Logo LV Rheinland
Zum Inhalt Nebennavigation
Zum Inhalt Hauptnavigation
 [RSS]  [News]  [Service]  [Shop] 
Zum Inhalt Navigation zweiter und dritter Ebene

27.12.2020 | Verband | Annika Gäb / jJ / aB

Digitalisierung im LVR

Partner des LVR:

Diverse elektronische Informationstechnologien sind schon lange nicht mehr wegzudenken aus der Leichtathletik. Dabei werden die Möglichkeiten stets ausgeweitet und verbessert. Darüber schreibt Annika Gäb, Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit im LVR in ihrem Bericht im LVR-Jahrbuch (Bestenliste) 2020, welches am 15. Dezember 2020 erschienen ist. Dabei wurde sie unterstützt von Jennifer Jüngling und Achim Bersch

Digitalisierung im LVR (Foto: Adobe stock).

Digitalisierung im LVR (Foto: Adobe stock).

Software zur Auswertung von Leichtathletik-Veranstaltungen: Seltec track & field (Auswertung von stadionnahen Veranstaltungen) und Seltec run (Auswertung von stadionfernen Veranstaltungen) wurde 2018 von Seltec track & field 3 (TAF3) abgelöst und somit auf eine neue moderne Basis gestellt. Mit der neuen Version ist auch die Veröffentlichung der Online-Melde- und Ergebnislisten möglich sowie die Nutzung der Live-Ergebnis-Funktion auf dem Portal ergebnisse.leichtathletik.de. Um den Anwendern die neuen Möglichkeiten des Systems zu vermitteln, hat der LVR bereits kurz nach der Umstellung auf TAF3 Fortbildungen zur Anwendung durchgeführt. Für 2021 ist eine weitere Fortbildungsmaßnahme geplant. Seit Ende 2019 ist der DLV alleiniger Vertragspartner von Seltec. Die Landesverbände, ihre Unterorganisationen sowie die Vereine können TAF3 über diesen Weg nutzen.

Software zur Auswertung von Kinderleichtathletik-Veranstaltungen: Mit dem Start des neuen Kinderleichtathletik-Wettkampfsystems hat der LVR ein auf Excel und Word basierendes Auswertungsprogramm auf den Markt gebracht. Seit 2013 wurden knapp 200 Lizenzen deutschlandweit vertrieben und über tausend KILA-Wettkämpfe damit ausgewertet. Im Jahr 2021 soll auch die Auswertung von KILA-Veranstaltungen mit Seltec TAF3 möglich sein.

DLV-net: Die DLV-eigene online-basierte Verwaltungssoftware wurde im Oktober 2017 für die Beantragung stadionferner Veranstaltungen im Rheinland eingeführt. Seit 2018 wurde auch die Beantragung der stadionnahen Veranstaltungen über dieses System abgewickelt. Alle Informationen zu den Events wurden automatisch in die Wettkampfdatenbank des LVR sowie auf leichtahletik.de und laufen.de übertragen. Zusätzlich wurde auch die Startpassbeantragung integriert. Damit wurde 2018 das bisherige „Papier“-Verfahren abgelöst.

Damit war in diesem Jahr Schluss: Anfang Juli 2020 hat der DLV die Plattform stillgelegt. Die Landesverbände mussten sich für diese Verwaltungsaufgaben einen neuen Partner suchen. Nach umfangreicher Recherche des LVR, unterstützt von ausgewählten Verbands-, Kreis- und Vereinsmitarbeitern, haben wir uns für das System von LADV entschieden.

LADV: Seit September 2020 laufen die Beantragung von stadionnahen und stadionfernen Veranstaltungen sowie die Beantragung von Startpässen über LADV. Mittlerweile sind die meisten Vereine im System aktiv und konnten bereits damit arbeiten. Auch hier werden die Veranstaltungsdaten automatisch in die Wettkampfdatenbanken des LVR und DLV übertragen. Ab dem Jahr 2021 werden außerdem Meldungen zu Meisterschaften (RM bis DM) über LADV abgewickelt. Vereine können dieses Meldeportal ebenfalls für ihre Veranstaltungen nutzen. Neben einigen Vorteilen, die LADV bietet (beispielsweise das Einsehen einer Meldeliste noch vor dem Meldeschluss) mussten wir auch einige Einschränkungen in Kauf nehmen. So kann ein Veranstalter z.B. derzeit keine Ausschreibung, Zeitplan und Ergebnisliste selbstständig hochladen. Das System von LADV wird jedoch kontinuierlich weiterentwickelt und die ersten Wünsche zur Verbesserung konnten schon implementiert werden.

Aus- und Fortbildung/Lizenzwesen: Im Jahre 2020 wurden wir durch die Corona-Situation dazu gezwungen, neue Wege im Bereich der Aus- und Fortbildung zu gehen. Mehrere Lehrgänge wurden als Web-Seminar durchgeführt. Durch den DLV unterstützt, wird im kommenden Jahr die C-Trainer-Ausbildung erstmalig durch ein E-Learning Tool ergänzt. Zudem sollen Kampfrichterausbildungen und verschiedene Trainerfortbildungen zum Teil online stattfinden. Zur Online-Lizenzausstellung wird sich der LVR zum Jahreswechsel 2020/21 dem DOSB-Wissensnetz anschließen. Das bedeutet, dass ab 2021 die Verlängerung von Lizenzen nicht mehr über den SBR abgewickelt wird, sondern direkt beim LVR liegt.

„Online“-Druckwerke: Die Jahresdruckwerke 2020 sind wie gewohnt erschienen. Beim Laufkalender gibt es in diesem Jahr erstmals eine Ergänzung: Neben den gewohnten Veröffentlichungen in Papierform und der pdf-Ausschreibungen in der Wettkampfdatenbank auf LVRheinland.de wird der komplette Laufkalender voraussichtlich ab Mitte Januar als E-Book abrufbar sein.

DLV – Digitale Bestenliste und App: In diesem Jahr erschien die deutsche Bestenliste in veränderter Darstellung auf der DLV-Homepage. Ergebnisse aus TAF3 werden direkt in die Bestenliste übernommen. Nutzer können verschiedene Filtermöglichkeiten nutzen, um die gewünschten Informationen zu finden. Das Jahr 2020 war ein guter Testlauf für die neuen Bestenlisten, sodass im kommenden Jahr auch die Landesverbände von dieser neuen Form profitieren können. Weiterhin entsteht gerade eine DLV-Leichtathletik-App für Sportler, Trainer und Fans. Diese soll im ersten Halbjahr 2021 verfügbar sein.


zurück