Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

22.12.2014 | Verband | www.dosb.de

Geld für die Vereinskasse

Partner des LVR:

Alte Handys können von Vereinen zu barem Geld gemacht werden. Die Aktion "Happy Handy" des Informationszentrums Mobilfunk (IZMF) macht es möglich.

Screenshot Plakat (Foto: IZMF).

Screenshot Plakat (Foto: IZMF).

Die IZMF zahlt pro Telefon, das bis 15. April 2015 von Vereinen eingereicht wird, einen Euro für die Vereinskasse. Zusätzlich werden unter allen teilnehmenden Vereinen 10 x 250 Euro verlost. Ab sofort ist es möglich sich zu registrieren und die Sammelboxen zu bestellen. Bis zum 15. April 2015 können die Vereine die Sammelboxen kostenlos in Postfilialen oder DHL-Shops zum Rückversand abgeben.

Das Informationszentrum Mobilfunk e.V. (IZMF), das von den großen Mobilfunknetzbetreibern Deutsche Telekom, E Plus und O2 mit der Sammlung beauftragt wurde, hat die Aktion HAPPY HANDY mit Unterstützung des Bundesumweltministeriums ins Leben gerufen. „Die Aktion "Happy Handy" ist in jeder Hinsicht ein Gewinn: sowohl aus ökologischer als auch gesellschaftspolitischer Perspektive“, sagt Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks. Ziel ist es, die Umwelt zu schonen und gleichzeitig das Engagement von Vereinen zu fördern.

In Deutschland verstauben rund 106 Millionen alte Handys. Die Entsorgung im Hausmüll ist gesetzlich verboten, da Schadstoffe im Mobiltelefon enthalten sind, die die Umwelt belasten. "Happy Handy" verwertet die eingesandten Handys fachgerecht, in dem sie noch funktionierende Geräte professionell aufbereiten und einer weiteren Nutzung zuführen. Alle Anderen Geräte werden zerlegt oder recycelt, damit die wertvollen Sekundärrohstoffe nicht verloren gehen. Aus diesem Grund ruft die Aktion"Happy Handy" Vereine und deren Mitglieder dazu auf, Althandys zu sammeln, um sie fach- und umweltgerecht verwerten zu lassen.

Weitere Informationen zur Anmeldung, Versand, Umweltschutz und Datensicherheit finden Sie hier.


11.09.2020 | Auf DLV-Net folgt LADV

zurück