Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

04.06.2019 | Wettkampf | DLV News

Kazmirek will über Ratingen nach Doha und Tokio

Partner des LVR:

Beim Stadtwerke Ratingen Mehrkampf-Meeting 2019 geht's am letzten Juni-Wochenende (29./30. Juni) für Deutschlands Top-Mehrkämpfer um die Tickets für die Weltmeisterschaften in Doha. Favorit Kai Kazmirek will mit einer starken Punktezahl im Zehnkampf seinen WM-Startplatz sichern und könnte sich in Ratingen seinen ersten Sieg holen.

Zehnkämpfer Kai Kazmirek und Bundestrainer Christopher Hallmann (re.) freuen sich auf das Stadtwerke Ratingen Mehrkampf-Meeting (Foto: DLV).

Zehnkämpfer Kai Kazmirek und Bundestrainer Christopher Hallmann (re.) freuen sich auf das Stadtwerke Ratingen Mehrkampf-Meeting (Foto: DLV).

Der WM-Dritte von 2017 Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) will in Ratingen nicht nur das Ticket für die Weltmeisterschaften in Doha (Katar; 27. September bis 6. Oktober) lösen, sondern denkt schon an die Olympischen Spiele 2020 in Tokio (Japan). "Ich habe mir für Ratingen vorgenommen, die Olympia-Norm von 8.350 Punkten abzuhaken", sagte Kazmirek am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Ratingen.

Die WM-Norm für Doha von 8.200 Punkten hat der Olympia-Vierte von Rio bereits vor eineinhalb Wochen in Götzis (Österreich) mit 8.224 Punkten erfüllt. Sicher ist ihm der WM-Startplatz angesichts der starken nationalen Konkurrenz aber noch nicht. Ein Stabbruch beim Stabhochsprung hatte im österreichischen Mehrkampf-Mekka eine höhere Punktzahl verhindert. "Ich bin optimistisch, dass der zweite Tag in Ratingen besser wird."

Christopher Hallmann erwartet spannendes Teilnehmerfeld

Zehnkampf-Bundestrainer Christopher Hallmann erwartet ein spannendes Teilnehmerfeld. Fünf deutsche 8.000 Punkte-Zehnkämpfer sind am Start, darunter EM-Teilnehmer Mathias Brugger und Tim Nowak (beide SSV Ulm 1846), der die WM-Norm schon hat. Dazu kommen drei internationale 8.000 Punkte-Athleten wie der Franzose Gaël Querin. "Kai wird die deutsche Fahne gegen die internationale Konkurrenz hoch halten", blickt Hallmann voraus. Die drei deutschen Athleten mit der höchsten Punktzahl – aus den Ergebnissen von Götzis, Ratingen und der U23-EM im Juli in Gävle (Schweden) – qualifizieren sich für die WM in Doha.

Nicht mehr eingreifen können wird dieses Jahr Europameister Arthur Abele (SSV Ulm 1846). "Seine Verletzung am Fuß heilt nicht so, wie wir uns das wünschen", erklärt sein Heim- und Bundestrainer. "Arthur wird zugunsten der Olympischen Spiele 2020 die Saison ausfallen lassen." Über der Teilnahme von Vize-Weltmeister Rico Freimuth (SV Halle) steht aufgrund von Rückenproblemen derzeit ein Fragezeichen. Der EM-Vierte Niklas Kaul (USC Mainz) wird als Gold-Kandidat stattdessen bei der U23-EM antreten.

Zweistündige Live-Übertragung von ARD

Diesmal nur als Zuschauerin dabei sein wird in Ratingen Vorjahressiegerin Carolin Schäfer (LG Eintracht Frankfurt). Deutschlands beste Mehrkämpferin ist körperlich angeschlagen und kann aufgrund ihrer überlegenen Punktzahl von Götzis schon fest mit der WM planen. Das Feld der Siebenkämpferinnen führt somit die Österreicherin Ivona Dadic (Hallen-Vize-Weltmeisterin 2018) an. Für die deutschen Athletinnen um die Leverkusener EM-Teilnehmerin Mareike Arndt ist die WM-Norm von 6.300 Punkten eine Herausforderung.

Der entscheidende Showdown um die WM-Startplätze wird am Sonntag (30. Juni) von 14:30 bis 16:30 Uhr live von der ARD übertragen. "Es ist toll, dass das Fernsehen nach längerer Zeit wieder dabei ist", freut sich Kerstin Novotny, Projektmanagerin Wettkämpfe beim Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV). Der Ticket-Vorverkauf läuft gut.

"Für uns ist das Sponsoring des Events eine Herzensangelegenheit", sagt Marc Bunse, Geschäftsführer der Stadtwerke Ratingen. "Wir engagieren uns nicht nur finanziell, sondern unterstützen die Veranstaltung auch darüber hinaus." Möglich mache das jedes Jahr bei Top-Bedingungen stattfindende Meeting das eingespielte Team des ausrichtenden Vereins mit rund 160 Helfern, berichtet Manfred Osterkamp, Präsidiumsmitglied des TV Ratingen. Ihren Auftritt im Rahmenprogramm bekommen auch wieder die Schulstaffeln.

Tickets für das Mehrkampf-Meeting Ratingen 2019


26.08.2019 | Erfolgreicher WM-Test
23.08.2019 | Wettkämpfe am Samstag

zurück

<