Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

31.12.2007 | Verband | Toni Freisburger

Helmut John verstorben

Partner des LVR:

Am Samstag, 29. Dezember 2007, verstarb im Alter von 77 Jahren, nach schwerer Krankheit, Helmut John (Höhr-Grenzhausen) in einem Krankenhaus in Montabaur. Mit ihm verliert die Leichtathletik einen Funktionär, der sich über mehr als 40 Jahre intensiv für seinen Sport eingesetzt hat und der in dieser Zeit die Leichtathletik im Rheinland mit geprägt hat.

Helmut John (Höhr-Grenzhausen)

Helmut John (Höhr-Grenzhausen)

Der Verstorbene hatte sich schon früh für die Leichtathletik entschieden und übte diesen Sport bei der Spvgg Eintracht Höhr-Grenzhausen aus. So war er seit 1951 zunächst als Kampfrichter tätig, bevor er 1959 Statistiker des Leichtathletik-Verbandes Rheinland wurde.

1978 rückte Helmut John als Schatzmeister in die absolute Führungsspitze des Verbandes auf. Dieses Amt begleitete er bis zum Jahre 1999. Sein Verdienst war es, dass der Leichtathletik-Verband Rheinland während seiner Amtszeit immer einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen konnte, auch in Zeiten, als es dem Sport nicht gut ging. Der gelernte Kaufmann wusste um die Wichtigkeit stabiler Finanzen und setzte, wenn es nötig war, auch unpopuläre Maßnahmen durch.

Einer der Höhepunkte in seiner langen Leichtathletik-Laufbahn war ganz sicher sein Einsatz als Olympiakampfrichter bei den Olympischen Spielen 1972 in München. Für seine Verdienste um die Leichtathletik wurden Helmut John viele Ehrungen zuteil. So wurde er 1985 mit dem Carl-Diem-Schild ausgezeichnet, einer der höchsten Ehrungen, die der DLV zu vergeben hat. Zudem war er Träger des Ehrenrings des Leichtathletik-Verbandes Rheinland, der ihm 1990 verliehen wurde. 

Die Beerdigung findet am Montag, 7. Januar 2008, 14.00 Uhr, auf dem Südfriedhof in Höhr-Grenzhausen statt. Das Sterbeamt findet am Freitag, 04. Januar 2008, 18.30 Uhr in der Pfarrkirche Höhr-Grenzhausen statt.

 

 


zurück

<