Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

08.12.2019 | Breitensport | Holger Teusch

Steinruck beim Adventslauf in Zell

Partner des LVR:

Ein schnelles Frauenrennen und ein neuer 5-km-Veranstaltungsrekord liegt beim 16. Zeller Raiffeisenbank-Adventslauf am dritten Adventssonntag (15.12.) in der Luft. Mit Katharina Steinruck (geborene Heinig, LG Eintracht Frankfurt) hat sich die zehntschnellste deutsche Marathonläuferin „aller Zeiten“ angekündigt. Auch European-Games-Bronzemedaillengewinnerin Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler) will wieder an die Mosel zurückkehren. Kaderathleten sind bei Voranmeldung bis 9. Dezember startgeldfrei. Die rheinland-pfälzischen Nachwuchstriathleten nutzen das zu einer Standortbestimmung.

Marathon-Ass Katharina Steinruck wieder beim Adventslauf in Zell an der Mosel (Foto: Holger Teusch).

Marathon-Ass Katharina Steinruck wieder beim Adventslauf in Zell an der Mosel (Foto: Holger Teusch).

Ende Oktober hakte Katharina Steinruck, die Tochter von Marathon-Bundestrainerin Katrin Dörre-Heinig und Gesa-Krause-Trainer Wolfgang Heinig, in Frankfurt mit neuer persönlicher Bestzeit von 2:27:26 Stunden die Marathon-Norm für die Olympischen Spiele in Tokio (2:29:30 Stunden) ab. Knapp zwei Monate später kann die 30-Jährige als erste Läuferin überhaupt den dritten Sieg beim Zeller Raiffeisenbank-Adventslauf an der Mosel feiern.

Die 5-km-Strecke ist für die Marathonspezialistin zwar eher eine Sprintdistanz. Vor zehn Jahren siegte Steinruck, damals unter ihrem Mädchennamen Heinig erstmals in Zell. 2011 musste sie sich knapp der für Belgien startenden gebürtigen Äthiopierin Ferahiwat Gamachu-Königs geschlagen geben. 2016 schrammte sie mit 16:38 Minuten knapp am 5-km-Veranstaltungsrekord vorbei. Der wird seit 2006 von der zweimaligen Marathon-Olympiateilnehmerin Susanne Hahn (damals SV Saar 05 Saarbrücken, jetzt LG Meckenheim) mit 16:34 Minuten gehalten.

Außer Heinig werden am 15. Dezember unter anderem die 800-Meter-DM-Vierte Majtie Kolberg von der LG Kreis Ahrweiler und die U23-DM-Fünfte über 1500 Meter Johanna Küpper vom LC Euskirchen erwartet. Bei den Männern kommt Yannik Duppich von der LG Vulkaneifel von den Crosslauf-Europameisterschaften in Lissabon an die Mosel. In Portugal betreut der 29-Jährige am zweiten Advent den von ihm trainierten letztjährigen U23-Cross-Vizeeuropameister und ehemaligen Adventslauf-Sieger (2017) Samuel Fitwi. Duppich, der zuletzt während der US-amerikanischen Crosslaufsaison gute Resultate erzielte, wird unter anderem auf den dreimaligen Rheinlandmeister Yannick Pütz (LG Rhein-Wied), dem deutschen U23-Mannschaftsvizemeister im Halbmarathon Lutz Holste (LG Dorsten) sowie die Belgier Tom Reuter und Christoph Gallo treffen.

Tradition ist es beim Zeller Adventslauf, dass Kaderathleten gleich welcher Sportart bei Voranmeldung (bis 9.12.) kein Startgeld bezahlen. Der rheinland-pfälzische Triathlon-Verband hat wieder seinen komplette Nachwuchskader angekündigt. „Der Lauf in Zell eignet sich durch seine schnelle Strecke und vor allen Dingen durch die besondere Atmosphäre sehr gut zur Einschätzung der momentanen Leistungsfähigkeit der Athleten“, sagt Landestrainer Gerd Uhren. Er habe mittlerweile eine Art Datenbank erstellt, so dass er die Zeiten der jungen Sportler auch in der zeitlichen Entwicklung gut einschätzen können.

Wettbewerbe Zeller Raiffeisenbank-Adventslauf am 15. Dezember 2019:

14.00 Uhr Staffellauf (4 x Adventslaufrunde) mit Rennen um den COC-Wanderpokal
14.30 Uhr Bambinilauf (Jahrgänge 2012 und jünger, ca. 200 m)
14.35 Uhr Jugendlauf (Jahrgänge 2004-07, ca. 1 km)
14.45 Uhr 5-km-Raserlauf bis 21 Minuten (Jahrgänge 2009 und älter, AK-Wertung ab U18 zusammen mit Genießerlauf)
15.15 Uhr Kinderlauf (Jahrgänge 2008-11, ca. 600 m)
15.30 Uhr 5-km-Genießerlauf ab 21 Minuten (Jahrgänge 2009 und älter, AK-Wertung ab U18 zusammen mit Raserlauf)

Internet: www.adventslauf.net

Voranmeldeschluss: Montag, 9.12., Nachmeldung bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start im Rathaus der Stadt Zell/Mosel.


08.01.2020 | Hilfe für Nick!

zurück

<