Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

23.12.2009 | Verband | Willi Maurer / aB

Weihnachtsrundschreiben

Partner des LVR:

Zu Weihnachten bzw. zum Jahreswechsel informieren der Präsident und der Geschäftsführer die Vereine und Mitarbeiter. Hier das Schreiben von diesem Jahr:

Wir möchten Sie zum Jahreswechsel über einige wichtige Dinge informieren, die in 2009 stattgefunden haben, bzw. in 2010 stattfinden werden. Das Jahr 2009 stand im Zeichen der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Berlin. Die großen Erfolge der Deutschen Leichtathletinnen und Leichtathleten und 9 Tage Leichtathletik von seiner schönsten, spannendsten und emotionalsten Seite, waren eine einmalige Werbung für unsere Sportart. Auch das Fernsehen hat in dieser Zeit die Leichtathletik in den Mittelpunkt gestellt und einzelne Disziplinen, wie zum Beispiel das 100m-Finale, als einen „Krimi“ zelebriert.

Leistungssportlich gesehen, konnten der Leichtathletik-Verband Rheinland im Jahre 2009 mit nur einem Deutschen Meistertitel, den Thomas Bojanowski (LG Rhein-Wied) über 800 m bei den Deutschen Jugend-Hallen-Meisterschaften errang, nicht an die Erfolge vergangener Jahre anknüpfen. Im kommenden Jahr ruhen unsere Hoffnungen auf unserer A-Jugendlichen, die bereits in diesem Jahr Erfolgsgaranten waren. 

Dagegen waren unsere Seniorinnen und Senioren wieder „Spitze“! Alleine 10 Goldmedaillen, zwei Silber und zwei Bronze errangen die Damen und Herren bei der Weltmeisterschaft der Senioren  in  Lathi. Alle Titel bei Europa- und Deutschen Meisterschaften aufzuzählen, würden den Rahmen dieses Schreibens sprengen. Stellvertretend möchte ich Lydia Ritter und Adolf Nehren nennen, die bei der Weltmeisterschaft in Lathi gleich mehrere Goldmedaillen gewinnen konnten. Eine ausführliche Darstellung aller internationaler und nationaler Meistertitel finden Sie auf unserer Internetseite www.LVRheinland.de und zum Nachlesen im neuen Jahrbuch „Leichtathletik im Rheinland 2009“.    

Der Breitensport entwickelt sich zum „Sorgenkind“ des Verbandes. Hatten wir im Vorjahr die Hoffnung, Angebote zu finden, um die Millionen Jogger und Walker für unsere Vereine zu gewinnen, müssen wir heute feststellen, dass uns das noch immer nicht gelungen ist. Die Zahl der Volkslaufteilnehmer stagniert und das Interesse am Walking lässt weiter nach, was die rückläufigen Teilnehmerzahlen an den Walking-Cups und –Touren im Rheinland zeigen. Eine Tendenz, die auch in Deutschland zu beobachten ist.

Steigender Beliebtheit dagegen erfreuen sich die von uns angebotenen Aus- und Fortbildungsmaßnahmen, sowohl im Leistungs- und Breitensport, als auch in der Lehrerfortbildung. Die Nachfrage nach Übungsleiter- und Trainerausbildung ist unverändert hoch, was für die Qualität der Referenten und die zugrunde liegenden Ausbildungskonzepte spricht. Die erheblichen Mittel, die der Leichtathletik-Verband Rheinland für die Bildungsmaßnahmen bereitstellt, haben wir in den vergangenen Monaten auf den „Prüfstand“ gestellt. Im Rahmen einer Umfrage bei den Mitgliedsvereinen, die in den letzten Jahren Personen zu Übungsleiterausbildungen angemeldet haben, wollten wir herausfinden, ob diese Personen noch tätig sind und in welchem Umfange. Die endgültigen Ergebnisse liegen noch nicht vor, doch man kann schon heute sagen, dass es Änderungen im Lehrwesen geben wird. 

Wenn auch die Erfolge im Leistungssport –sieht man von unseren erfolgsverwöhnten Seniorinnen und Senioren ab- nicht an die Vorjahre anknüpfen konnten, so zeigt sich doch, dass eine der Stärken des Leichtathletik-Verbandes Rheinland, seine  hervorragenden Jugendarbeit ist. Auch in 2009 hat das Zusammenspiel zwischen den vielen sehr guten Heimtrainern und den im Verband für die Jugendarbeit zuständigen Mitarbeitern hervorragend funktioniert. Besonders hervorheben möchte ich unsere Aktion „Sprint-Asse“, die wir im Zeitraum von Februar bis Juni mit rd. 4.000 Kindern der Klassenstufen 2 bis 4 im Großraum Trier durchgeführt haben. Der Höhepunkt der Aktion war das große Finale am 7. Juni im Trierer Moselstadion, eine Veranstaltung, die die Dimension einer großen Deutschen Meisterschaft hatte.

Alle diese Maßnahmen, die meine Kolleginnen und Kollegen im Laufe des Jahres durchführten, alle Ankündigungen und Ergebnisse von Leichtathletik Veranstaltungen, Organisatorisches und mitunter auch Unerfreuliches konnten Sie auf unserer Internetseite www.lvrheinland.de  finden. Wie schon im Vorjahr so haben es die Redaktionsmitglieder auch in diesem Jahr geschafft, fast an jedem Tag des Jahres mindestens eine neue Nachricht einzustellen. Die Aktualität unseres Internetauftrittes schlägt sich in der ständig steigenden Zahl der Besucher nieder. Zum Ende des Jahres werden wir die „Schallmauer“ von vier Millionen Seitenzugriffen durchbrechen.

Gestatten Sie mir zum Abschluss noch einen Hinweis auf unsere Publikationen:

Interessante Hintergrundberichte um und über die Leichtathletik im Rheinland und eine komplette Übersicht aller 2009 in der Leichtathletik des Rheinlandes erzielten Bestleistungen, finden Sie in unserem Jahrbuch „Leichtathletik im Rheinland 2009“.

Damit Sie im kommenden Jahr keinen Meisterschaftstermin und keine Meldefrist versäumen, empfehlen wir Ihnen unseren „Terminkalender 2010“. Jeder Mitgliedsverein erhält ein Exemplar gratis. In ihm finden Sie alle Ausschreibungen unserer Meisterschaften 2010, viele weitere Veranstaltungstermine, die Lehrgangsmaßnahmen des kommenden Jahres, die Anschriften unserer Mitarbeiter auf Verbands- und Kreisebene sowie eine Fülle weiterer Informationen.

Diese beiden Bücher, aber auch die Druckwerke des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, können Sie bei unserer Geschäftsstelle oder in unserem modernen Internet-Shop erwerben. Bleibt noch das „Flaggschiff“ unserer Publikationen, der „Volkslaufkalender 2010“, einer der schönsten auf aufwendigsten Volkslaufkalender in Deutschland. Er führt Sie durch die fast 200 Volkslaufveranstaltungen im Rheinland und Sie erhalten ihn wie immer kostenlos. Wann genau dieser erhältlich ist, geben wir im Internet bekannt.

Wir wünschen Ihnen und ihren Vereinsmitgliedern, auch im Namen des gesamten Präsidiums, ein frohes Weihnachtsfest sowie Glück, Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg für das Jahr 2010.

          Willi Maurer                                        Achim Bersch
          Präsident                                         Geschäftsführer

Unsere Geschäftsstelle ist in der Zeit vom 24.12.2009 bis einschließlich 06.01.2010 geschlossen. In dieser Zeit erreichen Sie uns per Fax (02 61/ 91 44 103) oder über das Internet unter info(at)lvrheinland.de.

 

 


25.01.2020 | Timo Candrix wurde 50

zurück

<