Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

01.01.2020 | Verband | Peter Middel

Krause startet beim Indoor Meeting in Dortmund

Partner des LVR:

Das 3. PSD Bank Indoor Meeting am 9. Februar 2020 steht unter besonderen Vorzeichen, denn anlässlich dieses Leichtathletik-Highlights präsentiert sich die in nur achten Monaten umgebaute Helmut-Körnig-Halle im neuen Glanz. Gesa Krause geht über 3000 Meter an den Start.

Malaika Mihambo und Gesa Krause starten beim 3. PSD Bank Indoor Meeting in Dortmund (Foto: Peter Middel).

Malaika Mihambo und Gesa Krause starten beim 3. PSD Bank Indoor Meeting in Dortmund (Foto: Peter Middel).

"Der Umbau der Halle bildete eine große Herausforderung für alle Beteiligten. Wer in letzter Zeit schon einmal einen Blick in die Arena geworfen hat, der hat sicherlich gesehen, dass sie zu einem Schmuckkästchen geworden ist. Es passt dort alles zusammen. Wir können hier mit dem PSD Bank Indoor Meeting sicherlich eine neue Marke setze", erklärte der Präsident der LG Olympia Dortmund, Michael Adel, gestern bei einer Pressekonferenz der LGO im Dorint-Hotel in Dortmund. Und in seiner Funktion als neue Meeting-Direktor fügte er hinzu: "Wir liegen mit unseren Vorbereitungen voll im Plan und dürfen uns am 9. Februar auf elf spannende Wettbewerbe freuen." Michael Adel geht davon aus, dass die Veranstaltung bereits bei ihrer dritten Auflage eine Eigendynamik entwickeln wird und 2021 vielleicht den europäischen Status erhalten kann.

Vorverkauf für das Meeting

Organisationsleiter Yoshi Müller sagte, dass der Hallen-Umbau der Grund war, dass der Vorverkauf für die Veranstaltung noch nicht begonnen hatte. Doch nun ist es endlich soweit. Karten (ab 10 Euro) für das Top-Event gibt es seit dem 16.12.2019 bei Ticketmaster, an allen dem TM-System angeschlossenen Vorverkaufsstellen und einige Tage später auch bei Laufsport bunert in Dortmund. Die Halle an der Strobelallee fasst 4.000 Zuschauer, denen nach dem Umbau knapp 2.700 Sitzplätze zur Verfügung stehen werden. "Wer sicher gehen möchte, während der Veranstaltung nicht die ganze Zeit stehen zu müssen, sollte sich mit dem Ticketkauf nicht allzu viel Zeit lassen, betonte Yoshi Müller.

Der Besuch der Veranstaltung wird sich am 9. Februar auf jeden Fall lohnen, denn anlässlich der Pressekonferenz gab August-Wilhelm Albert, Vorstand der PSD Bank Rhein-Ruhr eG, bekannt, dass Gesa Krause (Silvesterlauf Trier) bereits ihr Kommen zugesagt hat. Die WM-Dritte über 3.000-Meter-Hindernis, die bei der letzten Auflage des PSD Bank Indoor Meetings zum Publikumsliebling avancierte, trifft über 3.000 Meter auf die starke Britin Melissa Courtney, die in diesem Jahr Hallen-EM-Dritte über diese Strecke war. Für Gesa Krause wird dieser Lauf eine wichtige Standortbestimmung im Olympiajahr bilden. "Wir werden für sie ein Weltklassefeld zusammenstellen, damit sie eine schnelle Zeit laufen kann. Auf diesen Lauf dürfen sich alle freuen", erklärte August-Wilhelm Albert.

Meeting-Direktor Michael Adel ließ sich einen weiteren Namen entlocken, der die Herzen aller Leichtathletik-Fans sicherlich höher schlagen lässt. So hat Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) ihr Erscheinen angekündigt. Die aktuelle Weitsprung-Weltmeisterin, die am vergangenen Sonntag in Baden-Baden zur Sportlerin des Jahres 2019 proklamiert wurde, wird in der Helmut-Körnig-Halle allerdings nicht in ihrer Spezialdisziplin, sondern im 60-Meter-Sprint antreten. Auf dieser Distanz erzielte die sympathische Weitenjägerin bereits respektable 7,34 Sekunden. In Dortmund wird sie optimale Bedingungen vorfinden.

Torben Junker möchte Vorjahreserfolg wiederholen

Die LG Olympia Dortmund wird vor heimischer Kulisse ihre Top-Athletinnen und -Athleten ins Rennen schicken. Drei von ihnen waren zu Gast bei der Pressekonferenz. Patricia de Graat, die bereits bei der Premiere des Indoor-Meetings dabei war, wird sich der starken Konkurrenz über 800 Meter stellen. "Ich hoffe auf eine schnelle Zeit und möchte das Publikum und die Kulisse genießen", hat sich die frühere deutsche U18-Meisterin vorgenommen. Mit dabei ist natürlich auch Torben Junker, der seinen Erfolg (47,14 Sek.) bei der letzten Auflage wiederholen möchte. "Die Unterstützung des Publikums war hervorragend. Ich hatte das Gefühl, dass alle Dortmunder hinter mir standen", erinnert sich die deutsche 400-Meter-Hallenmeister noch lebhaft an dieses Rennen. Torben Junker, der gerade ein Vorbereitungslager in Südafrika beendete, will in den nächsten Wochen kräftig die Werbetrommel rühren, damit ihn seine Fans am 9. Februar 2020 wieder lautstark anfeuern.

Auch Senkrechtstarter Elias Schreml, der im kommenden Jahr erstmals im Hauptprogramm über 1.500 Meter startet, betrachtet das Rennen als große Herausforderung. Trotzdem lässt er sich nicht nervös machen: "Ich möchte erst einmal wissen, wer von der Konkurrenz an der Start gehen. Gewinnen möchte ich immer, aber das wird dieses Mal sicherlich kein realistisches Ziel sein. Wichtig ist, dass ich ein gutes Rennen abliefere." Auch der amtierende Junioren-Europameister wird wie Torben Junker zahlreiche Freunde und Bekannte zur Unterstützung mit in die Halle bringen.

Alle Athletinnen und Athleten werden optimale Bedingungen in der Helmut-Körnig-Halle vorfinden."Die Bahn ist schnell. Die neue Zeitmessanlage wird dies bestätigen. In der Halle ist alles modernisiert worden, was für die Leichtathleten wichtig ist. Dortmund wird damit zu den zwei Leichtathletik-Hochburgen in Deutschland zählen", unterstrich Bernd Kruse, der Geschäftsführer der Sport-und Freizeitbetriebe der Stadt Dortmund. 


02.01.2020 | Jetzt Samuel wählen
29.12.2019 | Engagement gewürdigt
25.12.2019 | Frohe Weihnachten
18.12.2019 | NTOs berufen

zurück

<