Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

26.06.2018 | Jugend | Annika Gäb

Schüler aus dem LVR beim JtfO-Finale

Partner des LVR:

Zwei Schulen im Verbandsgebiet des LVR konnten sich für das Leichtathletik-Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ qualifizieren.

Zwei Schulen im Verbandsgebiet des LVR konnten sich für das Leichtathletik-Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ qualifizieren (Foto: <a href="https://www.wolfgang-birkenstock.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Zwei Schulen im Verbandsgebiet des LVR konnten sich für das Leichtathletik-Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ qualifizieren (Foto: Wolfgang Birkenstock).

Am 12. Juni fand der Landesentscheid im Stadion Oberwerth in Koblenz statt. In der Wettkampfklasse Mädchen III (Jahrgänge 2003 bis 2005) gab es einen Sieg der Schülerinnen des Max-Planck-Gymnasiums in Trier. Das Team konnte sich mit 6905 Punkten gegen die Mitbewerberinnen aus unserem Bundesland durchsetzen. Bei den Jungs der gleichen Altersstufe qualifizierte sich die Realschule plus Mülheim Kärlich mit 7855 Punkten.

Die beiden Schulen werden nun Rheinland-Pfalz beim Finale in Berlin (23.-27.09.2018) vertreten und dort auf die Siegerschulen der anderen 15 Bundesländer treffen. In der Leichtathletik müssen dort – wie bereits bei Regional- und Landesentscheid - sieben Disziplinen (Sprint, Mittelstrecke, Staffel, Hoch- und Weitsprung, Kugelstoß und Ball- bzw. Speerwurf) von zwölfköpfigen Schülerteams bestritten werden. Sowohl das Max-Planck Gymnasium Trier, als auch die Realschule plus in Mülheim-Kärlich haben in ihren Leichtathletik-Teams einige Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig für die Vereine unseres Verbands Erfolge einfahren.

Ergebnisse


zurück

<