Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

28.09.2019 | Wettkampf | Annika Gäb

Mit schneller Zeit ins WM-Finale

Partner des LVR:

In einem kontrollierten Rennen über 3000 Meter Hindernis sicherte sich Gesa Krause (Silvesterlauf Trier) die WM-Finalteilnahme.

Gesa Krause (Silvesterlauf Trier) mit schneller Zeit ins WM-Finale (Foto: <a href="https://www.wolfgang-birkenstock.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Gesa Krause (Silvesterlauf Trier) mit schneller Zeit ins WM-Finale (Foto: Wolfgang Birkenstock).

Im zweiten der drei Vorläufe waren außer Krause auch die Weltrekordhalterin Beatrice Chepkoech (Kenia) und die WM-Zweite von 2017, Courtney Frerichs (USA) gesetzt. Während Chepkoech von Beginn an die Führung übernahm, blieb Krause mit Frerichs und der Dänin Anna Møller stets knapp dahinter. Mit zügigem Tempo und sicheren Hindernis-Überquerungen lieferte Krause eine starke Vorstellung im Vorlauf ab.

Kurz vor dem Ziel, als Krause auf Rang drei lag, wurde es noch einmal spannend, denn Møller kam gefährlich nah heran. Dennoch – der dritte Platz und damit die Direktqualifikation ging an Krause, und der Blick auf die Uhr zeigte, dass es zudem über die Zeit locker gereicht hätte. Mit 9:18,82 Minuten wurde sie nicht nur Dritte in ihrem Lauf, sondern auch Dritte von allen Hindernisläuferinnen der WM. Nun heißt es, bist Montag erholen und neue Kräfte sammeln. Am 30. September startet um 20:50 Uhr das Finale um die WM-Medaillen.

Ergebnisse


zurück

<