Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

29.12.2005 | Breitensport | Holger Teusch

Ex-Europameister Harald Schmid zu Gast beim Trierer Bit-Silvesterlauf

Partner des LVR:

Prominente Gäste geben sich auch diesmal beim Bit-Silvesterlauf die Klinke in die Hand: Harald Schmid, 400-Meter-Hürden-Star aus besseren deutschen Leichtathletik-Zeiten, ist bereits am 30. Dezember in Trier zu Gast. Der Hesse, der dreimal Europameister und zweimal Deutschlands Sportler des Jahres wurde, gastiert zu einer Signierstunde am 30. Dezember (15 Uhr) in der Buchhandlung INTERBOOK und startet am 31. Dezember die Nachwuchsläufe. Letztes Jahr hatte Diskus-Olympiasieger Lars Riedel diese Aufgabe übernommen.

Der Hintergrund für Harald Schmids Besuch an der Mosel ist nicht - wie man spontan meinen könnte - ein Einsatz für die Aktion "Kinder stark machen", für die sich Schmid beruflich engagiert. Der Doktor der Sportwissenschaft ist auch Inhaber eines Verlages, in dem kürzlich das Buch "Läufergeschichten aus Afrika" des renommierten Leichtathletik-Journalisten Robert Hartmann erschienen ist. Der Titel ist seit jeher Programm des Trierer Silvesterlaufs, in dessen 15-jähriger Geschichte einige Kapitel von Weltklasseläufern aus Afrika geschrieben worden sind.

Der 65 Jahre alte Hartmann wird am 30. Dezember um 15 Uhr in der Buchhandlung INTERBOOK sein neues Werk vorstellen - außerdem soll Mushir Salim Jawher, für den Bahrain startender Exil-Kenianer und Silvesterlauf-Titelverteidiger, ebenfalls bei der Präsentation zugegen sein.

Allein der Lebenslauf von Robert Hartmann ist schon eine lesenswerte Läufergeschichte - allerdings aus Hessen. Hartmann wurde am 26. Januar 1940 in Fulda geboren. Schon mit sieben Jahren wollte er Marathonläufer werden. So weit trugen ihn seine Füße dann allerdings nicht. Sein bestes persönliches Resultat wurde 1959 der sechste Platz über 1500 Meter bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften.

Wenig später begann seine journalistische Laufbahn, und mit 29 Jahren publizierte er sieben Jahre lang regelmäßig im Sportteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Später wurde für den freiberuflich Tätigen die Süddeutsche Zeitung die Hauptabnehmerin seiner Artikel. Er ist auch ständiger freier Autor für Zeitungen wie die Stuttgarter Zeitung, die Frankfurter Rundschau, die Berliner Zeitung, den Zürcher Tages-Anzeiger und die Schweizer Weltwoche, dazu besonders intensiv für den Deutschlandfunk. Ein Fachgremium des Branchendienstes sport intern wählte ihn für das Olympiajahr 1992 zum deutschen Sportjournalisten des Jahres.

Seit 1972 besuchte Hartmann in über fünfzig Reisen die kenianischen Wunderläufer, deren Anerkennung er schnell gewann. Seit 2002 besitzt er ein Haus auf der Kazi-Mingi-Farm des legendären Kipchoge Keino.

Weitere Informationen unter www.bit-silvesterlauf.de und www.pr400.de.


zurück

<