Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

17.06.2019 | Wettkampf | Annika Gäb

U23-DM: Gold, Silber und zweimal Bronze

Partner des LVR:

Bei den Deutschen Meisterschaften der U23 in Wetzlar sammelten die Athletinnen und Athleten des LVR vier Medaillen und kamen weitere fünf Mal unter die Top-Acht.

Gold für Sophia Junk (LG Rhein-Wied) über 200 Meter (Foto: <a href="https://www.wolfgang-birkenstock.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Gold für Sophia Junk (LG Rhein-Wied) über 200 Meter (Foto: Wolfgang Birkenstock).

Sophia Junk (LG Rhein-Wied) machte bereits im Vorlauf über 200 Meter klar, dass kein Weg an ihr vorbeiführen würde. Nachdem sie im Vorlauf schon fast drei Zehntel Sekunden schneller war als ihre Konkurrentinnen, legte sie im Finale noch etwas drauf und siegte mit 23,55 Sekunden deutlich. Junk zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis: „Vor allem ging es darum, sich mit einem Rang unter den ersten Drei für die U23-EM zu qualifizieren. Dass es auch zum Titel gereicht hat, ist das i-Tüpfelchen.“ Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler) konnte ebenfalls gleich bei ihrer ersten U23-DM Edelmetall gewinnen. Sie kam über 800 Meter mit einer Zeit von 2:08,88 Minuten auf den Silberrang.

Roger Gurski (LG Rhein-Wied) durfte gleich zweimal auf das Treppchen: Über 200 Meter gewann er am Sonntag in 21,38 Sekunden die Bronzemedaille. Bereits am Samstag ging er zusammen mit Paul Thomas, Pascal Kirstges und Chris Leffler mit der Staffel an den Start. Das Quartett lief die Stadionrunde gemeinsam in 41,53 Sekunden und war damit exakt so schnell wie ein anderes Team, so dass in dem Wettbewerb zwei Bronzemedaillen vergeben wurden. Knapp fiel die Entscheidung um die Medaillen im Kugelstoßen der Männer aus, wobei leider Leon Schwöbel (LG Westerwald) das Nachsehen hatte: Bis zum letzten Versuch lag er mit seinen 18,22 Metern auf dem Silberrang, erst dann gelangen zwei Gegnern noch bessere Weiten. Zum dritten Platz fehlten Schwöbel letztlich nur zwei Zentimeter.

Seinen überraschenden Sieg vom Vorjahr konnte Devin Meyrer (LG Kreis Ahrweiler) in Wetzlar nicht wiederholen. Über 5000 Meter wurde er in 14:30,06 Minuten Vierter. Morgane Dusaux (LAZ Birkenfeld) erzielte über 800 Meter den sechsten Platz in 2:13,48 Minuten und Emma Wörsdörfer (TuS Wallmerod) wurde mit einer Weite von 48,44 Metern Achte im Speerwurf. Im Staffelrennen der U20 über 3x800 Meter konnte sich die StG Diez/Lehmen mit Lucia Sturm, Benita Blöcher und Olivia Gürt in 7:01,47 Minuten auf dem siebten Platz behaupten. Die Läuferinnen gehören alle noch den Jahrgängen der U18 an.

Ergebnisse


zurück

<