Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

05.01.2020 | Wettkampf | www.leichtathletik.de

Road to Tokyo

Partner des LVR:

Die wichtigsten Leichtathletik-Events im Olympia-Jahr 2020.

Road to Tokyo: Die wichtigsten Leichtathletik-Events im Olympia-Jahr 2020

Road to Tokyo: Die wichtigsten Leichtathletik-Events im Olympia-Jahr 2020

Das neue Jahr ist gestartet! Aus Sicht der Leichtathleten ist es besonders motivierend, weil im Sommer die Olympischen Spiele in Tokio warten. Aber 2020 hat noch einiges mehr zu bieten: Eine spannende Hallensaison, eine EM in der Stadt der Liebe, internationale Nachwuchsmeisterschaften und jede Menge nationale Titelkämpfe. Wir blicken auf ausgewählte Highlights voraus.

Ganz frisch sind noch die schönen Erinnerungen an die späte WM in Doha (Katar) mit den beiden deutschen Weltmeistern Niklas Kaul (USC Mainz) und Malaika Mihambo (LG Kurpfalz). Während der neue Zehnkampf-König in der anstehenden Hallensaison nur einzelne Test-Wettkämpfe plant, dürfen sich die Zuschauer auf eine volle Hallensaison von Malaika Mihambo freuen. Die Weitsprung-Weltmeisterin will auch die Hallen-WM in Nanjing mitnehmen und sich dort erneut mit den Besten der Welt messen.

Um Weltklasse-Athleten zu erleben, müssen die Fans aber nicht bis nach China reisen. In Deutschland gibt es mit dem Indoor Meeting Karlsruhe (31. Januar) und dem PSD Bank Meeting in Düsseldorf (4. Februar) zwei Veranstaltungen der World Indoor Tour. Zu der höchsten Serie an Hallen-Meetings des Weltverbands World Athletics gehört auch der New Balance Indoor Grand Prix in Boston (USA), der am 25. Januar den Tour-Auftakt bildet.

Mit Show-Effekten in Szene gesetzt wird die Leichtathletik am Valentinstag beim ISTAF Indoor in Berlin (14. Februar). Am gleichen Wochenende versammeln sich Deutschlands größte Talente bei der Jugend-Hallen-DM in Neubrandenburg (15./16. Februar). Eine Woche später kämpfen die Top-Athleten bei den Deutschen Hallenmeisterschaften 2020 in Leipzig (22./23. Februar) um die Meistertitel.

Erste Starts im Nationaltrikot bei Hallen-WM und Winterwurf-Europacup

Im März findet nicht nur die Hallen-WM in Nanjing (China; 13. bis 15. März) statt, auch ein früher Freiluft-Auftritt im Nationaltrikot steht in diesem Monat für das DLV-Team bevor – beim Winterwurf-Europacup in Leiria (Portugal; 21./22. März). So plant der dreimalige Kugelstoß-Europameister David Storl (SC DHfK Leipzig) seine Premiere bei diesem Wettbewerb, um nach einem schweren Jahr 2019 die Olympia-Norm für Tokio anzugreifen.

Am 17. April startet die 14-teilige Diamond League-Serie von World Athletics in Doha – dem Schauplatz der WM 2019. Aus nationaler Sicht interessant ist im April die Marathon-DM in Hannover (26. April). Am selben Tag fällt auch der Startschuss des London Marathons (Großbritannien; 26. April). Mit dem Lauf-Spektakel in Paris (Frankreich; 5. April) findet im gleichen Monat ein weiterer großer City-Marathon statt.

Im Mai nimmt dann die Freiluftsaison in den Stadien an Fahrt auf, zum Beispiel mit dem Ursapharm Speerwurf-Meeting in Offenburg (9. Mai) mit Lokalmatador Johannes Vetter. Werfer-Power ist auch bei den Halleschen Werfertagen (16./17. Mai) zu sehen. Das Anhalt-Meeting in Dessau (20. Mai) und das Rehlinger Pfingssportfest (31. Mai) sind weitere hochkarätig besetzte deutsche Meetings. Außerdem beginnt die neue World Athletics Continental Tour aus zehn Top-Meetings mit dem Grand Prix in Tokio (Japan; 10. Mai).

Heißer Titelkampf bei der DM in Braunschweig

Anfang Juni kämpfen Deutschlands Top-Athleten dann bei den Deutschen Meisterschaften 2020 in Braunschweig (6./7. Juni) um die begehrten DM-Titel und Medaillen. Für die Mehrkämpfer geht es beim Stadtwerke Ratingen Mehrkampf-Meeting (20./21. Juni) um die Olympia-Qualifikation. Mit der Premiere der Staffel-DM in Bochum-Wattenscheid (27./28. Juni) wartet zum Monatsende ein actionreiches, neues Format im Wettkampf-Kalender.

Die erste Juli-Hälfte steht im Zeichen des Nachwuchses. Für die besten U20-Athleten steht eine aufregende Reise zu den U20-Weltmeisterschaften in Nairobi (Kenia; 7. bis 12. Juli) bevor. Die Startplätze werden zuvor bei der BAUHAUS Junioren-Gala in Mannheim (20./21. Juni) vergeben. Für die Jüngeren ist die U18-EM in Rieti (Italien; 16. bis 19. Juli) das Ziel. Ein Wiedersehen der Talente gibt es bei der Jugend-DM in Ulm (24. bis 26. Juli).

Olympische Spiele als Höhepunkt

Bei den Aktiven läuft indessen die Vorbereitung auf den Höhepunkt des Jahres auf Hochtouren. Für möglichst viele soll sich der Traum von der Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio (Japan; 31. Juli bis 9. August) erfüllen. Wer in der absoluten Weltspitze mitmischen kann, strebt nach einer Olympia-Medaille.

Nach den Olympischen Spielen ist die Saison noch lange nicht vorbei. Beim Länderkampf Berlin fliegt! (15. August) will das deutsche Team seinen Titel verteidigen. Am gleichen Wochenende haben die Junioren die Gelegenheit bei den Deutschen U23-Meisterschaften in Mönchengladbach (15./16. August) ihr Können zu zeigen.

Mit den Europameisterschaften 2020 in Paris (Frankreich; 26. bis 30. August) gibt es drei Wochen nach dem Fest der fünf Ringe die Chance zur Olympia-Revanche und für weitere Athleten die Gelegenheit, sich auf großer internationaler Bühne zu präsentieren. In Frankreichs Hauptstadt werden vier Jahre später die nächsten Olympischen Spiele ausgetragen.

Saison-Endspurt in Zürich und Berlin

Im September heißt es dann Saison-Endspurt. Die Entscheidung um die hoch dotierten Diamant-Trophäen soll dieses Jahr bei einem einzigen Showdown fallen, dem Diamond League-Finale in Zürich (Schweiz; 11. September). Zwei Tage später wollen sich viele deutsche und internationale Top-Athleten zum Abschluss nochmal im Berliner Olympiastadion messen – beim ISTAF Berlin (13. September).

Im Herbst ist die Lauf-Szene wieder am Zug. Mit dem BMW Berlin Marathon (27. September) und seinem Weltrekord-Kurs, sowie dem stark besetzten Mainova Frankfurt Marathon (25. Oktober) finden hierzulande große Lauf-Spektakel statt. Außerhalb von Deutschland besteht das größte Interesse für den New York Marathon (USA; 1. November). Läufer, die es auch ins Gelände zieht, schließen das Olympia-Jahr bei der Cross-EM (13. Dezember) ab.


24.02.2020 | DM-Bronze für Kolberg
17.02.2020 | Road to Tokyo

zurück

<