Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

27.12.2009 | Wettkampf | leichtathletik.de (Holger Teusch)

Miki & Mocki - Tiefstapeln vor dem Duell

Partner des LVR:

Beim Silvesterlauf in Trier ist das Elite-Rennen der Frauen über 5 Kilometer für Irina Mikitenko (TV Wattenscheid 01) und Sabrina Mockenhaupt (Kölner Verein für Marathon) eine Gleichung mit vielen Unbekannten. Zumal beide deutschen Top-Läuferinnen ihre Form für das Aufeinandertreffen am Donnerstag (31. Dezember 2009) nicht richtig einschätzen können.

Sabrina Mockenhaupt trifft in Trier auf Irina Mickitenko (Foto: <a href="http://www.leichtathletik-foto.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Sabrina Mockenhaupt trifft in Trier auf Irina Mickitenko (Foto: Wolfgang Birkenstock).

„Trier bedeutet mir sehr viel. Ich will unbedingt wieder laufen“, sagt Irina Mikitenko. Bei allen ihren sechs Starts in Deutschlands ältester Stadt stand die 37-Jährige auf dem Treppchen, 1998 sogar als Siegerin. 2007 und 2008 wollte die zweimalige Gewinnerin der World Marathon Majors und mehrfache deutsche Rekordlerin im Elitelauf der Frauen über 5 Kilometer mitlaufen, musste aber verletzt oder erkrankt absagen.

Vor zwei Jahren feierte dann ihre nationale Rivalin Sabrina Mockenhaupt ihren zweiten Sieg (nach 2005) beim wegen seiner brasilianischen Stimmung "deutsches São Paulo" genannten Rennen.

Bauen auf Erfahrung

"Ich kann meine Form zurzeit noch nicht gut einschätzen, weil ich im November krank war. In Trier sind immer sehr viele junge Läuferinnen dabei. Die sind sehr schnell, aber ich hoffe, dass sich meine Erfahrung auszahlt", sagt Irina Mikitenko zur Konkurrenz, zu der nicht nur Sabrina Mockenhaupt, sondern auch zahlreiche Afrikanerinnen zählen. Favoritin aus diesem Kreis ist die Vorjahreszweite Almensh Belete aus Äthiopien.

Nach Bundeswehr-Lehrgang mit Biwak und teilweise nur 30 Trainingskilometern pro Woche ist der Silvesterlauf in Trier Sabrina Mockenhaupts erster Start als Feldwebel. "Ich fühle mich den Umständen entsprechend fit", stapelt auch "Mocki" tief.

Nicht feige

Sie sieht im Duell mit ihrer nationalen Widersacherin sogar Irina Mikitenko im Vorteil: "Ich glaube nicht, dass ich Irina Paroli bieten kann. Im Grunde weiß ich nicht, wo ich dran bin."

Kneifen will die 29-Jährige aber ebenso wenig wie Irina Mikitenko: "Ich bin ja nicht feige. Außerdem will ich ja in Trier Silvester feiern", erzählt sie. Die große Gala im Anschluss an das Trierer Silvesterlauf-Jubiläum im einmaligen Ambiente der historischen Viehmarktthermen ist wie gemacht für die Frohnatur aus dem Siegerland.

Live-Stream in Internet:
- Von der Abschluss-Pressekonferenz am Mittwoch (30. Dezember) ab 13 Uhr
- Vom Rennen am Donnerstag (31. Dezember) ab 13.50
tv1.eu


zurück