Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

16.05.2019 | Wettkampf | Annika Gäb

RM mit int. Top-Athleten

Partner des LVR:

Am Samstag, 18. Mai 2019 werden die Verbandstitel im Apollinarisstadion in Bad Neuenahr-Ahrweiler vergeben.

Ein besonders spannendes Duell darf in Bad Neuenahr-Ahrweiler über 400 Meter Hürden erwartet werden (Foto: <a href="https://www.wolfgang-birkenstock.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Ein besonders spannendes Duell darf in Bad Neuenahr-Ahrweiler über 400 Meter Hürden erwartet werden (Foto: Wolfgang Birkenstock).

Ein besonders spannendes Duell darf über 400 Meter Hürden erwartet werden. Hier trifft die EM-Teilnehmerin von 2018 und schwedische Meisterin Johanna Holmén Svensson auf Eileen Demes (TV 1861 Neu-Isenburg), die bei der U20-EM 2016 Vierte wurde. Beide werden am Samstag in Bad Neuenahr in die Saison einsteigen, und mit Bestzeiten von 57,55 Sekunden bzw. 57,13 Sekunden können sich die Zuschauer auf einen hochkarätigen Wettbewerb freuen. Die beiden Hürdenläuferinnen gehen außer Wertung an den Start, aber die Rheinländerinnen im Rennen, darunter auch die Titelverteidigerin Radha Fiedler (TuS Roland Brey), werden sicher von dem stark besetzten Wettbewerb profitieren.

Auch im Hochsprung-Wettkampf der Männer lohnt sich ein Blick auf die Teilnehmer außerhalb der Meisterschaftwertung. Der WM-Vierte von 2017, Edgar Rivera aus Mexico und Jean Carlos Ramirez aus Kuba reisen mit Bestleistungen von 2,30 bzw. 2,20 Metern an. Sie trainieren am IAAF World High Jump Center an der Deutschen Sporthochschule Köln und wählten ebenfalls die Rheinland-Meisterschaften für ihren Saisoneinstieg. Weitere internationale Gäste kommen aus Luxemburg – nachdem die dortigen nationalen Jugendmeisterschaften wegen Unwetter kurzfristig abgesagt werden mussten, werden sich einige Athletinnen und Athleten aus dem Großherzogtum unter die Rheinländer mischen.

Insgesamt gehen über 220 Sportler und Sportlerinnen am Samstag an den Start. Der zahlenmäßig am besten besetzte Wettbewerb ist das Rennen über 100 Meter der Männer, wo insbesondere die Sprinter der LG Rhein-Wied, unter ihnen Roger Gurski und Pascal Kirstges, die besten Chancen auf den Sieg haben. Die Männer der LG Rhein-Wied sind auch im Staffel-Wettbewerb über 4x100 Meter favorisiert und können vielleicht bereits die DM-Norm abhaken. Über 400 Meter wird es einen neuen Rheinlandmeister geben, hier hat Alexander Lahr (TuS Dierdorf) die besten Chancen. Im Kugelstoßen wird Dennis Lukas (LG Idar-Oberstein) sein langjähriges Titel-Abonnement wieder für sich beanspruchen wollen. Im Diskuswurf ist mit Fabian Mayer (TuS 1862 Kirn) auch wieder der Titelverteidiger dabei. Die besten Chancen auf den Mittelstrecken hat Yannick Pütz (LG Rhein-Wied), der sowohl über 800 als auch über 1500 Meter gemeldet hat und bereits 2018 Doppelsieger wurde.

14 Frauen kämpfen um den Titel über 100 Meter und mit der größten Aussicht auf Erfolg geht Jessica Roos (LG Rhein-Wied) an den Start. Auch über 200 Meter ist sie die Favoritin. Über 400 Meter trifft Vorjahressiegerin Radha Fiedler auf Lokalmatadorin Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler). Sandra Teller (LG Maifeld-Pellenz) will ihren Titel über 800 Meter verteidigen. Gleich zwei Titel sicherte sich im Vorjahr Martina Schiebel (LG Lahn-Aar-Esterau), und auch am Samstag tritt sie im Diskuswurf, sowie im - mit elf Teilnehmerinnen recht stark besetzten - Kugelstoßen an. In der U18 dürfen auch einige spannende Wettbewerbe erwartet werden. Für die Kurzsprints sowie die Weitsprungwettbewerbe haben die meisten Teilnehmer gemeldet.

Teilnehmer und Live-Ergebnisse

 

 


zurück

<