Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

04.10.2018 | Senioren | Eberhard Vollmer - DLV / aB

Viel Diskussionsstoff bei den Seniorenwarten

Partner des LVR:

Im Anschluss an die Senioren-Team-DM trafen sich am Sonntag, 23. September 2018 in Baunatal die Seniorenwarte der DLV-Landesverbände zu ihrer Jahrestagung. Der Leichtathletik-Verband Rheinland wurde vertreten von seiner Beauftragten für Senioren Nicoll Richter. Mit dabei waren auch die kürzlich gewählten DLV-Aktivensprecher Lidia Zentner und Heiko Wendorf. Neben Routinepunkten wie Berichten und Saisonanalysen standen die Planung für 2019 und Regelfragen im Mittelpunkt.

Viel Diskussionsstoff bei den Seniorenwarten (Foto: DLV).

Viel Diskussionsstoff bei den Seniorenwarten (Foto: DLV).

Sehr gefreut haben sich die LV-Seniorenwarte über die Wahl der bisherigen DLV-Bundesausschuss (BA)-Vorsitzenden Margit Jungmann (Rehlingen) zur Präsidentin des Masters-Weltverbandes WMA. Kommissarisch übernimmt nun der Thüringer Ralf Hafermann den Vorsitz des „BA Senioren“. Dessen bisherige Funktion als Seniorenvertreter im BA Wettkampforganisation soll Dieter Tisch (LV Pfalz) übernehmen. Von insgesamt hoher Qualität waren die verschiedenen nationalen Senioren-Titelkämpfe 2018, wenn auch leider für das Bahngehen kein Ausrichter gefunden werden konnte. Für die kommende Saison werde seitens der Beteiligten derzeit alles dafür getan, dass das Bahngehen wieder zur Austragung kommt.

Zu den internationalen Meisterschaften ergab sich eine kritische Diskussion über die organisatorischen Mängel bei der WM in Málaga (Spanien). Mit der Feststellung "Es ist unfair, über andere Veranstalter zu schimpfen, während wir in Deutschland noch nicht einmal eine Ausrichter-Bewerbung zustande bringen" wurde das Meinungsbild zusammengefasst.

Problem der fehlenden Ausrichter

Die Landesverbands-Meisterschaften leiden häufig am Problem der fehlenden Ausrichter. Einige Landesverbände begegnen dem mit gemeinsamer Durchführung bei getrennter Wertung. Bei den offenen Sportfesten ist eine Idee aus Berlin interessant, wo man einen Team-Wettkampf mit Mannschaftsmitgliedern aus verschiedenen Altersklassen erfolgreich probiert hat.

Für die Saison 2019 konnten für fast alle DLV-Titelkämpfe bereits Ausrichter gefunden werden. In vielen Fällen müssen die Normen angepasst - oft auch gesenkt - werden.

Zwei schwierige Themenbereiche stehen mittelfristig auf der Agenda der Verantwortlichen für die Senioren-Wettkampf-Leichtathletik: Da ist zum einen die Auflösung der noch bestehenden Diskrepanzen zwischen den Regelwerken der WMA und der IAAF für den nationalen Bereich (z.B. der Durchmesser der Kugeln) und zum anderen die eindeutige begriffliche Unterscheidung zwischen wettkampforientierter Leichtathletik der Älteren - also "Masters" - und gesundheitsorientierter Leichtathletik der Senioren. Dazu wurde zunächst eine interne Diskussion zum Selbstverständnis der Senioren-Leichtathletik angestoßen.

Ihre Ansprechpartner in den Landesverbänden finden Sie hier


zurück

<