Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

31.01.2019 | Jugend | Annika Gäb

20 RLP-Titel für die Jugend

Partner des LVR:

Am Sonntag wurden in Ludwigshafen die Hallen-Landesmeisterschaften für die Altersklassen U20 und U18 ausgetragen. Die Athletinnen und Athleten aus dem LVR standen dabei in der U20 29-mal, und in der U18 24-mal auf dem Siegerpodest. Bei den Deutschen Hallen-Mehrkampf-Meisterschaften in Halle (Saale) wurde Leon Muertz (LA TuS Mayen) Fünfter.

Erfolgreichster Starter in der männlichen U20 war Joshua Wagner von der LG Westerwald (Foto: <a href="https://www.wolfgang-birkenstock.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Erfolgreichster Starter in der männlichen U20 war Joshua Wagner von der LG Westerwald (Foto: Wolfgang Birkenstock).

Erfolgreichster Starter in der männlichen U20 war Joshua Wagner (LG Westerwald). Er sicherte sich in Ludwigshafen zwei Titel sowie einen Vizetitel. Über 60 und 200 Meter siegte er in 7,08 (Vorlauf: 7,07) bzw. 22,78 Sekunden, Zweiter war er in 8,24 Sekunden über die 60 Meter Hürden. Mit den Zeiten auf den beiden kurzen Strecken unterbot Wagner zudem die Normen für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften (Sindelfingen; 23./24.2.). Johannes Hein (Post-Sportverein Trier) setzte sich im 800-Meter-Rennen mit einer Zeit von 2:00,14 Minuten durch. Klarer Sieger im Hochsprung wurde Felix Keser (LG Westerwald) mit übersprungenen 1,90 Metern. Mit dem Stab überquerte David Meinhardt (TuS 1908 Sohren) 3,50 Meter und holte damit Gold. Robert-Leon Pawlik (LG Westerwald) stieß die Kugel auf 13,50 Meter und damit weiter als seine Konkurrenten.

Über 1500 Meter ging der Vizetitel an Jakob Hering (Post-Sportverein Trier) in 4:27,12 Minuten. Lennox Düren (TuS 1862 Kirn) wurde Zweiter über 400 Meter in 54,32 Sekunden. Ihm folgte Máté Kärcher (LG Sieg) auf Rang drei in 56,25 Sekunden. Weitere Bronzemedaillen gab es für Paul Thomas (LG Rhein-Wied) über 60 Meter (7,25 sec), für Lennart Roos (LG Rhein-Wied) über 200 Meter (23,34 sec), für Abdi Nimaan Abiib (Post-Sportverein Trier) über 3000 Meter (9:40,36 min), für Felix Geisbüsch (LA TuS Mayen) im Hochsprung (1,65 m), für Maximilian Fuchs (LG Bernkastel/Wittlich) im Weitsprung (5,96 m) sowie für die Staffel der LG Bernkastel/Wittlich über 4x200 Meter (1:37,21 min).

In der weiblichen Jugend U20 gewann Lena Brunnhübner (TuS Roland Brey) zwei Goldmedaillen. Sie setzte sich über 60 Meter in 7,69 Sekunden (Vorlauf: 7,66) durch und qualifizierte sich mit dieser Zeit für die Jugend-Hallen-DM. Den zweiten Titel des Tages gab es für Brunnhübner im Weitsprung, wo sie auf ein Ergebnis von 5,59 Metern kam. Lena Müller (LLG Hunsrück) wurde Landesmeisterin über 1500 Meter in 5:11,02 Minuten. Platz zwei in diesem Rennen sicherte sich Miriam Trossen (LG Bernkastel/Wittlich; 5:17,08 min). Im Kugelstoßen war das gesamte Siegerpodest mit Athletinnen aus dem LVR besetzt. Gold ging an Madlen Meller (LG Lahn-Aar-Esterau) für die Weite von 11,52 Metern. Ihr folgten Katrin Weischer (LG Bernkastel/Wittlich; 10,96 m) und knapp dahinter Laura Elges (LG Idar-Oberstein; 10,95 m). Tokessa Zinn (LG Kreis Ahrweiler) war im Dreisprung mit ihrem Ergebnis von 10,27 Metern nicht zu schlagen und holte Gold. Zudem wurde sie über 60 Meter Hürden in 9,70 Sekunden Zweite. Sarah Plümer (LG Rhein-Wied) kam im Hochsprung auf eine Höhe von 1,45 Metern und damit auf den zweiten Platz, sowie im Weisprung auf die Weite von 4,94 Meter, was ihr eine Bronzemedaille einbrachte. Mit Tatjana Kehrein (Lauffreunde Naheland), die die 400 Meter in 62,42 Sekunden absolvierte, und Nina Lorenz (LG Rhein-Wied), die die 60 Meter Hürden in 9,83 Sekunden sprintete, sicherten sich zwei weitere LVR-Athletinnen Bronzemedaillen.

In der männlichen U18 überzeugte Dominik Willrich (LG Rhein-Wied) mit Gold im Kugelstoßen (13,21 m) sowie zwei Bronzemedaillen im Hoch- und Weitsprung (1,70 bzw. 5,80 Meter).Über 60 Meter konnte sich Riveros Mario Hoeder (SSC Koblenz-Karthause) in 7,22 Sekunden als Sieger behaupten. Lucas Moritz Schuhen (LG Sieg) gewann das Rennen über 400 Meter in 51,29 Sekunden, ihm folgte Jakob Utsch (LG Westerwald) auf Platz drei (52,82 sec). Im 800-Meter-Lauf setzte sich Timothy Erpenbach (TuS Katzenelnbogen-Klingelbach) in 2:01,87 Minuten als Gewinner durch. Constantin Fuchs (LG Bernkastel/Wittlich) kam hier mit seiner Zeit von 2:03,38 Minuten auf Rang drei. Die Silbermedaille für das Kugelstoßen gab es für Leon Pontius (LG Idar-Oberstein), der als besten Versuch 12,34 Meter ablieferte. Finn Wöll (TuS Katzenelnbogen-Klingelbach) wurde Zweiter über 3000 Meter in 11:04,73 Minuten. Einen Vizetitel gewann auch die 4x200-Meter-Staffel der LG Bernkastel/Wittlich in 1:43,36 Minuten.

In der weiblichen U18 war das Rennen über 800 Meter aus Sicht es LVR besonders erfreulich, wurden hier doch alle Medaillen an Athletinnen aus dem Rheinland vergeben. Es siegte Lucia Sturm (TSV Moselfeuer Lehmen) in 2:21,37 Minuten, dicht gefolgt von Olivia Gürth (Diezer TSK Oranien) in 2:21,57 Minuten. Auf Rang drei kam Meret Joeris (MTV 1877 Bad Kreuznach) in 2:27,68 Minuten. Joeris wurde zudem im Hochsprung Zweite (1,61 m). Gold ging hier an Janine Hennrich von der TG Konz mit übersprungenen 1,68 Metern. Im Dreisprung durften sich zwei Athletinnen des Post-Sportvereins Trier gemeinsam freuen: Während sich Lilian Steilen mit 10,64 Metern den Titel sicherte, wurde Pema Hill mit 10,48 Metern Vizemeisterin. Mit der Kugel kam Sophie Schiffmann (LG Westerwald) auf 11,57 Meter und gewann Gold. Carla Uhrmacher (TSV Moselfeuer Lehmen) sprintete die Hallenrunde in 26,33 Sekunden und war damit die Siegerin. Über die doppelte Distanz feierte Anesa Suta (LG Rhein-Wied) mit dem zweiten Platz in 63,61 Sekunden einen Erfolg. Dritte wurde hier Leonie Elmer (TG Konz) in 63,74 Sekunden. Über 1500 Meter wurde Elisa Lehnert (Post-Sportverein Trier) in 5:12,09 Vizemeisterin. Benita Blöcher (Diezer TSK Oranien) folgte ihr in 5:15,71 auf Rang drei.

Ergebnisse

Leon Muertz trat als einziger LVR-Athlet bei den Deutschen Hallen-Mehrkampf-Meisterschaften an. Er startete im Siebenkampf der männlichen U18 und wurde hier Fünfter mit 4.235 Punkten. Besonders gut gelang Muertz der Sprint über 60 Meter: Mit 7,35 Sekunden war er schneller als seine Konkurrenten. Im Stabhochsprung und über 1000 Meter ließ er allerdings wichtige Punkte liegen. Daran wird er mit seinem Verbandstrainer Jörg Roos in den nächsten Wochen sicherlich intensiv arbeiten.

Ergebnisse


zurück

<