Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

15.01.2020 | Verband | www.leichtathletik.de

Leichtathleten des Jahres 2019 - Gesa auf Platz 2

Partner des LVR:

Die Weltmeister von Doha und Deutschlands "Sportler des Jahres" 2019 dürfen den nächsten Preis entgegennehmen: Malaika Mihambo und Niklas Kaul haben sich bei der Wahl der "Leichtathleten des Jahres" 2019 mit großem Abstand durchgesetzt. Enger ging es in den beiden Jugend-Kategorien zu.

Platz 2 für Gesa Felicitas Krause (Silvesterlauf Trier) bei der Wahl zum Leichtathleten des Jahres 2019 (Foto: <a href="https://www.wolfgang-birkenstock.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Platz 2 für Gesa Felicitas Krause (Silvesterlauf Trier) bei der Wahl zum Leichtathleten des Jahres 2019 (Foto: Wolfgang Birkenstock).

Wer hätte nicht auf sie gesetzt? Die Leichtathletik-Fans haben Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) und Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul (USC Mainz) zu Deutschlands "Leichtathleten des Jahres" 2019 gewählt! Beide siegten bei der Abstimmung, die von der Fachzeitschrift "Leichtathletik", dem Förderverein "Freunde der Leichtathletik" und leichtathletik.de durchgeführt wurde, mit großem Vorsprung.

Satte 74,6 Prozent der Stimmen gingen in der Männer-Kategorie an Niklas Kaul, der damit die Nachfolge seines Disziplin-Kollegen Arthur Abele aus Ulm antritt. Deutlicher ist das Publikums-Voting bei der Athleten-Wahl noch nie ausgefallen. Aber der Mainzer hat auch Großes vollbracht: Im Alter von 21 Jahren wurde er in Doha (Katar) mit 8.691 Punkten der jüngste Zehnkampf-Weltmeister der Geschichte. Die Ränge zwei und drei der Wahl belegten Christopher Linke (Gehen; SC Potsdam) und Amanal Petros (Langstrecke/Marathon; TV Wattenscheid 01).

Ebenso deutlich fiel in der Frauen-Kategorie mit 53,2 Prozent der Stimmen die Wahl auf Malaika Mihambo, die damit auf Sprinterin Gina Lückenkemper (SCC Berlin) folgt. Die 25-Jährige krönte eine überragende Saison ohne Niederlage in Doha mit WM-Gold und 7,30 Metern, die sie auf Platz zwei der ewigen deutschen Bestenliste katapultierten. In der Wahl folgten auf die Weltmeisterin die WM-Bronzemedaillen-Gewinnerinnen Gesa Felicitas Krause (3.000 m Hindernis; Silvesterlauf Trier) und Konstanze Klosterhalfen (Mittel-/Langstrecke; TSV Bayer 04 Leverkusen).

Sarah Vogel und Elias Schreml knapp vorn

Deutlich umkämpfter waren die Siege in den Nachwuchs-Kategorien. Deutschlands "Jugend-Leichtathletin des Jahres" 2019 ist wie schon im Jahr zuvor eine U18-Stabhochspringerin: Sarah Vogel (LG Seligenstadt) ließ mit 16,0 Prozent der Stimmen knapp Hindernis-Ass Josina Papenfuß (TSG Westerstede) und 800-Meter-Läuferin Sophia Volkmer (TV Wetzlar) hinter sich. Die junge Hessin hatte beim Europäischen Olympischen Jugendfestival (EYOF) in Baku (Aserbaidschan) mit 4,06 Metern die Stabhochsprung-Entscheidung dominiert.

Während Sarah Vogel sich gleich gegen mehrere weitere deutsche Goldmedaillen-Gewinnerinnen durchsetzte, ragt Deutschlands "Jugend-Leichtathlet des Jahres" 2019 mit seinem Erfolg aus der Reihe der Konkurrenten heraus: Elias Schreml (LG Olympia Dortmund) sorgte bei der U20-EM in Borås (Schweden) für den einzigen internationalen Titel der männlichen Jugend – und eine riesige Überraschung. Als 17. gemeldet, stürmte er über 3.000 Meter bis auf Platz eins. Er verwies in der Abstimmung die Zehnkämpfer Leo Neugebauer (LG Leinfelden-Echterdingen) und Paul Kallenberg (USC Mainz) auf die Ränge zwei und drei.

Die „Leichtathleten des Jahres“ und die „Jugend-Leichtathleten des Jahres“ 2019 werden im Rahmen der Deutschen Hallenmeisterschaften am 22./23. Februar 2020 in Leipzig geehrt, die Preise stiften die "Freunde der Leichtathletik."
 

Die genaue Stimmverteilung:

Leichtathletin des Jahres 2019

Malaika Mihambo, Weitsprung (LG Kurpfalz) – 53,2 Prozent
Gesa Felicitas Krause, Hindernislauf (Silvesterlauf Trier) – 18,0 Prozent
Konstanze Klosterhalfen, Mittel-/Langstrecke (TSV Bayer 04 Leverkusen) – 11,7 Prozent
Alina Reh, Langstrecke (SSV Ulm 1846) – 4,4 Prozent
Christina Schwanitz, Kugelstoßen (LV 90 Erzgebirge) – 3,9 Prozent
Kristin Gierisch, Dreisprung (LAC Erdgas Chemnitz) – 2,4 Prozent
Tatjana Pinto, Sprint (LC Paderborn) – 2,3 Prozent
Christin Hussong, Speerwurf (LAZ Zweibrücken) – 1,6 Prozent
Melat Yisak Kejeta, Marathon (Laufteam Kassel – 1,4 Prozent
Cindy Roleder, Hürdensprint (SV Halle) – 1,1 Prozent

Leichtathlet des Jahres 2019

Niklas Kaul, Zehnkampf (USC Mainz) – 74,6 Prozent
Christopher Linke, Gehen (SC Potsdam) – 4,9 Prozent
Amanal Petros, Langstrecke/Marathon (TV Wattenscheid 01) – 4,1 Prozent
Johannes Vetter, Speerwurf (LG Offenburg) – 3,8 Prozent
Raphael Holzdeppe, Stabhochsprung (LAZ Zweibrücken) – 2,8 Prozent
Bo Kanda Lita Baehre, Stabhochsprung (TSV Bayer 04 Leverkusen) – 2,8 Prozent
Carl Dohmann, Gehen (SCL Heel/Baden-Baden) – 2,0 Prozent
Max Heß, Dreisprung (LAC Erdgas Chemnitz) – 1,7 Prozent
Martin Wierig, Diskuswurf (SC Magdeburg) – 1,7 Prozent
David Storl, Kugelstoßen (SC DHfK Leipzig) – 1,6 Prozent

Jugend-Leichtathletin des Jahres 2019

Sarah Vogel, Stabhochsprung (LG Seligenstadt) – 16,0 Prozent
Josina Papenfuß, Lauf/Hindernis (TSG Westerstede) – 14,6 Prozent
Sophia Volkmer, 800 Meter (TV Wetzlar) – 13,8 Prozent
Pia Northoff, Diskuswurf (TV Wattenscheid 01) – 10,7 Prozent
Paula Schneiders, Lauf/Hindernis (LAZ Mönchengladbach) – 9,7 Prozent
Julia Ulbricht, Speerwurf (1. LAV Rostock) – 8,8 Prozent
Sina Prüfer, Kugelstoßen (Hallesche LA-Freunde) – 8,6 Prozent
Antje Pfüller, 1.500 Meter (LG Region Karlsruhe) – 7,1 Prozent
Samantha Borutta, Hammerwurf (TSG Mutterstadt) – 5,5 Prozent
Blanka  Dörfel, Lauf/Hindernis (LC Cottbus) – 5,1 Prozent

Jugend-Leichtathlet des Jahres 2019

Elias Schreml, Langstrecke (LG Olympia Dortmund) – 19,2 Prozent
Leo Neugebauer, Zehnkampf (LG Leinfelden-Echterdingen) – 13,8 Prozent
Paul Kallenberg, Zehnkampf (USC Mainz) – 11,4 Prozent
Merlin Hummel, Hammerwurf (UAC Kulmbach) – 10,7 Prozent
Elias Goer, Sprint (Sprintteam Wetzlar) – 10,1 Prozent
Lucas Ansah-Peprah, Sprint (Hamburger SV) – 8,6 Prozent
Janis-Elias Pohl, 400 Meter Hürden (LG Eintracht Frankfurt) – 8,4 Prozent
Stefan Volzer, 110 Meter Hürden (VfL Sindelfingen) – 6,9 Prozent
Korbinian Häßler, Diskuswurf (LV 90 Erzgebirge) – 6,0 Prozent
Maximilian Sluka, 1.500 Meter (Hallesche LA-Freunde) – 5,0 Prozent

 

Die Sieger der Verlosung unter den Teilnehmern an der Wahl werden in Kürze bekannt gegeben. Zudem folgen in der kommenden Woche ab Mittwoch Interviews mit den "Leichtathleten des Jahres" sowie Geschichten zu den "Jugend-Leichtathleten des Jahres".

Mehr:

Silke Schmidt und Herbert E. Müller sind Deutschlands "Senioren-Leichtathleten des Jahres" 2019

 

 


10.02.2020 | Bäm Plopp Boom 2020

zurück

<