Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

28.09.2018 | Wettkampf | Ulrich Post

Dierdorf erlebt ein großes Leichtathletikfest

Partner des LVR:

Im Jubiläumsjahr des 125-jährigen Bestehens hatte sich der TuS Dierdorf 1893 e.V. bereit erklärt, für den Leichtathletik-Verband Rheinland die Meisterschaften in den Teamwettbewerben und im Kreis-Vergleichswettkampf der Kinderleichtathletik auszurichten. Statt der erwarteten rund 200 Teilnehmer fanden fast 250 Jugendliche und Erwachsene sowie 77 Kinder den Weg ins Dierdorfer Schulstadion.

Dierdorf erlebt ein großes Leichtathletikfest (Foto: privat).

Dierdorf erlebt ein großes Leichtathletikfest (Foto: privat).

Für den Wettkampf war der TuS Dierdorf gut gerüstet, hatten doch Anfang des Jahres 15 Aktive und Eltern ihre Kampfrichterprüfung abgelegt, so dass an jeder Wettkampfstätte neben den zahlreichen Helfern auch qualifizierte eigene Kampfrichter zur Verfügung standen. Die Athleten dankten es mit ausgezeichneten Ergebnissen. In den Teamwettbewerben waren durch die Mannschaften der Vereine und Startgemeinschaften viele Disziplinen abzudecken, so dass so manch ein Athlet in für ihn ungewohnten Wettkämpfen antreten musste. So wurde die Hochspringerin auch zur 400 m – Läuferin, der Kugelstoßer zum Staffelsprinter. In der Altersklasse der Jugend U14 ging es äußerst spannend zu. Am Ende der Wettkämpfe wurden die Einzelplatzierungen in Punkte umgerechnet. Ausschlaggebend waren die abschließenden 4 x 75 m – Staffeln. Hier konnte die LG Westerwald mit ihrem zweiten Platz noch den Rückstand auf die LG Sieg aufholen, so dass beide Teams auf dem ersten Platz landeten. Über den dritten Platz konnten sich ebenfalls zwei Mannschaften freuen. Auch hier konnte die LG Bernkastel/Wittlich mit ihrem Staffelsieg den Rückstand auf den TV Weisel aufholen und gemeinsam den Bronzeplatz belegen.

Die Mannschaft der heimischen Startgemeinschaft Dierdorf/Waldbreitbach/Windhagen belegte den guten fünften Platz unter den neun angetretenen Teams, gefolgt von der LG Rhein-Wied I. Bei der Jugend U16 setzte sich die LG Bernkastel/Wittlich vor der LG Rhein-Wied I durch. Der TV Bad Ems belegte Platz 3. Spannend war der Kampf um Platz 4, wo in der Endabrechnung nur 2 Punkt den Vierten vom Sechsten trennten. Den vierten Platz teilten sich die LG Sieg und die LG Maifeld-Pellenz. Platz 6 verbuchte der LA TuS Mayen für sich. Vier Mannschaften traten in der Jugend U18/U20 an. Bis zum Schluss war die Reihenfolge der ersten drei Plätze ungewiss, die Teams der LG Westerwald, des PSV Trier und der LG Bernkastel/Wittlich lieferten sich ein Kopf an Kopf-Rennen. Am Ende zeigte dann die LG Westerwald die geschlossenste Mannschaftsleistung und gewann mit knappem Vorsprung vor Trier und Bernkastel/Wittlich. Die LG Rhein-Wied belegte Platz 4. Bei den gemischten Mannschaften der Frauen und Männer sicherte sich die LG Sieg mit knappem Vorsprung vor dem TV Bad Ems den ersten Platz. Neben den Mannschaftsleistungen gilt es die eine oder andere herausragende Einzelleistung beispielhaft herauszuheben. 

So erzielte der Sprinter Joshua Wagner von der LG Westerwald bei leider etwas zu starkem Rückenwind 10,92 sec über 100 m, später legte er noch ausgezeichnete 51,30 sec über 400 m nach. Mehrkämpferin Maren Willms (U20) von der LG Rhein Wied sprang 5,50 m weit und 1,60 m hoch. Dominik Willrich vom TV Bad Ems warf den Speer auf 55,34 m, Felix Keser (U20) von der LG Westerwald übersprang 1,84 m im Hochsprung. Sarah Mesloh vom TV Bad Ems erzielte im Kugelstoßen 11,56 m. Viele weitere sehr gute Einzelleistungen wurden erzielt, die noch Aufnahme in die Bestenlisten finden. Ein besonderer Publikumsmagnet waren die Wettbewerbe der Kinderleichtathletik. Sieben Kreismannschaften kämpften fair um die beste Mannschaftsleistung. Jeweils 6 Kinder aus jedem Team kamen in den Einzelwertungen in das Mannschaftsergebnis. Beim 50 m – Hindernissprint lag das Team Altenkirchen vorne, dicht gefolgt von der Mannschaft Bernkastel/Wittlich. Im Scherhochsprung war das Ergebnis umgekehrt. Beim Drehwurf mit Fahrradreifen war der Rhein-Lahn-Kreis erfolgreich und beim abschließenden Stadion-Crosslauf konnte das Team Altenkirchen die schnellsten Läuferinnen und Läufer aufbieten.

Somit konnten bei der Siegerehrung das Team Altenkirchen die Siegerurkunden und Goldmedaillen vom Vizepräsident Sport des Leichtathletik-Verbandes Rheinland, Klaus-Dieter Welker in Empfang nehmen, dicht gefolgt vom Team Rhein-Lahn. Den geteilten dritten Platz belegten die Mannschaften aus Bernkastel/Wittlich und Ahrweiler. Platz 5 ging an die Kreismannschaft Mayen-Koblenz, die Plätze 6 und 7 an den Kreis Neuwied und den Westerwaldkreis. Nicht nur an den Sportstätten, sondern auch im Wettkampfbüro unter Leitung von Walburga Rudolph (Organisation) und Michael Thierbach (Auswertung) und an der Kuchentheke, die von Annette Boseck geführt wurde, wurde Großartiges geleistet. So konnten alle Wettkämpfe innerhalb des Zeitplans und die Siegerehrung schnell nach Abschluss der Wettkämpfe durchgeführt werden. Besonderes Lob fand die gut bestückte Kuchentheke, wo es als besonderes „Schmankerl“ Bayerische Burger zu Beginn des Münchener Oktoberfestes gab. Am Ende der Veranstaltung konnten die Verbandsvertreter des LVR, Achim Bersch und Jennifer Jüngling sowie die Vorsitzende und Abteilungsleiterin Leichtathletik, Walburga Rudolph, eine äußerst positive Bilanz ziehen und sich über ein gelungenes Sportereignis freuen.


zurück

<