Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

14.01.2019 | Wettkampf | Annika Gäb

Gelungener Saisonauftakt

Partner des LVR:

Am Samstag, 12. Januar 2019 zeigten die LVR-Athletinnen und –Athleten bei den offenen NRW-Senioren-Hallenmeisterschaften und beim Great Stirling XCountry sehr gute Leistungen.

Aldolf Nehren (LA TuS Mayen) ging drei Mal an den Start und siegte ebenso oft (Foto: <a href="https://www.wolfgang-birkenstock.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Aldolf Nehren (LA TuS Mayen) ging drei Mal an den Start und siegte ebenso oft (Foto: Wolfgang Birkenstock).

Samuel Fitwi (LG Vulkaneifel) überzeugte erneut auf internationaler Bühne: Beim Team-Vergleich im Crosslauf gegen die USA und Großbritannien im schottischen Stirling war Fitwi für das Team Europa am Start. Die europäische Mannschaft siegte mit 55 Punkten vor Großbritannien (84 Punkten) und den USA (90 Punkte). Fitwi lief ein überzeugendes Rennen und trug mit seinem sehr guten siebten Platz im Männer-Rennen zu dem Erfolg bei.

21 Medaillen sicherten sich die LVR-Senioren insgesamt in Düsseldorf. Aldolf Nehren (LA TuS Mayen) ging drei Mal an den Start und siegte ebenso oft. In der M80 war er über 60 Meter (9,52 sec), 200 Meter (34,67 sec) und im Weitsprung (3,69 m) nicht zu schlagen. Auch Nicoll Richter (Post-Sportverein Trier) stand dreimal oben auf dem Siegerpodest. Sie dominierte die Sprints in der W40 mit 8,42 Sekunden über 60 Meter und 27,84 Sekunden über 200 Meter. Mit der W35-Staffel ihres Vereins über 4x200 Meter gab es zusammen mit Mareike Metz, Karin Udelhoven und Annika Gäb noch einen weiteren Titel in 1:53,91 Minuten. Metz gewann auch ihren Einzelstart im Weitsprung der W35, wo sie ein Ergebnis von 5,05 Metern erzielte.

Friedhelm Adorf (M75; LG Rhein-Wied) siegte über 200 Meter (32,28 sec) und wurde Dritter über 60 Meter (9,31 sec). Auf der 3000-Meter-Distanz ließ Richard Luxen (LG Vulkaneifel) seine Konkurrenten in der M60 deutlich hinter sich und gewann in 10:54,67 Minuten. Drei Titel gab es über 800 Meter: Christian Rötsch (LLG Hunsrück) dominierte die M40 in 2:08,36 Minuten. In der M65 sicherte sich Franz-Josef Schmidt („Laufzwang“ Wippetal) den Sieg in 2:42,51 Minuten. Elisabeth Meyer (LG Kreis Ahrweiler) lief in ihrer neuen Altersklasse W70 zu Gold auf der vierfachen Hallenrunde. Im Hochsprung der M55 sprang Dr. Jochen Staebel (Post-Sportverein Trier) über die Latte in Höhe von 1,65 Metern und damit zum Sieg.

Zweifacher NRW-Vizemeister wurde Herbert Brück (M70; LA TuS Mayen). Die 60 Meter sprintete er in 9,71 Sekunden, und im Weitsprung sicherte er sich im letzten Versuch (3,82 m) den zweiten Platz. Anja Zinn (LG Kreis Ahrweiler) erreichte die Ziellinie im 200-Meter-Wettbeberb der W50 nach 31,26 Sekunden und holte damit Silber. Für Karin Udelhoven (Post-Sportverein Trier) stoppte die Uhr nach 2:37,83 Minuten im 800-Meter-Wettbewerb – was ihr den Vizetitel in der W45 einbrachte. Rita Schopp (W40; LG HSC Gameln – RSC Untermosel) kam im selben Rennen mit 3:31,45 Minuten auf den zweiten Platz in der W40. Zwei dritte Plätze gab es noch für Jens Doetsch (M40; SV Blau-Weiß 1908 Niederelbert) im Weitsprung (5,04 Meter) und für Annika Gäb (W35; Post-Sportverein Trier) über 800 Meter (2:31,39 min).

Ergebnisse


zurück

<