Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

27.07.2020 | Wettkampf | www.leichtathletik.de

Limitierter Zugang und strenge Kontrollen bei der DM in Braunschweig

Partner des LVR:

Unter der Maßgabe eines Hygiene- und Durchführungskonzeptes und mit streng limitierter Zahl der Anwesenden findet am 8./9. August trotz Corona-Pandemie die Leichtathletik-DM in Braunschweig statt. Der DLV weist darauf hin, dass nur im Vorfeld akkreditierte Personen Einlass erhalten können.

Limitierter Zugang und strenge Kontrollen bei der DM in Braunschweig (Foto: <a href="https://www.wolfgang-birkenstock.de/" target="_blank">Wolfgang Birkenstock</a>).

Limitierter Zugang und strenge Kontrollen bei der DM in Braunschweig (Foto: Wolfgang Birkenstock).

Die Vorbereitungen auf die DM in Braunschweig laufen auf Hochtouren. Aufgrund der Corona-Pandemie kann in diesem Jahr in vielen Fällen nicht auf Routinen zurückgegriffen werden, vieles muss anders als gewohnt umgesetzt werden. Nach Lockerungen in der niedersächsischen Corona-Schutzverordnung betrifft dies glücklicherweise nicht direkt das Wettkampf-Programm – aber doch im besonderen Maße den Zutritt ins Stadion.

Bei einer maximal zugelassenen Anzahl von 1.000 Personen stand bereits früh fest, dass Zuschauer im Stadion nicht dabei sein können. Die Wettbewerbe werden in vier Sessions abgewickelt, je zwei pro Wettkampf-Tag, um die Anzahl der Anwesenden auf mehrere Zeitfenster aufzuteilen. Die Zutrittsberechtigungen für Betreuer der teilnehmenden Athleten und Vereine werden nach einem Schlüssel vergeben. Wer seinen Wettbewerb beendet hat, muss im Anschluss an die Session das Gelände verlassen.

Externe Kontrolle der Einhaltung des Hygiene-Konzepts

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) weist darauf hin, dass Personen, die nicht im Vorfeld akkreditiert sind oder im Rahmen des zulässigen Kontingents zum Betreuer-Team der Athleten zählen, keinen Einlass auf das Stadiongelände erhalten können. Dazu zählen auch Mitarbeiter und Kampfrichter des DLV und der Landesverbände mit gültigem Kampfrichter- bzw. Mitarbeiterausweis, die nicht im Einsatz sind: Ihnen kann kein Zutritt gewährt werden.

Alle Personen werden namentlich registriert. Ein unabhängiger Hygiene-Beauftragter wird vor Ort die Einhaltung des Hygiene- und Durchführungskonzepts und somit auch die Zahl der Anwesenden überprüfen. Um unnötigen Ärger zu vermeiden wird darum gebeten, einen Stadionbesuch ausschließlich dann vorzusehen, wenn eine offizielle Zugangsberechtigung vorliegt.

Diese Regelungen gelten auch für die Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften in Vaterstetten (21. bis 23. August) und die Deutschen Jugendmeisterschaften U20/18 in Heilbronn (4. bis 6. August).

DM 2020 Braunschweig


zurück