Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

02.11.2020 | Verband | www.lsb-rlp.de

Verstärkte Schutzmaßnahmen schränken Amateur- und Freizeitsportbetrieb ein

Partner des LVR:

Die Landesregierung hat eine neue Corona-Bekämpfungsverordnung (12. CoBeLVO) erlassen, mit der ab Montag, 2. November, wieder strengere Maßnahmen zur Bekämpfung der SARS-Cov2-Pandemie gelten. So sind Training und Wettkampf im Amateur- und Freizeitsport in Mannschaftssportarten und im Kontaktsport untersagt. Sportliche Betätigung ist nur alleine, zu zweit oder mit Personen, die dem eigenen Hausstand angehören, zulässig. Davon ausgenommen sind das Training und der Wettkampf im Profisport – jeweils unter strenger Beachtung der vorgesehenen Hygienekonzepte.

Die neue Verordnung sieht für den Amateur- und Freizeitsportbetrieb – zunächst temporär bis zum 30. November – massive Beschränkungen vor. Erlaubt bleibt lediglich die sportliche Betätigung im Amateur- und Freizeitsport in Einzelsportarten auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen im Freien und nur alleine, zu zweit oder mit Personen, die dem eigenen Hausstand angehören. Training und Wettkampf in Mannschaftssportarten und im Kontaktsport sind untersagt.

Schwimm- und Spaßbäder, Saunen und Thermen sowie Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen bleiben geschlossen. Die Beschränkungen stehen im Einklang mit dem Beschluss von Bund und Länder, landesweite Schutzmaßnahmen zu treffen, um für bundesweit einheitliche Vorkehrungen zu sorgen. Diese werden nach 14 Tagen durch die Bundesregierung überprüft, um eventuell weitere Anpassungen vorzunehmen.

Ziel ist es, Kontakte auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren, um die exponentielle Dynamik der Ausbreitung der SARS-Cov2-Infektionszahlen einzuschränken. Auch der Amateur- und Freizeitsport muss einen Teil zu dieser gesamtgesellschaftlichen Kraftanstrengung beitragen.

Ausnahme gilt für den Profisportbereich

Training und Wettkampf im Profisport darf unter den jeweiligen Hygienekonzepten ohne Zuschauer weiter stattfinden. Insbesondere im Hinblick auf Desinfektion von Nassräumen und den benutzten Sport- und Trainingsgeräten ist auch der Profisportbetrieb nochmals verstärkten Maßnahmen zur Reduktion des Übertragungsrisikos des Coronavirus ausgesetzt.

Downloads 

  12. CoBeLVO PDF (422,23 KB)  

  Beschluss Bund und Länder PDF (138,05 KB)         


zurück