Rekorde am Pfingstwochenende

Partner des LVR:

Gesa Krause und Sophia Junk nutzten Sportfeste am Wochenende, um neue Rheinland-Rekorde aufzustellen.

Sophia Junk (LG Rhein-Wied) brachte am Montag beim Pfingstsportfest in Mannheim eine neue Bestzeit auf die Bahn (Foto: Wolfgang Birkenstock).

Sophia Junk (LG Rhein-Wied) brachte am Montag beim Pfingstsportfest in Mannheim eine neue Bestzeit auf die Bahn (Foto: Wolfgang Birkenstock).

Beim Pfingstsportfest in Rehlingen lief es wieder rund für Gesa Krause (Silvesterlauf Trier). Die 31-Jährige konnte ihren acht Jahre alten Rekord auf der 1500-Meter-Distanz auf 4:06,71 Minuten verbessern. Damit schraubte sie auch ihren eigenen Rheinland-Rekord nach oben. Ganz anders lief es für Krauses Vereinskollegin Olivia Gürth, die in Rehlingen ein „Rennen zum Vergessen“ machte, wie sie ihren Auftritt selbst einschätzte. Sie erreichte das Ziel nach 4:19,42 Minuten. Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler) bewies, dass sie weiterhin zuverlässig Top-Zeiten über 800 Meter abliefert: Sie kam bei ihrem Sieg auf eine Zeit von 2:01,08 Minuten. Lucia Sturm (TSV Moselfeuer Lehmen) lief ebenfalls die 800 Meter. Für sie stoppte die Uhr nach 2:04,48 Minuten.

Ergebnisse Rehlingen

Sophia Junk (LG Rhein-Wied) brachte am Montag beim Pfingstsportfest in Mannheim eine neue Bestzeit auf die Bahn: Über 100 Meter steigerte sie sich auf 11,26 Sekunden. Damit hat Junk auch ihren eigenen Rheinland-Rekord um vier Hundertstel verbessert. Für die anstehenden internationalen Meisterschaften hat sich die 25-Jährige in eine gute Ausgangsposition gebracht, was die Nominierung für die deutsche 4x100-Meter-Staffel betrifft.

Ergebnisse Mannheim