Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

11.10.2019 | Breitensport | VfL Waldbreitbach

In Waldbreitbach lief es wieder mal rund!

Partner des LVR:

79 Staffeln und 10 Einzelläufer beim 10. StaffelMarathon im Ziel

79 Staffeln teilten sich die Marathondistanz von 42,195 Kilometern (Foto: VfL Waldbreitbach).

79 Staffeln teilten sich die Marathondistanz von 42,195 Kilometern (Foto: VfL Waldbreitbach).

Trotz Herbstferien und die Möglichkeit eines verlängerten Wochenendes konnte der ausrichtende VfL Waldbreitbach beim 10. StaffelMarathon stolz vermelden: Bürgermeister Hans-Werner Breithausen schickte 79 Staffeln und 10 Einzelläufer auf den ca. 2 km-Rundkurs, der 21mal zu bewältigen war, um die klassische Marathondistanz von 42,195 Kilometern zu bewältigen. Insgesamt waren ca. 500 Teilnehmer auf den Beinen. Den Gesamtsieg in einer Zeit von 2:23.22 Std. belegte die Staffel LG Mützenich. Sie sicherte sich damit auch den ersten Platz in der Wertung „Männer“, vor dem Team Wäller Lauf-Cup 2:24:09 Std. Die Staffel der LG Dorsten mit Teamchef Leo Monz belegte in 2:25:14 Std. Platz 1 in der „Mixed“-Wertung (mindestens zwei Frauen im Team).

Die Nase vorn unter den „Senioren“ hatte die Staffel des LT Siebengebirge in einer Zeit von 2:44:21 Std. Die Jugend der SSG Königswinter kam nach 3:00:27 Std. ins Ziel und war damit die erste Gruppe unter den Jugendlichen. Bei den Frauen war auch die SSG Königswinter in 3:17:47 Std. am schnellsten. Obwohl einige leistungsorientierte Staffeln dabei waren, blieb der Streckenrekord aus dem Jahr 2017 von 2:10:05 Stunden unangetastet. Nach 3:17:01 Std. lief Eule Frings (Selbstläufer SV Altenahr) als erster Einzelläufer durch den Zielbogen. Bei den Frauen kam nach Sigrid Hoffmann (LG Westerwald) in 4:14:05 Std.  Hanne Walkenbach (VfL Waldbreitbach) nach 4:46:41 als zweite Frau ins Ziel. Die relativ kurze Distanz von zwei Kilometern pro Runde, die flach durch den Ort und an der Wied entlang verläuft und 21mal zu bewältigen ist, sei ein Pluspunkt, erklärt Cheforganisator Josef Hoß vom VfL Waldbreitbach.

Denn dies sei auch ohne großes Training zu bewältigen. „Die meisten Staffeln laufen hauptsächlich zum Spaß am gemeinsamen Gruppenerlebnis mit.“ So waren auch mehrere Familienstaffeln unterwegs wie z.B. die Staffel 26 „Team Weiser 1000“. Vater Daniel, Mutter Simone und der 8jährige Mika bewältigten die Marathondistanz in 3:12:39 Std. Alle Teilnehmer erhielten zur Belohnung die eigens geprägte StaffelMarathon-Medaille und im Jubiläumsjahr auch das VfL-Jubiläumsglas. Die drei erstplatzierten Staffeln in allen Wertungen konnten auf dem Siegerpodest Pokale, Sach- und Geldpreise entgegennehmen. Die detaillierten Ergebnisse und Urkunden gibt es auf der StaffelMarathon-Seite www.staffelmarathon.info.


zurück

<