Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

05.10.2018 | Jugend | www.leichtathletik.de

U20-Sprinterinnen erneut Deutschlands beste Nachwuchs-Mannschaft

Partner des LVR:

Die Deutsche Sporthilfe hat am Montag die Sieger von "Juniorsportler des Jahres" 2018 in den Kategorien "Mannschaft" sowie "Behinderten- und Gehörlosensport" bekannt gegeben. Wie schon vergangenes Jahr setzten sich die DLV-U20-Sprinterinnen durch, die bei der U20-WM in Tampere Staffel-Gold holten.

U20-Sprinterinnen mit Sophia Junk erneut Deutschlands beste Nachwuchs-Mannschaft (Foto: Iris Hensel).

U20-Sprinterinnen mit Sophia Junk erneut Deutschlands beste Nachwuchs-Mannschaft (Foto: Iris Hensel).

Die DLV-Sprinterinnen der 4x100-Meter-Staffel im U20-Bereich sind als erste Mannschaft zum zweiten Mal in Folge „Juniorsportler des Jahres“. Bei der U20-WM im finnischen Tampere gewannen Sophia Junk (LG Rhein-Wied), die auch Teil der Juniorsportler-Mannschaft des Jahres 2017 war, Viktoria Dönicke (LV 90 Erzgebirge), Corinna Schwab (TV 1861 Amberg) und Denise Uphoff (Sprintteam Wetzlar) Staffel-Gold. Im Vorjahr siegte die DLV-Staffel um Keshia Kwadwo (TV Wattenscheid 01) mit U20-Weltrekord bei der U20-EM in Grosseto (Italien) und hatte dafür schon die Auszeichnung der Deutschen Sporthilfe erhalten.

Im Behindertensport geht die wertvollste Auszeichnung im deutschen Nachwuchssport an die Para-Biathletin und -Langläuferin Clara Klug (24, München), die bei den diesjährigen Paralympics mit ihrem Guide Martin Härtl zwei Bronzemedaillen gewann. Im Gehörlosensport wird Erik Heydrich  (Limburgerhof) geehrt, der bei der Junioren-EM der Gehörlosen in Sofia zweimal Gold holte. Im Kugelstoßen übertraf der 19-Jährige mit 14,26 Metern erstmals die 14-Meter-Marke und gewann mit mehr als zwei Metern Vorsprung. Mit 37,02 Metern im Diskuswurf legte er in seiner Lieblingsdisziplin nach. Seine nächsten Ziele sind die Heim-EM 2019 in Bochum sowie die Deaflympics 2021.

Höchste Auszeichnung im deutschen Nachwuchssport

Gemeinsam mit der Deutschen Post zeichnet die Deutsche Sporthilfe die Preisträger am Samstag (6. Oktober) im Areal Böhler in der Sportstadt Düsseldorf aus. Auf der Gala wird auch der "Juniorsportler des Jahres" in der Einzelwertung bekannt gegeben. Nominiert sind fünf Nachwuchs-Weltmeister: Die U20-Weltmeisterin im Weitsprung Lea-Jasmin Riecke (Mitteldeutscher SC), Rodler Max Langenhan, Segler Philipp Loewe, Trampolinturnerin Aileen Rösler sowie Skispringer Constantin Schmid. In einer öffentlichen Online-Wahl stimmten Deutschlands Sportfans für ihren Favoriten ab, die Wahl ging letzte Woche zu Ende.

Die Deutsche Sporthilfe ehrt mit der höchsten Auszeichnung im deutschen Nachwuchssport seit 40 Jahren herausragende sportliche Talente, von denen sich viele zu internationalen Größen in ihrer Disziplin entwickelt haben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Persönlichkeiten wie Michael Groß (1981), Franziska van Almsick (1992), Timo Boll (1997), Maria Höfl-Riesch (2004), Magdalena Neuner (2007/2008) und Laura Dahlmeier (2013).

Eingebettet in die Veranstaltung "Juniorsportler des Jahres" ist die von der DFL Stiftung begleitete nationale Athleten-Verabschiedung unter dem Titel „DANKE 2018“ für zahlreiche Top-Athleten, die ihre sportlichen Karrieren in den letzten zwölf Monaten beendet haben.


zurück

<