Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

28.02.2018 | Senioren | Annika Gäb

Senioren wollen DM-Medaillen

Partner des LVR:

Vom 2. bis zum 4. März 2018 werden in Erfurt die Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften mit Winterwurf ausgetragen.

Dr. Herbert Plümer von der LG Rhein-Wied geht in Erfurt im Hoch- und Weitsprung an den Start (Foto: <a href="http://www.leichtathletik-foto.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Dr. Herbert Plümer von der LG Rhein-Wied geht in Erfurt im Hoch- und Weitsprung an den Start (Foto: Wolfgang Birkenstock).

38 Athletinnen und Athleten aus dem Leichtathletik-Verband Rheinland haben sich angekündigt, und wie gewöhnlich dürften die Rheinländer einige Titel und Medaillen sammeln. Mit vier Medaillen - drei gold- und einer silberfarbenen - war Jennifer Gartmann (W40; LG Westerwald) eine der erfolgreichsten Starterinnen der letzten Hallen-DM. Für das kommende Wochenende plant sie wieder vier Starts. Sie hat über 60 Meter, 60 Meter Hürden, im Weit- und im Hochsprung gute Chancen auf einen der vorderen Plätze bzw. den Titel. Die meisten Starts von allen LVR-Athleten plant Mareike Metz (W35; Post-Sportverein Trier), die für sechs Disziplinen in der Meldeliste steht.

Die besten Titelaussichten hat sie über 60 Meter Hürden sowie mit der Staffel über 4x200 Meter, aber auch bei ihren weiteren Wettbewerben dürfte sie vorne dabei sein. Als Titelverteidiger auf den 60 Meter Hürden der M40 tritt Markus Paquée (LG Rhein-Wied) an, bekommt es aber mit starker Konkurrenz zu tun. Mit dem Speerwurf hat Paquée ein weiteres Eisen im Feuer. Auch Anton Schreiner (M65; "Laufzwang" Wippetal), Sieger der Vorjahre über 800 Meter, wird am Samstag auf Gegner treffen, die nur schwer zu schlagen sein dürften.

Paul Nobbe (LA TuS Mayen) ist erneut der älteste DM-Teilnehmer. Während er im vergangenen Jahr konkurrenzlos die Titel im Kugelstoßen, Diskus-, Speer- und Hammerwurf abräumte, trifft er in Erfurt auf Gegner in der M90. Mehrere Titel in der W75 gingen letztes Jahr an Lydia Ritter (TuS Rot-Weiss Koblenz), und nun in der neuen Altersklasse W80 wird es mangels Gegenrinnen noch leichter, die Goldmedaillen auf den 200, 400 und 800 Metern zu sammeln. Bereits am Freitag starten die Wettbewerbe im Bahngehen über 3000 Meter. Mit Nicole Hörl (Diezer TSK Oranien) ist die Titelanwärterin der W45 am Start.

Teilnehmer LVR 

Gesamtteilnehmerliste


19.06.2018 | Senioren in guter Form

zurück

<