Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

24.12.2018 | Verband | Klaus Lotz / aB

Weihnachtsrundschreiben 2018

Partner des LVR:

Zu Weihnachten bzw. zum Jahreswechsel informiert der Präsident des Leichtathletik-Verbandes Rheinland die Vereine und Mitarbeiter. Hier das aktuelle Schreiben, welches am 18. Dezember 2018 verschickt wurde.

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

das kommende Jahr wird im Leichtathletik-Verband Rheinland (LVR) von herausragenden Veranstaltungen und der Vorbereitung einer einschneidenden Veränderung geprägt sein.

Am 16. März 2019 findet in Bad Ems der Verbandstag des Leichtathletik-Verbandes Rheinland statt. Ich habe mich bereit erklärt, noch einmal für das Amt des Präsidenten im LVR zu kandidieren. Diese Entscheidung habe ich vor dem Hintergrund getroffen, dass die Fusion der Leichtathletik-Verbände in Rheinland-Pfalz unmittelbar bevorsteht. Derzeit planen wir diese zum 01. Januar 2020. Das klappt natürlich nur, wenn alle ehrenamtlichen und hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen in den drei Verbänden und die Verantwortlichen in den Vereinen an einem Strang ziehen. Daran habe ich aber keine Zweifel, denn alle haben erkannt, dass diese Neuausrichtung die einzige Möglichkeit ist, die Leichtathletik in Rheinland-Pfalz personell und finanziell modern aufzustellen und für die Herausforderungen der Zukunft überlebensfähig zu gestalten. Für eine Position im Präsidium des fusionierten Verbandes stehe ich aus privaten Gründen nicht zur Verfügung.

Mit der Süddeutschen Meisterschaft (SDM) am 22./23. Juni 2019 im Stadion Oberwerth in Koblenz und dem Leichtathletik-Forum am 23./24. November 2019 in Bad Neuenahr-Ahrweiler haben wir im siebzigsten Jahr seit der Gründung des LVR zwei herausragende Veranstaltungen in unserem Verbandsgebiet, welche auch über die Verbandsgrenzen hinaus für hohes öffentliches Interesse sorgen werden. Zur SDM rechnen wir mit ca. 1500 Teilnehmern und der gleichen Anzahl an Trainern, Betreuern und Zuschauern. Wir benötigen ca. 150 Kampfrichter und die gleiche Anzahl an Helfern aus dem gesamten Verbandsgebiet. Bitte unterstützen Sie uns dabei. Die SDM soll auch als Einstimmung und Testveranstaltung für eine mögliche Deutsche Meisterschaft in Koblenz dienen.  Das LVR-Präsidium hat sich beim DLV um die Ausrichtung der DM U23 für das Jahr 2021 mit Koblenz beworben und erwartet dazu Anfang 2019 eine Rückmeldung vom DLV.

Das Leichtathletik-Forum hat das Ziel ein breites Themenspektrum für Trainer, Aktive und Funktionäre anzubieten. Mit Themen wie beispielsweise Yoga für Leichtathleten, Videoanalyse und Regeneration werden Inhalte angeboten, die einen aktuellen Trend in der Trainerszene verfolgen. Themen aus dem Bereich Mental Coaching, der Biomechanik oder der Kinderleichtathletik greifen Aspekte erneut auf, die in Fortbildungen der vergangenen Jahre behandelt wurden. Referenten aus dem Bereich der Universitäten, der Olympiastützpunkte, der Verbände und Vereine sowie aus der privaten Sportszene finden den Weg nach Bad Neuenahr-Ahrweiler. In den Themensäulen Leistungssport, Kinderleichtathletik und Schule, Freizeit- und Breitensport sowie Vereins- und Verbandsthemen (z.B. Fusion der Leichtathletik-Verbände in Rheinland-Pfalz) gibt es in 90 Minuten-Blöcken Angebote, die nach eigenem Interesse besucht werden können. Das Forum soll zudem dem Austausch der LA-Szene in Rheinland-Pfalz dienen.

Beim Rückblick können wir uns auf einige wichtige Kernpunkte unserer Arbeit beschränken, da Sie durch unsere Internetseite (www.LVRheinland.de) regelmäßig, schnell und aktuell informiert werden. Das abgelaufene Jahr stand weitestgehend im Zeichen der Europameisterschaften in Berlin. Diese Leichtathletik-EM sollte uns alle motiviert haben in unserem Engagement für die olympischen Kernsportart Nr. 1. Die DLV-Athletinnen und -Athleten waren sehr gut vorbereitet und haben den Heimvorteil hervorragend genutzt. Die EM hat Jung und Alt begeistert, es waren wundervolle Tage, ob im Stadion oder vor den Fernsehgeräten. Diese Wettkämpfe haben bei den Zuschauern eine Vielzahl emotionaler Eindrücke und Gefühle hinterlassen. Nutzen wir diese Emotionen und das positive Image der deutschen Leichtathletik und entfachen gemeinsam einen Boom an unserer Basis.

Unsere Athleten waren in diesem Jahr wieder sehr erfolgreich. Stellvertretend möchte ich die Europameisterin über 3000 Meter Hindernis Gesa Felicitas Krause (Silvesterlauf Trier e.V.), den Vierten der Hallen-WM im Mehrkampf Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied), den Vize-Europameister im Crosslauf in der U23 Samuel Fitwi Sibhatu (LG Vulkaneifel), die U20-Weltmeisterin mit der 4x100-Meter-Staffel Sophia Junk (LG Rhein-Wied) und die Deutschen Meister Celina Leffler (SSC Koblenz-Karthause), Majtie Kolberg und Devin Meyrer (beide LG Kreis Ahrweiler) sowie die Männer-Staffel der LG Rhein-Wied über 4x200 Meter nennen. Bei der Evaluierung des Landessportbundes Rheinland-Pfalz wurde Neuwied (Sprint/Hürden und Mehrkampf/Sprung) als Landesleistungszentrum (LLZ) zertifiziert, Trier (Lauf/Gehen) und Kirn (Wurf/Stoß) als Landestützpunkt.

Auch unsere Senioren sorgten 2018 wieder für eine große Zahl von Medaillen und guten Platzierungen bei nationalen und internationalen Meisterschaften. Internationales Gold gewannen Karl-Heinz Schroeder (LG Bitburg-Prüm) und Nicole Hörl (Diezer TSK Oranien) bei der Senioren-WM in der Mannschaftswertung über 10 Kilometer im Straßengehen, Jennifer Gartmann von der LG Westerwald im Hallenmehrkampf der Senioren-EM und Elisabeth Springer (TV Bad Sobernheim) bei der Straßen-EM der Senioren in der Halbmarathon Mannschaft.

Das Gremium „Pokal der Freundschaft“, bestehend aus den Verbänden Elsass, Lothringen, Luxemburg, Saarland, Pfalz, Rheinhessen und Rheinland hat nach eingehender Diskussion einstimmig beschlossen, den internationalen Verbände-Vergleichskampf „Pokal der Freundschaft“ nicht weiterzuführen. Das LVR-Präsidium und auch ich persönlich bedauern diesen Schritt sehr. Aber alle Verbände mussten mit diesem Beschluss dem veränderten Wettkampfverhalten der Sportlerinnen und Sportler Rechnung tragen. Der Gründergedanke des „Pokals der Freundschaft“, einen Wettkampf zum friedlichen und freundschaftlichen Miteinander und zur Überwindung von Grenzen in der Nachkriegszeit, passt in der heutigen globalen grenzoffenen Zeit offensichtlich nicht mehr ins Wettkampfprogramm. Ausführlich haben wir darüber und über viele andere Themen im gerade erschienenen Jahrbuch „Leichtathletik im Rheinland 2018“ berichtet.

Während beim Deutschen Leichtathletik-Verband derzeit aus inhaltlichen, personellen und finanziellen Gründen etwas Unruhe herrscht, können wir von der Zusammenarbeit mit dem Sportbund Rheinland (SBR) und dem Landessportbund Rheinland-Pfalz (LSB) ausschließlich Positives berichten. Die SBR-Präsidentin Monika Sauer wurde beim Verbandstag für weitere vier Jahre im Amt bestätigt. Beim LSB gab es einen Wechsel an der Spitze. Prof. Dr. Lutz Thieme folgte auf Karin Augustin. Die Zusammenarbeit im Ehren- und im Hauptamt mit den Verantwortlichen im SBR und im LSB ist zurzeit sehr gut. Wir genießen eine hohe Wertschätzung für unsere Arbeit. Im Haus des Sports in Koblenz steht eine energetische Sanierung an. Zurzeit sieht der Zeitplan des SBR so aus, dass die Räume der Geschäftsstelle für ca. acht Wochen nicht zur Verfügung stehen. Sobald nähere Informationen vorliegen, informieren wir umgehend darüber. Schon jetzt bitten wir um Verständnis, wenn wir in dieser Zeit nicht die gewohnte Dienstleistungsdichte aufrechterhalten können.

Bei der Bestandserhebung haben wir diesmal 1000 Mitglieder hinzugewonnen und liegen knapp unter der Marke von 33.000 Mitgliedern. Das wirkt sich unmittelbar positiv auf den Haushalt 2019 aus. Zusammen mit der Unterstützung unserer Partner erima, IKK Südwest, Kriminalprävention (ISM), Schäper Sportgerätebau, Bitburger 0,0%, ASS und Lotto RLP gelingt es uns, auch für 2019, einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen. 13 Lehrgänge haben wir im Jahr 2018 in der Aus- und Fortbildung unserer Übungsleiter und Kampfrichter angeboten. Die meisten waren restlos ausgebucht und hatten sogar eine Warteliste. Ein klares Indiz dafür, dass die Verantwortlichen ehrenamtlichen Mitarbeiter im Lehrwesen Oliver Götz (Leistungssport), Gaby Heidemann (Breitensport), Jennifer Jüngling (Kampfrichter) und Klemens Neuhaus (Lehrerfortbildung) ein gutes Gespür bei der Auswahl der Themen und Referenten haben. Auch 2019 bieten wir wieder eine große Zahl an Lehrgängen in den unterschiedlichen Regionen und zu unterschiedlichen Themen an, zu denen ich Sie bereits jetzt einlade.

Damit Sie im kommenden Jahr keinen Meisterschaftstermin und keine Meldefrist versäumen, haben wir unseren „Terminkalender 2019“ veröffentlicht und je ein Exemplar unseren Mitgliedsvereinen zugeschickt. In ihm finden Sie alle Ausschreibungen unserer Meisterschaften 2019, viele weitere Veranstaltungstermine, die Lehrgangsmaßnahmen des kommenden Jahres, die Anschriften unserer Mitarbeiter auf Verbands- und Kreisebene sowie eine Fülle weiterer Informationen. Diese beiden Bücher, aber auch die Druckwerke des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, können Sie bei unserer Geschäftsstelle oder in unserem modernen Internet-Shop erwerben. Bleibt noch das „Flaggschiff“ unserer Publikationen, der „Laufkalender 2019 für Rheinland-Pfalz“, einer der schönsten und aufwendigsten Volkslaufkalender in Deutschland. Er führt Sie durch die mehr als 300 stadionferne Laufveranstaltungen in Rheinland-Pfalz und Sie erhalten ihn wie immer kostenlos. Wir wünschen Ihnen und Ihren Vereinsmitgliedern, auch im Namen des gesamten Präsidiums, ein frohes Weihnachtsfest sowie Glück, Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg für das Jahr 2019. Unsere Geschäftsstelle ist in der Zeit vom 19.12.2018 bis einschließlich 08.01.2019 geschlossen. In dieser Zeit erreichen Sie uns per Fax (02 61/ 91 44 103) oder über das Internet unter info(at)lvrheinland.de.


10.03.2019 | Broschüre erschienen

zurück

<