Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

08.03.2020 | Wettkampf | Annika Gäb

Samuel Fitwi wird Deutscher Meister

Partner des LVR:

Sehr erfolgreich waren die LVR-Crossläufer am Samstag, 7. März 2020 bei der DM in Sindelfingen. Insgesamt holten sie fünf Medaillen.

Samuel Fitwi (LG Vulkaneifel) wird Deutscher Meister (Foto: Iris Hensel).

Samuel Fitwi (LG Vulkaneifel) wird Deutscher Meister (Foto: Iris Hensel).

Die Strecke in Sindelfingen hatte es in sich. Auf dem profilierten Freibadgelände war ein 1,1 Kilometer langer Rundkurs auf den Liegewiesen abgesteckt. Bereits nach dem ersten Rennen war der Rasen durchgepflügt und die Läuferinnen und Läufer versanken knöcheltief im Schlamm. Nicht nur ein Schuh blieb im Laufe des Tages im Matsch stecken. Samuel Fitwi (LG Vulkaneifel) startete im letzten Wettbewerb, dem Langstrecken-Rennen der Männer. Er ließ es nur die ersten drei Runden etwas ruhiger angehen und blieb gemeinsam mit anderen vorne im Feld. Doch dann setzte er sich ab und lief die restlichen sechs Runden mit mehreren hundert Metern Vorsprung vor den Verfolgern. Während viele Läufer mit den schwierigen Bedingungen zu kämpfen hatten, schien Fitwi kaum zu bremsen zu sein. Nach 32:34 Minuten erreichte er mehr als eine Minute vor dem Zweiten das Ziel.

Ein starkes Rennen zeigte auch Rebecca Bierbrauer (Silvesterlauf Trier). Ihre erste Teilnahme an einer Leichtathletik-DM überhaupt krönte sie gleich mit einer Bronzemedaille. Im Rennen der U18 über 4,4 Kilometer musste sie sich nach 17:55 Minuten nur knapp der Zweitplatzierten geschlagen geben. Die dritte Einzel-Medaille aus Sicht des LVR erkämpfte Julia Moll (Post-Sportverein Trier) in der W45. Sie lief die fünf Runden in 25:32 Minuten und wurde damit Vizemeisterin in ihrer Altersklasse. Bronze gewann Moll zudem mit der Mannschaft in der Wertungsklasse W35-W45 zusammen mit Moni Vieh und Annika Gäb. Das Senioren-Team der LG Vulkaneifel darf sich über Silber freuen: Willi Jöxen, Richard Luxen und Viktor Lieder erreichten in der Mannschaftwertung der M60/65 die Plätze 16, 17 und 18 und waren somit das zweitbeste Team.

Die männliche U23 hatte in Sindelfingen sieben Runden zu absolvieren. Im diesem Rennen addierten sich die Einzelplatzierungen von Giulio Ehses (12.), Abraham Wirtz (27.) und Adrian Wirtz (35.) vom Post-Sportverein Trier auf den sechsten Platz in der Mannschaftswertung. Benjamin Dern (LAZ Birkenfeld) wurde Achter bei der männlichen Jugend U18. Er erreichte das Ziel nach vier Runden in 16:50 Minuten.

Ergebnisse


20.03.2020 | Weitere DM abgesagt
24.02.2020 | DM-Bronze für Kolberg

zurück

<