Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

13.11.2020 | Wettkampf | Heinz Reifferscheid

Fitwi ohne Rennen in den Schlagzeilen

Partner des LVR:

Am grünen Tisch auf den 5. Rang der Cross-EM 2019 vorgerückt.

Samuel Fitwi sorgt auch ohne Rennen für Schlagzeilen (Foto: privat).

Samuel Fitwi sorgt auch ohne Rennen für Schlagzeilen (Foto: privat).

Die anhaltende Corona – Krise zwingt Samuel Fitwi wie auch dessen Konkurrenten nach wie vor zur wettkampfsportlichen Pause. Trotzdem sorgt der knapp 25-jährige LGV-Läufer aus Stadtkyll für positive Schlagzeilen. Denn nach der Athletics Intergrity Unit (AIU) berichtete nun auch der Deutsche Leichtath- letikverband, dass Fitwi in der Wertung der Cross-EM 2019 in Lissabon auf Rang fünf vorgerückt ist.

Dem für Schweden startenden und wie Fitwi aus Eritrea stammenden Langstreckenläufer Robel Fsiha wurde nun endgültig der im Dezember 2019 in Lissabon errungene Titel bei den Cross-EM wegen der Einnahme verbotener Substanzen aberkannt. Klar, dass Fisha wie auch fast alle vor ihm Ertappten seine Unschuld beteuerte. Er führt den positiven Test auf die Verwendung eines Erkältungsmittels zurück. Die AIU wies im Einspruchsverfahren diese Argumentation zurück, sodass der für die Türkei startende gebürtige Kenianer Aras Kaya auf den ersten Platz vorrückte, bereits zum dritten Mal nach 2015 und 2016. Samuel geht nun als Fünfter der Cross-EM 2019 in die Statistik ein. Auch schon der bisher registrierte 6. Rang war die beste Plazierung, die je ein DLV-Läufer bei einer Cross-EM erreicht hatte. 

Dank großer läuferische Bandbreite im Perspektivkader Olympia-Marathon 

Samuel sorgte aber auch noch aus einem anderen Grund kürzlich für  eine positive Schlagzeile. Er wurde vom DLV in den Perspektivkader  für den Marathonlauf der Olympischen Spiele 2021 in Japan aufgenommen. Dies, ohne bisher jemals auf der Marathondistanz an den Start gegangen zu sein. Grund für die „Beförderung“ war die hervorragende Zeit auf der Halbmarathondistanz von Valencia Anfang dieses Jahres. Auf 1:02:33 drückte Samuel damals seine Bestzeit, die zuvor bei 1:04:41 gestanden hatte. Natürlich wurden bei der Nominierung auch Samuels Steigerungen auf den Unterdistanzen gewürdigt, lief er doch 3:42, 62 über 1500m, 13:35,56 über 5000m und 28:11 über 10 km auf der Straße. Die Aufnahme in den Perspektivkader Marathon für Olympia 2021 hat für Samuel nicht nur symbolischen Charakter, sondern ist auch mit einer verbesserten und gezielten Förderung, auch finanziell, verbunden.

Wie auch immer, Samuel hofft, seine Ausbildung im Maler- und Anstreicherhandwerk im Frühjahr 2021 erfolgreich abschließen zu können. Er ist wohl der einzige Deutsche Meister im Langstreckenlauf, der zusätzlich zu Training und Wettkämpfen durch körperlichen Einsatz im Beruf gefordert ist. Aber nun darf er darauf hoffen, wie seine Konkurrenten auf nationaler und internationaler Ebene seinen Laufsport bald unter professionelle Rahmenbedingungen ausüben zu können. Ob es 2020 noch einen Wettkampf für Samuel (und seinen Trainer Yannik Duppich) geben wird? Wenn ja, könnte es in Trier sein, denn der Silvesterlaufverein Trier setzt derzeit alle Hebel in Bewegung, dass der 30. Silvesterlauf am 31.12.2020 über die Bühne gehen kann.


zurück