Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

24.06.2019 | Wettkampf | Annika Gäb

SDM Tag 2: Je fünfmal Gold und Silber

Partner des LVR:

Die Süddeutschen Meisterschaften der U23 und U16 in Koblenz waren ein voller Erfolg. Als Veranstalter bot der Leichtathletik-Verband Rheinland den Gästen aus Süddeutschland hervorragende Bedingungen. Aber auch aus sportlicher Sicht verliefen die Meisterschaften für die Athletinnen und Athleten aus dem LVR sehr erfolgreich.

Gold für die Weite von 17,97 Metern im Kugelstoßen wurde an Leon Schwöbel (LG Westerwald) vergeben (Foto: <a href="https://www.wolfgang-birkenstock.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Gold für die Weite von 17,97 Metern im Kugelstoßen wurde an Leon Schwöbel (LG Westerwald) vergeben (Foto: Wolfgang Birkenstock).

Zu einer unvorhergesehenen Programmänderung für Sonntag kam es noch am Samstagabend: Nachdem das Soundtrack-Meeting in Tübingen wegen starken Regens abgesagt werden musste, wurde die Bitte an den LVR herangetragen, für die Läuferinnen und Läufer eine Ausweichmöglichkeit zu schaffen. Auf diese Weise gab es am späten Sonntagnachmittag noch Einlageläufe über 800 und 1500 Meter. Die Siege über 800 Meter gingen Christian von Eitzen (LC Rehlingen; 1:48,11 min) und an Mareen Kalis (Stadtwerke München; 2:05,94 min). Über 1500 Meter gewannen Ilyas Osman (TV Waldstraße Wiesbaden; 3:40,86 min) und die Isländerin Anita Hinricksdottir (4:14,65 min). Mit Katharina Trost und Christina Hering (beide Stadtwerke München) waren noch weitere der schnellsten deutschen Mittelstrecklerinnen in Koblenz am Start.

Bei den Süddeutschen Meisterschaften gab es aus Sicht des Leichtathletik-Verbands Rheinland auch am zweiten Tag wieder viele Erfolge zu feiern, auch wenn nicht alle Medaillenkandidaten an den Start gingen. In der U23 holten die LVR’ler am Sonntag vier Medaillen – davon drei goldene. Maren Wilms (LG Rhein-Wied) hatte bereits am Samstag eine Bronzemedaille gewonnen. Einen Tag darauf gab es für sie zusätzlich gleich zwei Meistertitel: Sie konnte sich sowohl im Dreisprung (11,87m), als auch im Weitsprung (5,91m) durchsetzten. Im Weitsprung hatte bis zum letzten Versuch noch Lena Brunnhübner (TuS Roland Brey) auf dem ersten Platz gelegen. Erst bei ihrem letzten Sprung setzte sich Wilms an die Spitze und Brunnhübner wurde Vizemeisterin mit 5,86 Metern. Im Kugelstoß-Wettbewerb der Männer war der Sieg mit mehr als zwei Metern Abstand sehr deutlich. Gold wurde für die Weite von 17,97 Metern vergeben, und verantwortlich für diesen Stoß war Leon Schwöbel (LG Westerwald).

Im Rennen über 800 Meter der männlichen U23 kamen drei Athleten des LVR hintereinander ins Ziel. Auf Rang sechs lag Niklas Iking (LG Maifeld-Pellenz) mit 1:55,28 Minuten, dahinter Johannes Hein (Post-Sportverein Trier) mit 1:55,98 Minuten und darauf folgte Yannik Pütz (LG Rhein-Wied) mit 1:56,74 Minuten. Bei den Frauen kam Sandra Teller (LG Maifeld-Pellenz) in 2:19,45 Minuten auf den sechsten Platz. In der weiblichen U23 gab es zudem drei siebte Plätze: Über 5000 Meter durch Jana Krämer (LG Maifeld-Pellenz; 19:37,14 min), im Kugelstoßen durch Franziska Decker (SSC Koblenz-Karthause; 12,57 m) und im Dreisprung durch Kim Lea Heuzeroth (LG Westerwald; 10,70 m).

Das Staffelrennen über 3x800 Meter der weiblichen U18 ging zugunsten der StG Diez/Lehmen aus: Chiara Blöcher, Benita Blöcher und Lucia Sturm siegten in 7:23,37 Minuten. In der U16 konnten die Jugendlichen des LVR insgesamt fünf Medaillen erkämpfen. Gold gab es für Anna-Sophie Schmitt (LG Bernkastel/Wittlich) für überquerte 1,69 Meter im Hochsprung der W15. Eine Altersklasse darunter holte Leonie Steinebach (LG Westerwald) Silber für ihre Höhe von 1,64 Metern. Raphael Jüris (LG Kreis Ahrweiler) lief über 3000 Meter in 9:36,60 Minuten zum Vizetitel in der M15. Mit ihrer Zeit von 2:20,98 Minuten kam Annalena Noll (TV 1861 Bad Ems) auf den zweiten Platz im 800-Meter-Lauf der W14. Lisa Krupp schleuderte den Diskus gleich im ersten Versuch 29,10 Meter weit. Damit wurde sie Süddeutsche Vizemeisterin der W14.

Rebecca Bierbrauer (Silvesterlauf Trier) verpasste das Siegerpodest über 2000 Meter der W15 um knapp eine Sekunde. Ihre Zeit lag bei 6:39,72 Minuten. Auch Simon Quint (LG Bernkaste/Wittlich) war auf der Langstrecke unterwegs. Im Lauf über 3000 Meter der M15 kam er in 9:44,80 Minuten auf Platz fünf. Über 800 Meter der M14 gingen die Plätze fünf und sechs an LVR’ler: Lennart Mohr (TV Eintracht Cochem) lag in 2:10,38 Minuten vor Philipp Adam (TG Konz; 2:14,35 min). Platz sechs über 800 Meter gab es auch für Nils Konrad (LG Westerwald) in der M15 (2:08,82 min) und für Laura Kuhn (SSC Koblenz-Karthause) in der W14 (2:25,73 min). Jule Schulten (Post-Sportverein Trier) wurde Sechste im Dreisprung der W15 mit 10,59 Metern. Meret Joeris (MTV 1877 Bad Kreuznach) sprang 1,60 Meter hoch und kam damit ebenfalls auf den sechsten Platz in der W15. Im Kugelstoß-Wettbewerb der W15 stieß Charlotte Candrix (LG Westerwald) 11,56 Meter weit und belegte damit Rang sieben.

Ergebnisse


zurück

<