch auf den Markt gebracht. Ein Statistikbuch - was sonst - mit dem Titel: Die Meisterinnen und Meister aus den letzten 100 Jahren. 

Trotz aller Erfolge hat sich Johannes Kessler nie in den Vordergrund geschoben. Er leistete immer solide Arbeit und blieb lieber im Hintergrund. Sein Fachwissen jedoch war oft gefragt und seine Meinung hat Gewicht in der Leichtathletik, ob bei Aktiven oder bei Funktionären. Für seine Verdienste um die Leichtathletik hat der Jubilar viele Ehrungen erhalten, darunter auch das Carl-Diem-Schild, eine der höchsten Auszeichnungen des DLV.


04.04.2021 | Frohe Ostern

zurück