Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

06.01.2019 | Wettkampf | www.leichtathletik.de

Das bringt die Hallensaison 2019

Partner des LVR:

Auf ein Neues! Kurz nach dem Jahreswechsel dauert es nicht mehr lange, bis die Hallensaison 2019 so richtig an Fahrt aufnimmt. Wir sagen Ihnen, welche Höhepunkte unterm Hallendach in den kommenden Monaten auf uns warten.

Höhepunkt der Hallensaison 2019 ist die Hallen DM Männer und Frauen in Leipzig. (Foto: <a href="https://www.wolfgang-birkenstock.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Höhepunkt der Hallensaison 2019 ist die Hallen DM Männer und Frauen in Leipzig. (Foto: Wolfgang Birkenstock).

2019 – das neue Jahr stellt den Leichtathleten neue Aufgaben. Zwar hat der Weltverband IAAF den neuen Qualifikationsmodus für die Weltmeisterschaften in Doha (Katar; 28. September bis 6. Oktober) noch einmal verschoben. Dennoch stellt der späte Termin der Welttitelkämpfe die Athleten und ihre Trainer vor neue Herausforderungen in der Trainingssteuerung. Denn Anfang Oktober noch um Medaillen kämpfen zu müssen, sprich in Höchstform zu sein – das ist neu.

Denn auch schon zu Beginn des Jahres, in der Hallensaison wird den Stars der Leichtathletik einiges abverlangen. Die ersten großen Wettkämpfe, sie nehmen ab Ende Januar so richtig an Fahrt auf. Das PSD Bank Indoor Meeting in Dortmund (27. Januar) holt mit Duellen wie Hürdeneuropameisterin Elvira Herman gegen Vize-Europameisterin Pamela Dutkiewicz (TV Wattenscheid) die Dortmunder Helmut-Körnig-Halle zurück auf die internationale Leichtathletik-Karte. Kurz danach, am 1. Februar, heißt es beim Berliner ISTAF Indoor „Höher. Schneller. Weiter“. Unter anderem kommt es hier zu einer Weltpremiere: Im Diskuswerfen treten erstmals Männer gegen Frauen an. 

Nur einen Tag später ist das Indoor Meeting 2019 Karlsruhe (2. Februar) schon komplett ausverkauft – so früh wie nie. Die hochkarätige Veranstaltung in Karlsruhe ist in diesem Jahr die zweite Station der IAAF-Weltserie „World Indoor Tour“. Das Finale findet erstmals beim traditionell top besetzten PSD Bank Meeting in Düsseldorf (20. Februar) statt. Es geht um ein sattes Preisgeld von 20.000 US-Dollar pro Disziplin.

Medaillenjagd in Leipzig

Ein Wochenende zuvor trifft sich die gesamte deutsche Leichtathletik-Elite zu den 66. Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig (16./17. Februar). Wer ist am besten durch den Winter gekommen und auf dem Sprung zu den nächsten internationalen Meisterschaften am stärksten in Form? Denn neben Gold, Silber und Bronze geht es in der Arena Leipzig auch um die Qualifikation für die Hallen-Europameisterschaften in Glasgow (Schottland; 1. bis 3. März).

Mit diesen Meisterschaften fest planen kann bereits Zehnkampf-Europameister Arthur Abele (SSV Ulm). Und der 32-Jährige hat beste Chancen auf weiteres Edelmetall. Weltrekordler Kevin Mayer (Frankreich) hat bereits angekündigt, auf die Hallensaison verzichten zu wollen – ein Grund dafür sind auch die eben so spät im Jahr stattfindenden Weltmeisterschaften in Doha.


zurück

<