Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

11.06.2018 | Wettkampf | Annika Gäb

Staffel-Rekord geknackt

Partner des LVR:

Bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften am 9. Juni 2017 in Eisenberg sowie bei zwei weiteren Meetings erbrachten die Athleten und Athletinnen aus dem Leichtathletik-Verband Rheinland zum Teil tolle Ergebnisse.

v.r. Maja Höber, Sophia Junk, Jessica Roos und Viktoria Müller meisterten die Stadionrunde gemeinsam in 44,81 Sekunden und stellten damit einen neuen Verbandsrekord auf (Foto: privat).

v.r. Maja Höber, Sophia Junk, Jessica Roos und Viktoria Müller meisterten die Stadionrunde gemeinsam in 44,81 Sekunden und stellten damit einen neuen Verbandsrekord auf (Foto: privat).

Eine herausragende Leistung bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften gelang dem Sprinterinnen-Quartett der LG Rhein-Wied. Maja Höber, Sophia Junk, Jessica Roos und Viktoria Müller meisterten die Stadionrunde gemeinsam in 44,81 Sekunden und stellten damit einen neuen Verbandsrekord auf. Der alte Rekord von 45,56 Sekunden – gehalten vom SSC Koblenz-Karthause – hatte ganze 36 Jahre Bestand. Die Rhein-Wied-Frauen haben nicht nur mühelos die DM-Norm unterboten, sondern setzten sich zugleich an die Spitze der deutschen Jahresbestenliste. Zwei Teilnehmerinnen der Rekord-Staffel nutzten die Meisterschaften in Eisenberg auch für deutliche Verbesserungen in Einzeldisziplinen: Viktoria Müller lief in 13,61 Sekunden (PB) zum Landestitel über 100 Meter Hürden und Maja Höber wurde in 11,89 Sekunden Zweite (SB) über 100 Meter. Ihre DM-Normen konnten die beiden nochmals bestätigen.

Über 400 Meter Hürden wurden insgesamt dreimal DM-Qualifikationsleistungen erbracht bzw. bestätigt: Radha Fiedler (TuS Roland Brey) kam in 63,40 Sekunden erneut unter die Norm für die U23-DM und sicherte sich den Titel, und Maren Wilms (LG Rhein-Wied) bestätigte die Norm für die U20-DM (Platz 2 in 64,24 sec). Bei den Männern musste Nicolas Fusenig (Post-Sportverein Trier) alleine antreten, was seiner guten Zeit keinen Abbruch tat: Der U20-Athlet war 55,91 Sekunden schnell. Sandra Teller (SV Windhagen) konnte sich über 800 Meter nochmals steigern und knackte die U23-DM-Norm mit einer Zeit von 2:14,57 Minuten und holte damit in Eisenberg Silber. Ihre Normen bestätigen konnten Dennis Lukas (LG Idar-Oberstein), der die Kugel auf eine Weite von 18,63 Metern stieß und damit seinen Titel verteidigte, sowie Emma Wörsdörfer (TuS Wallmerod), die mit dem dritten Platz und 46,95 Metern im Speerwurf die U23-Norm erneut warf.

Gute Leistungen gab es auch bei der Jugend U18. Über 400 Meter war Lucas Moritz Schuhen (LG Sieg) eine Klasse für sich und wurde in 49,74 Sekunden klar Erster. Bei der U18-DM ist er wohl nicht nur dabei, sondern darf sich auch Medaillenchancen ausrechnen. Pierre Bilo (LG Rhein-Wied) unterbot die Normen sowohl über 100, als auch über 200 Meter. Auf der kürzeren Distanz wurde er in 11,11 Sekunden Erster, auf der halben Stadionrunde in 23,99 Sekunden Vierter. Hanna Kaiser (LG Bernkastel/Wittlich) bestätigte ihre DM-Norm mit 40,28 Metern im Diskuswurf und sicherte sich Gold, ebenso wie dies Lea Lemke (LG Sieg) mit 40,48 Metern im Speerwurf gelang. Mit 58,66 Sekunden siegte Lucia Sturm (TSV Moselfeuer Lehmen) über 400 Meter und darf auf dieser Distanz auch bei der U18-DM antreten. Olivia Gürth (Diezer TSK Oranien) war mit 4:46,50 Minuten über 1500 Meter nicht zu schlagen und wurde mit großem Abstand Erste.

Ergebnisse RLP-Meisterschaften

Hindernisläuferin Gesa Krause (Silvesterlauf Trier) gelang am 8. Juni beim Internationalen LA-Meeting in Dessau eine neue 800-Meter-Bestzeit in einem reinen Frauen-Rennen. Sie kam als Zehnte auf eine Zeit von 2:04,45 Minuten. Beim Flanders Cup Meeting im belgischen Huizingen am 9. Juli unterbot Samuel Fitwi Sibhatu (LG Vulkaneifel) die U23-DM-Norm über 1500 Meter in 3:51,94 Minuten.

Ergebnisse Dessau

Ergenisse Huizingen


06.06.2018 | Landesmeister gesucht

zurück

<