Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

10.08.2004 | Senioren | Toni Freisburger

Leichtathletik-Senioren ermitteln ihre Meister

Partner des LVR:

In Zittau werden am kommenden Wochenende, 13. – 15.8 2004 die Deutschen Seniorenmeisterschaften der Leichtathletik in den Altersklassen ab W und M 50 ausgetragen.

Das Rheinland ist mit einer starken Mannschaft am Start, auch wenn einige Seniorinnen und Senioren den langen Weg nach Zittau scheuen.

In der Klasse M 50 hat sich Winfried Weires (TG Konz) einiges vorgenommen. Neben den beiden Sprintstrecken hat er auch für die Hürden und für den Stabhochsprung gemeldet. Die besten Aussichten hat der Konzer über 110 m Hürden und über 400 m Hürden, wo ihm auf beiden Strecken eine Medaille sicher sein dürfte. Favorit in der Klasse W 50 ist Wolfgang Witzel (Gerolsteiner LGV) auf der 800 m Strecke.

Im Hochsprung der Klasse M 55 wird auch in diesem Jahr Theo Nieder (LG Bitburg-Prüm) nicht zu schlagen sein. Ein weiterer Titelaspirant ist in der Klasse M 60 Werner Worst (LG Rhein-Wied) über 800 m. Zudem könnte der Mittelstreckler auch über 400 m für eine Medaille gut sein.

Ein weiterer Athlet der LG Rhein-Wied, Hans-Albert Still, ist in der Klasse M 65 Medaillenkandidat sowohl im 800 m Lauf als auch im 1500 m Lauf. Auch Adolf Nehren (LA TuS Mayen) kann im Weitsprung unter den ersten Drei landen.

Die meisten Teilnehmer aus dem Rheinland starten in der Klasse M 70. Medaillenränge sind hier für Georg Willnecker (SV Urmitz) über 5.000 m, Gustav Stähle (VfL Bad Kreuznach) im Hochsprung und Erwin Schick (LG Idar-Oberstein) im Diskuswerfen drin.

Bei den Frauen ist Brunhilde Hoffmann (LG Sieg) Favoritin sowohl im 100 m Lauf der Klasse W 65 als auch im 200 m Lauf. Ihre Vereinskameradin Lore Schneider kann im 5000 m Lauf der Klasse W 65 ebenfalls eine Medaille gewinnen. Auch im Hammerwurf ist für Ria Schick (LG Idar-Oberstein) ein Platz unter den ersten Drei möglich. Einen Platz unter den ersten Drei könnte auch Elfi Dewald (Post SV Telekom Trier) in der Klasse W 55 belegen.

In Zittau werden auch die Staffeln der Jungsenioren gelaufen. In der Klasse W 30 kann die Staffel der Post SV Telekom Trier eine Medaille gewinnen


zurück