Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

11.12.2019 | Wettkampf | www.leichtathletik.de

Deutschlands Top-Athleten nehmen in Leipzig Kurs auf Olympia

Partner des LVR:

Bereits zum neunten Mal werden im kommenden Jahr die Deutschen Hallen-Meisterschaften in Leipzig ausgetragen. Am 22./23. Februar 2020 kämpfen die Stars der deutschen Leichtathletik um die DM-Titel. Viele von ihnen wie Kugelstoßer David Storl sehen die nationalen Titelkämpfe zudem als erste Standortbestimmung für die Olympischen Spiele in Tokio (Japan; 31. Juli bis 9. August 2020).

David Storl freut sich auf die Hallen-DM in Leipzig (Foto: DLV).

David Storl freut sich auf die Hallen-DM in Leipzig (Foto: DLV).

Im Februar kehren die jährlichen Titelkämpfe zum neunten Mal nach Leipzig zurück. Dabei sein wird in der Quarterback Immobilien Arena auch Kugelstoßer David Storl (SC DHfK Leipzig), der sich nach überstandener Rückenverletzung besonders auf die Meisterschaften in seiner Heimatstadt freut. „Ich bin wieder im Training, am Donnerstag werde ich nach der Reha und einer Stabilisierungsphase erstmals wieder eine Kugel in die Hand nehmen“, erklärt der 29-Jährige im Rahmen einer Pressekonferenz im Neuen Rathaus Leipzig.

Der siebenmalige Deutsche Meister hat sich vorgenommen, 2020 wieder an sein altes Leistungsvermögen anzuknüpfen. „Ich habe einen guten Stand“, sagt der Weltmeister von 2011 und 2013. Vor den Olympischen Spielen erhofft er sich vor allem eines von seinem Comeback: „Ich hoffe, bis dahin so fit zu sein, dass ich eine gute Qualität und technisch saubere Stöße zeigen kann“, blickt der dreimalige Europameister voraus.

Nach der Verletzungspause bietet die Hallen-DM ihm vor allem die Chance, wieder Wettkampfroutine zu gewinnen. „Das Niveau im Kugelstoßen ist gerade sehr hoch und es ist wichtig, wieder Anschluss zu finden“, meint der beste deutsche Kugelstoßer der letzten Jahre. Sein großes Ziel im kommenden Jahr ist es, bei den Olympischen Spielen wieder in Topform zu sein. Die Hallensaison ist auf dem Weg dahin eine wichtige Zwischenstation.

Hoher Stellenwert der Leichtathletik in Leipzig

„Für die Stadt Leipzig sind die Deutschen Hallen-Meisterschaften ein absolutes Highlight zum Jahresbeginn“, sagt Heiko Rosenthal, und betont: „Die Leichtathletik ist für uns eine Schwerpunktsportart.“ Mit einer Projektförderung in Höhe von 63.000 Euro und einem großflächigen Plakat am Georgienring soll für den nationalen Höhepunkt der Hallensaison geworben werden. „Es ist uns wichtig, dass die Spitzenleichtathletik in Leipzig zuhause ist und dort gute Bedingungen vorfindet“, erklärt der Sportbürgermeister der Stadt Leipzig.

Tassilo Lenk, Präsident des Landesverbandes Sachsen, ist überzeugt, dass die Leichtathletik Kindern und Jugendlichen Werte fürs Leben vermittelt: „Sport bringt Tugenden in gesellschaftliche Gefüge“, findet er. Top-Leistungen in der Leichtathletik seien ein Ansporn für Kinder und Jugendliche, an ihre Grenzen zu gehen, sich physisch herauszufordern. Zudem, so Lenk, fördere Sport mentale Stärke und Sozialkompetenz von jungen Menschen. In Leipzig werde der Enthusiasmus der Zuschauer deutlich: „Man merkt die große Begeisterung in der Halle.“

2.000 Tickets pro Tag verkauft

Zuschauer in der Quarterback Immobilien Arena können sich auf absolute Topstars der deutschen Leichtathletik freuen: Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) plant mit einer Hallensaison, auch die Hürdensprinterinnen Cindy Roleder (SV Halle) und Pamela Dutkiewicz (TV Wattenscheid 01) wollen sich einmal mehr ein packendes Duell liefern. „Wir rechnen mit sehr attraktiven Starterfeldern“, wagt der Direktor Events im DLV Marco Buxmann einen Ausblick. „Die Athleten wissen, dass sie in Leipzig Top-Bedingungen vorfinden“, lobt er. „Leipzig ist mittlerweile schon das Wohnzimmer der deutschen Leichtathletik.“

Dies spiegelt sich auch in der Anzahl der verkauften Tickets wider. Wie Marco Buxmann berichtet, hat der Kartenvorverkauf noch stärker begonnen als im Vorjahr. „Wir haben jetzt schon mehr Tickets verkauft als im vergangenen Jahr, obwohl der Vorverkauf später begonnen hat“, zieht er Bilanz. 2.000 Tickets pro Wettkampftag seien bereits verkauft. Der Direktor Events hofft, dass die deutschen Leichtathleten auch im kommenden Jahr in einer ausverkauften Halle antreten – und mit Top-Leistungen das olympische Jahr 2020 einläuten.

Tickets für die Hallen-DM 2020 Leipzig


05.01.2020 | Road to Tokyo

zurück

<